Bau einer Rückwand

  • Bau der Rückwand für mein Aquarium
    Der Unterbau der Rückwand besteht aus Jackodur , dies ist gut geeignet da die Oberfläche sehr rau ist
    und der Fliesenkleber sehr gut haftet.Hinter der Rückwand sind noch Rohre verlegt ,
    die das Wasser vom Filter zurückzuführen .
    Auch sind noch kurze und längere Rohre in verschiedenen Durchmesser, wie ein Flaschenregal
    mit Silikon verbunden und mit der Rückwand des Becken verbunden.
    An der linken Seite der Rückwand ist ein Hohlraum für die Aufnahme eines Schnellfilter
    An der rechten Seite ein Hohlraum für einen maximal Filter und eine in der Höhe zweigeteilten ,
    Oberflächeneinlauf - Bodeneinlauf für den Außenfilter ( siehe extra Beitrag) eingebaut.
    Nun wurde das ganze mit Jackodur überarbeitet in Form geschnitten Höhlen gebildet
    ( Hinterschwimmbar )
    Alle verkleben im Becken werden mit Silikon der für das Aquarium
    ( mit Essig Vernetzung ) geeignet ist verklebt.
    Ist dies Arbeit getan sollte man dem Silikon 3 bis 4 Tage Zeit geben um richtig auszuhärten . :sleep: 
    kann man mit Säge Messer Schleifpapier Bearbeiten .
    Nach dem aushärten wird alles mit Fliesenkleber Verputzt.
    Am besten von Hand und mit Handschuhe !!!!!
    Ist der Fliesenkleber am ziehen (etwa nach 20 Minuten) wird die Oberfläche bearbeitet ,
    das kann mit einem Pinsel gemacht werden , indem man die Borsten immer wieder auf ihn tupft ( das dauert seine Zeit )
    Nun ist wieder eine Trockenzeit 3 bis 4 Tage , :sleep: unbedingt ist hier auf die vollständige Trocknung zu achten man Sieht es an der Farbe des Fliesenkleber.
    Nun kann man wenn man möchte noch Kabelbinder mit Silikon an der Rückwand aufkleben dies wider Trocken lassen mit Fliesenkleber verputzen Trocknen lassen .
    Warum das ?
    Hier werden später die Pflanzen angebracht.
    So jetzt noch einmal mutig das Ganze bemalen Fertig.
    Nicht ganz aber so in etwa , nun muß man bedenken das das ganze nach dem letzten Arbeitsgang (mit Harz einstreichen )
    erheblich dunkler wird , also etwas mit Helleren Farben arbeiten .
    Auch hier ist weniger mehr ich habe nur mit eingefärbten Wasser gearbeitet und das ganze in mehren Farben und Arbeitsgänge aufgetragen.
    Und schon wieder ist Trockenzeit 2 bis 3 Tage. :sleep: 
    Jetzt kommen die letzten 2 Arbeitsgänge das Harzen des Fliesenkleber .
    Der Harz sollte sehr dünnflüssig sein so das er besser einziehen kann , der Harz wird mit harter gemischt und bindet nach 20 Minuten ab ,
    also öfter kleine Mengen anrühren und mit Pinsel aufragen. Den Pinsel nach jedem Arbeitsgang mit Aceton reinigen das ganze nur im Freien Harzen .
    So das ganze noch 2 Tage lüften und fertig. :laughoutloud:

    Dateien

    • image.jpg

      (238,53 kB, 75 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (219,27 kB, 63 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (225,82 kB, 54 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (254,35 kB, 68 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ohne Arbeit früh bis spät. ?( 
    Wird dir nichts geraten. ;( 
    Der Neid sieht nur das Blumenbeet. 8) 
    Aber nie den Sparten. :ohoh:

  • Hi Skottki,


    eine gute Anleitung hast Du da geschrieben. Sieht auch richtig felsmäßig aus. Diese ganzen Löcher? Können durch einige dann Fische schwimmen oder kommen da überall
    Technikteile Strömungspumpen oder so was rein oder Pflanzkübelchen?






    LG
    Ani

  • Hi Skottki,


    Meine persönlich Meinung zur Wand :nixweiss: damit könnt ich nix anfangen..........Tolle handwerkliche Ausführung,viel Arbeit( ich weis wovon ich da sprech ;) ) aber mich erinnert die Optik an................. ?(:D siehe Download..................


    Speziell die streng vertikale Ausrichtung, die optisch kontraproduktiven " Bohrungen" und das" Blockdesign " wirkt doch arg künstlich.........nich falsch verstehen ;) , is mein erster Eindruck :D .......wenn die Wand noch bepflanzt wird (Kabelbinder) sieht es eventuell etwas anders/besser aus ..........dann is es wieder schade um deine Arbeit..........

  • Hallo


    Eine gewisse Ähnlichkeit ist nicht von der Hand zu weisen

    Gruß Markus :hi:

    Dateien

    • image.jpg

      (176,01 kB, 92 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (187,46 kB, 68 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ohne Arbeit früh bis spät. ?( 
    Wird dir nichts geraten. ;( 
    Der Neid sieht nur das Blumenbeet. 8) 
    Aber nie den Sparten. :ohoh:

  • Hi,


    handwerklich sieht das echt gut gemacht aus, es bleibt aber nach vorne hin nicht mehr


    ganz viel Platz über, falls ich das richtig erkenne?! :)


    Rein optisch isses immer Geschmacksache, frage mich bei dieser Ausführung allerdings auch,


    wie du die vorhandene Hohlschicht hinter der Wand sauber hälst, da bilden sich doch auf die Dauer


    echte Nitratnester!! ;(


    Grüße, Dirk

  • Servus Skotti,


    beam me up 8)


    Also ich will deine Leistung auch nicht schmälern, ist sicherlich auch eine Sauarbeit aber rein optisch gibt mir das gar nix.


    Ich finde es geht nix über eine BTN oder Steinzeit-Rückwand. Kostet halt eine Stange Geld ;(

    Best of Zitat von der Olaf:


    Wegen den Caramba , das denke ich nun nicht. Die sind doch nicht
    richtig durch gezüchtet und was er hätte davon gebrauchen können , ist
    ROT, doch gerade auf rot sind die Carmaba doch sehr spalterbig.


    Tropheus Polli nehme ich eher an, wegen der Bänderung. Da komme ich drauf, nicht
    wegen der Blauen Augen, sondern wegen den Lippen, die bemerkte ich eher.

  • Das sieht ja super aus. Das ist eine Option! Ich mag nicht so gerne was ins Becken kleben.


    Wie sieht es denn mit einer einfach schwarzen Rückwand aus? Ich hatte gestern gelesen, dass sich die Färbung der Fische davon auch beeinflusst wird?



    Grüße Philipp

  • Hi Phlipp


    viele Tropheus-Arten reagieren auf die Farbe der Rückwand und Steine.


    Farbenfrohe Tropheus - ich schreibe mal Tr. red rainbow oder Tr. ilangi - zeigen bei dunkler Rückwand und dunkleinen Steinen
    nicht Ihre wahre Farbenpracht.
    Tropheus aus der black Fraktion - Tr. bemba, Tr. kiriza, Tr. kirschfleck oder Tr. ikola - werden dann sehr schnell zu den oft beschriebenen
    "Eierkohlen".


    Was allerdings noch wichtiger ist - darauf achten das kein Licht zwischen die Rückwand und die Aquarienscheibe gelangt.
    Dann hast Du den Spiegeleffekt - heisst im Klartext das der Fische sich als Gegner selbst erkennt und entweder Drohgebärden
    gegen sein Spiegelbild macht oder diesen Bereich komplett meidet.

  • Hallo Phlipp nochmal


    Man muss die Rückscheibe gut sauber halten sonst wirkt es nicht mehr . ;) 
    Schöner finde ich die Rückwand schon wenn sie eingeklebt ist.
    Die Oberfläche wird stark vergrößert ( nicht nur für den Bakterienfilm der das Becken stabil hält )
    Die Fische finden kleine Nischen und Unterstände Bei ner Slim Line jetzt nicht so extrem aber schon auch etwas struktur wo sie ein Revier, einen Standplatz finden können .
    Zumindest besser als an der blanken Scheibe.
    Den Verlust an Volumen kann man meist verschmerzen.
    ich hab das nur " noch nicht " gemacht.

  • Hi Philipp


    Wenn das Untergestell inclusiv Unterlage,( hat 2 cm mehr als die Beckentiefe) steht ,die Rückwand auf die


    Unterlage gestellt u.an die Hauswand gelehnt.


    Becken fast bis Anschlag draufstellen.Schaumstoffstücke zwische Haus u. Rückwand.


    Becken dann auf Anschlag,hält seit 2 1/2 Jahren super.


    Das Aussehen ? ;) Man kann die Rückwand immer noch gut erkennen trotz Algenbewuchs auf der hinteren


    Scheibe,die ich noch nie gereinigt habe.Das kann nur an den Fischen liegen :D


    Gruß Frank