200 x 80 x 60 wird Tanganjika

  • Hallo Amin


    Die Garnelen sind mit dem Einsetzen der Kilesa leider verschwunden
    Die Kilesa könnten sich leider aber auch nicht durchsetzen
    Waren zu klein als ich sie eingesetzt habe und könnten sich nur schlecht gegen die X. Flavipinnis durchsetzen.
    Zwei Enantiopus Böcke sind am Ende richtig gut gewachsen. Die hab ich noch , aber separiert den unterdrückten. Die letzten drei Weiber wollte ich " retten" um sie erst mal auf Größe zu bekommen. Leider hat mich die Rettungsaktion zwei der drei Weiber gekostet. ( lange Geschichte ;( )
    Das überlebende hab ich wieder zurückgesetzt , ist aber immer noch zurückgeblieben.
    Werde, bei günstiger Gelegenheit , erwachsene Weiber zusetzen oder mir Junge groß ziehen bis zum Einsetzen.
    Im Moment läuft es sehr gut mit etwa
    30 Paracyprichromis nigripinnis Blue Neon
    Mindestens 30 Jungtiere in einem Jungschwarm in der einen Ecke vom Becken. :love: 
    Sieht Klasse aus :thumbup: 
    Dann sind noch 1/1 Kilesa im Becken und
    6 Xenotilapia Flavipinnis kabogo


    Meine Altos wachsen gerade heran , bei einem Freund
    WFNZ von Altolamprologus Compressiceps Chaitika
    Aber vielleicht finde ich ja früher noch andere die mich begeistern
    Black oder Red Fin vielleicht :rolleyes: 
    White Tanzania ? 8o 
    Aber im Moment genieße ich den " Schwarm mit Jungfischschwarm "

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • Kurz geguckt :thumbsup:

  • Hallo Reiner,


    danke für die Rückmeldung.


    Das mit den Garnelen finde ich schon kurios aber zum Einlaufen des Beckens machen sie sicherlich Sinn. Ich denke mal, dass sich auch ein paar Altos über das Lebendfutter gefreut hätten.
    Das mit den Kilesa hab ich mir fast gedacht, da sie auch ausgewachsen nicht sonderlich durchsetzungsfähig sind. Ihre volle Pracht entwickeln sie meist nur, wenn sie allein oder mit anderen maternalen Sandis den Boden bevölkern.


    Ich bin zur Zeit auch am Überlegen, ob ich mir wieder ein Sandibecken einrichte. Ich schwanke zwischen biparentalen und maternalen Sandis. Aber dein Bericht ist da sehr hilfreich !
    Für die obere Region werde ich, wenn es denn so kommen sollte, eine Cyprichromis microlepidotus Art wählen.


    Eine Höhlenbrüter-Art wäre auch noch schön aber habe mit Altos leidvolle Erfahrungen gemacht. Die waren allerdings schon recht groß und sind bei Dämmerung auf Raubzug gegangen und haben die Sandis angeknabbert ;(

    Best of Zitat von der Olaf:


    Wegen den Caramba , das denke ich nun nicht. Die sind doch nicht
    richtig durch gezüchtet und was er hätte davon gebrauchen können , ist
    ROT, doch gerade auf rot sind die Carmaba doch sehr spalterbig.


    Tropheus Polli nehme ich eher an, wegen der Bänderung. Da komme ich drauf, nicht
    wegen der Blauen Augen, sondern wegen den Lippen, die bemerkte ich eher.

  • Die Garnelen leben noch im 130 x 55 x40 er Becken
    Mit den Xenotilapia ( Asprotilapia) Leptura Purple Samazi .
    Führen gerade wieder Junge :love: 
    Finde ich immer wieder sehr schön dazwischen die Red Fire rumlaufen zu sehen.
    Die Paracyprichromis lassen die Garnelen auch völlig in Ruhe


    Bei meinen X. Papilio Kanoni hab ich ja Altolamprologus sp. Sumbu Shell
    Hab noch nie gesehen das die sich ins Gehege kämen. ( oder gar den andern " anknabbern ;( ")
    Bei zu jungen Altos hätte ich eher Angst das sie " weggedrückt werden"


    Sehr Schade ist der Verlust der Kilesa. Werde ich irgendwann mal im Artenbecken
    Eventuell auch mit Cyprichromis und Altos :thumbsup:

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • Kleines Update


    hab damals als beide Paare ( schweren Herzens ) abgegeben.
    wollte Gruppenhaltung versuchen und hab 9Jungtiere eingesetzt.
    Ging zusammen mit den Paaren aber nicht .
    Hab alles versucht , ging nur so oder so
    Das schlimmste ......ö die Gruppenhaltung hat nicht geklappt
    schon sehr bald waren es nur noch 6 Tiere und inzwischen sind es .........
    wieder zwei Paare
    Na ja, nur eine Generation weiter, nix gewonnen aber auch nicht viel verloren.
    Dauert halt noch etwas bis sie auch so schön wie die Eltern da stehen.


    inzwischen ist die Paracyprichromis nigripinnis Gruppe aber gut angewachsen
    und 35 Tiere hab ich schon raus genommen
    werden aber trotzdem immer mehr


    werde bald wie schon angekündigt ,die Altos Einsetzen als Geburtenkontrolle
    Freu mich schon drauf


    hier noch mal der Blick ins Becken
    Weil hier gehörtdas Video eigentlich hin


    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • Vielen Dank Gerd :D


    @ Jörg : Freut mich das es Dir gefällt :thumbup: 
    Opthalmotilapia sind mir zu hektisch für das Wohnzimmer
    Und die Frauen sind mir zu hässlich . :whistling:


    Erst mal ziehen die hier noch mit ein


    Altolamprologus compressiceps Chaitika-isabi.de


    3/3 würde mir gefallen , werde also voraussichtlich 8-10 Jungtiere Einsetzen
    Oder sollte ich sie bis zur Paarbildung lieber in einem separaten Becken aufziehen :?: 
    Die Enantiopus hab ich eindeutig zu klein eingesetzt.
    Konnten sich nicht gegen die Flavipinnis behaupten.
    Hab etwas bedenken das es den Altos (diesen Schissern ) genauso gehen wird.
    Zumal sie heute erst 2,5 cm haben. :fisch:

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • Reiner schrieb:

    Opthalmotilapia sind mir zu hektisch für das Wohnzimmer
    Und die Frauen sind mir zu hässlich .

    Grosse Worte, gelassen ausgesprochen, Reiner :beerdrink: 
    Übrigens: Meine compressiceps sind keine Schisser, sondern die erhabenen Chefs im Becken :opa: , meine Stubentiger, halt :thumbsup:


    ... OK, sind ja auch fast schon ausgewachsen :D

  • Zitat
    bei Isabi gibt es die auch schon in groß - wunderschöne Tiere ( aber auch die calvus yellow sind spitzenmäßig )


    Beide Sorten hat Chris dort geholt
    Aber erst von den Chaitika Junge
    Die Calvus Gold sahen eher etwas dunkel aus
    Lag aber vielleicht an der Einrichtung vom Becken


    WF ist aber nicht so mein Ding wie du weist :whistling: 
    Geduld ist eher meins :D 
    Und die Jungen Paras die gerade heranwachsen können sich noch in Sicherheit wachsen. 8o


    @ Jörg : jetzt wo die beiden Altos ( Mutondwe ) bei mir ausgewachsen sind , sind sie auch die Bosse im Becken . Aber als Jungtiere ......

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • Wusste nicht so recht wo ich meine Neuzugänge vorstellen soll
    Hier hab ich ja schon lange nichts mehr zu geschrieben.


    wird ja Zeit


    Nachdem ich zuerst die Xenotilapia Flavipinnis kabogo am Boden gehalten habe,
    dann noch Enantiopus Kilesa gesetzt habe
    war es lange stabil
    Leider waren die Kilesa aber zu klein um sich gegen die Xenotilapia Flavipinnis durchzusetzen
    Es schwimmt noch ein Paar im Becken
    Ein Bock ist oben in einem anderen Becken
    Über den Versuch mit den Flavipinnis sie in Gruppenhaltung zu halten
    hab ich sehr schweren Herzens meine beiden Zuchtpaare abgegeben
    leider hab ich von den 9 Tieren aus der neu gebauten Gruppe aus Jungtieren
    nur noch 3 Tiere. Sind jetzt auch in einem anderen Becken
    ich glaube die sind verhungert  
    Der Schwarm Paracyprichromis besteht aus inzwischen
    aus etwa 30 adulten Tieren und ( in dem Becken ) etwa 50 Jungtieren  
    hatte ja gesagt, wie die Karnickel.  
    20 hab ich bereits verkauft und 25 schwimmen oben für die Börse.
    Da die Flavipinnis nur am Boden fressen ist wohl doch zu wenig Futter unten angekommen
    die drei Tiere ( aus denen ich hoffe wieder ein Paar zu bilden) waren recht abgemagert
    Ich dachte der Mulm von dem was die Paras ausschießen müsste ja alleine reichen um die wenigen Tiere zu ernähren
    Nu ja, falsch gedacht  
    Im ersten Beitrag zu dem Becken habe ich geschrieben , das ich langfristig auch an Compressiceps denke
    Nu, ja es ist so weit .  
    Sind noch recht klein 3-3,5 cm , aber Beste Qualität von Dr. Altolamprologus  
    6 Neothauma hab ich auch noch mitgenommen
    und mit den 9 die ich schon hatte hab ich das Becken jetzt bestückt
    15 Wohnungen
    für 11 Tiere  
    Bin gerade dabei sie einzugewöhnen.
    Etwas skrupel sie so klein in das große Becken zu setzen  
    Aber sie sind ja eine ordentliche Gruppe und der einzige der Ihnen blöd kommen könnte
    ist wohl der Enantiopus Bock
    werde ich im Auge behalten .  
    Wegen dem Futterproblem bin ich ja gewarnt.
    Und mehr Paracyprichromis brauch ich wirklich nicht
    falls die Altolamprologus Compressiceps Chaitika über die neusten Jungtiere herfallen sollten


    Bilder

    • IMG_0760.JPG
    • IMG_0761.JPG
    • IMG_0762.JPG
    • IMG_0763.JPG
    • IMG_0764.JPG


    Liebe Grüße


    Reiner


    wenn Dir jemand Steine in den Weg legt - Bau was schönes draus


    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • Dann noch mal die Bilder :D

    Dateien

    • IMG_0761.JPG

      (750,08 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0762.JPG

      (457 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0763.JPG

      (566,21 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0764.JPG

      (835,22 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0760.JPG

      (825,8 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • Erster Bericht


    Hat sehr gut geklappt


    Der Enantiopusbock hat mal sehr neugierig "Hallo " gesagt . Blieb mir fast das Herz stehen. =O 
    Der Kleine hat sich Quer gestellt , gezittert und sich der Sache gestellt
    Woraufhin der Enantiopus Bock wieder abgezogen ist " kein Futter " ^^ 
    Die anderen hat er nicht mal mehr begrüßt
    Die kleinen Altos haben sich sehr schön im ganzen Becken verteilt
    Stehen gut da und zeigen keinerlei Anzeichen von " Scheu sein "
    Waren im Aufzuchtbecken bei Chris ja aber auch mit Paracyprichromis vergesellschaftet.


    Das einzige Problem ist das Futter vor ihre Nase zu bekommen
    Die Paras fressen Ihnen alles vor der Nase weg
    Richtig nach Oben kommen sie nicht
    Nach 40 cm drehen sie wieder ab nach unten ( Becken ist 60 cm hoch )
    Tetra Phyll und Guggenbühler Züchterflocke spucken sie wieder aus
    " Scheisse sind wir bei nem Vegetarier gelandet " :laughoutloud: 
    JBL Tanganjika Flocke nehmen Sie lustlos an


    Artemia Nauplien sind Ihnen zu klein gucken sie gar nicht an
    Obwohl alle um die rum nach Futter schnappen ( merkwürdig )
    Cyclops waren schon eher ihr Ding ( heute zum ersten Mal getestet
    Weiße Mückenlarven gingen bis jetzt am Besten ( gefrostet )
    Heute Abend bekommen sie lebende . 8o 
    Muss mich bremsen sonst Plätzen die Paras vor lauter Futter und das Becken kippt um :lol4: 
    Die ersten Tage sind aber schon wichtig
    Denke , wenn sie das Futter mal nehmen und fest im Sattel sitzen
    Kommen sie auch höher zum Fressen.


    Im Moment sieht es aber tendenziell sehr gut aus
    Ein Auge auf die frisch gespuckten Paras haben sie schon
    Sind aber noch viel zu klein um gefährlich zu werden
    Wird aber Zeit das die Para Bremse eingefahren wird. :thumbsup:

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • Und, hat es geklappt mit der Tablette?


    Also bei meinen Altos hat es auch ein paar Tage gedauert,
    bis sie richtig gefressen haben. Jetzt nehmen sie aber
    Nauplien, Flocke und auch Frostfutter an. Was keiner
    meiner Fische annimmt ist ein Granulat das ich mal gek-
    auft habe. Das war irgendwie eine Pleite.


    Ich füttere dann immer so ...


    Ein paar Flocken streue ich auf die Oberfläche für die
    Platys und dann zerbrösel ich noch ein paar Flocken,
    die ich dann mit der Hand unter Wasser "ausstreue".
    Durch die Tunze verteilt sich dass dann ganz gut, so
    dass die Altos, Multis und Julis auf jedenfall Fall etwas
    bekommen. An die Oberfläche kommen die bei mir
    ja auch nicht.


    Aber so sind die Platy beschäftigt und "Unten" können
    die anderen in Ruhe ihren Schnitt machen :D

  • Hallo Tanja


    So mach ich es auch :D 
    Aber bei mir schwimmen nicht nur 10 Platys oben
    Sondern etwa 80 Heringe
    Gut nur etwa 30 Adulten aber die kleineren schnappen sich auch schnell was weg
    Wenn ich oben , in den anderen Becken wieder Platz habe .....
    Hoffentlich nach der Börse,
    Dann Hol ich aus dem großen mal so 50 Jungtiere raus :thumbsup: 
    und zieh sie im oberen Becken wieder groß.
    Dann wird es mit dem Füttern wieder leichter.
    Tablette haben sie gar nicht drauf reagiert. :/ 
    Mit Cyclops klappt es aber ganz gut und die lebenden weißen Mückenlarven
    Kamen sehr gut bei Ihnen an
    Die waren den Mini Paracyprichromis zu groß.

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup: