Red Fire Garnelen gefährlich für Xenotilapia ?

  • Hallo Gemeinde


    Ich fahre ja gerade mein großes Becken mit Hilfe von Red Fire Garnelen ein
    Im Moment sind etwa 75 Garnelen im Tank
    Ich habe vor ( bedingt durch Urlaub )
    Das Becken noch zwei Monate so laufen zu lassen
    Dann wird es wuseln im Becken :thumbsup:


    Die Idee ist das Becken Algenfrei einzufahren
    ( sie fressen jetzt schon die aufkommenden Kieselalgen)
    Wenn dann die Fische einziehen sollten sie als
    Optimales Lebendfutter und Laichansatz für die
    Paracyprichromis und Xenotilapia sein.


    Jetzt hatte ich den Gedanken
    " ist das vielleicht Gefährlich ? " :wut: 
    Wenn sogar die " Panzerung" von einem Artemia Krebs
    gefährlich werden kann für die Darmwand
    So ein ausgewachsenes Red Fire Weib.....


    Was meint ihr ?

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • servus reiner...


    ich kann mir nicht vorstellen das es gefährlich wird für deine fische,das was ins maul geht wird gefressen und gut is.


    tanganjikasee cichliden verdauen auch die schale deiner red fire garnelen.



    grüße christian



    ps: das habe ich in einen anderen forum gefunden....


    klar fressen Cichliden Garnelen. Sogar sehr gerne. Nur lohnt sich die Zucht kaum. Wenn dann müsste man direkt groß einsteigen können, dass man über 500 erwachsene Tiere irgendwo für lau herbekommt und die dann mal züchtet, dann vielleicht. Was ich mir ganz gut vorstellen kann, dass es als "Animationsfutter" nicht schlecht wäre. Denn so eine Red Fire erregt schon Aufmerksamkeit. Somit z.B. für schlechtfressende Fische ganz gut geeignet wäre.


    Um mal euf eine Portion Krill oder Mysis zu kommen, züchtet man aber ewig....von daher lohnt sich das kaum.

  • Ich hab ja auch schon mal eine Schnecke mit 61 kleinen Sumbu Larven in ein Red Fire Garnelenbecken gesetzt :muahaha::thumbsup: 
    Wenn in dem 25 Edge schon über 100 sichtbare Tiere raus kommen
    Wie viele warn es wohl im 80 x 35 x40 Becken
    War ein Gewimmel wie verrückt
    Die jungen Sumbus haben erst die Larven, dann die kleineren Tiere und am Ende auch die Erwachsenen Garnelen verspeist.
    Alle Tiere der Sumbus sind groß geworden
    Die fressen in der Natur auch Garnelen nehme ich an - und kleine Fische
    Cypris und Xeonos fressen ja aber eher Plankton und Kleinstlebewesen im Sand :nixweiss:


    Kann warscheinlich keiner sagen
    Hab mal den Züchter angeschrieben mit der Frage
    Der von dem ich die Tiere bekommen werde.

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • Dachte es ist wichtig für andere das klar zu stellen
    Seit dem Januar schwimmen die
    2/2 Xenotilapia flavipinnis kabogo ( führen zum zweiten mal Jungtiere)
    und 6/5 Paracyprichromis nigripinnis blue neon mit etwa 16 Nachzuchten
    in besagtem Becken


    Am Anfang habe ich schon beobachtet wie die Garnelen in Deckung gegangen sind.
    Inzwischen laufen sie aber wieder recht selbstbewusst durch das Becken
    Bleiben in Deckung unter Blättern und halten sich mehr im Hintergrund
    Es sind aber immer noch sehr sehr viele Tiere zu sehen.
    einige sehr schöne rote Tiere
    Sieht genial aus wie sie unter den grünen blättern weiden. :D


    :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    Als ich früher schon mal ein Red Fire Becken umgewandelt habe in ein Altolamprologus Sumbu Shell Becken
    war sehr schnell aufgeräumt mit den Red Fire


    Zum Risiko muss ich sagen
    Ein Para Weibchen ist verschollen sehe es aber ab und zu
    lebt in einer Spalte in der Rückwand
    sieht nicht wirklich gut aus, tippe aber eher auf Depression als auf Darmperforation
    und eines ist nach dem Umsetzen verstorben ohne ersichtlichen Grund
    bei der hatte ich schon das Gefühl das es sein könnte... das sie eine verschuckt hat ?( 
    Da alle anderen aber gut fressen und frei schwimmen
    vor allem alle Böcke schön vorn stehen und Farben zeigen
    lass ich noch Altos draussen
    Irgendwann werde ich aber welche setzen
    Ein Freund hat tolle Gold Head aber ich tendiere eher zu meinen Mutondwe
    deren Bestand aufzufrischen
    Dann ist natürlich ( vermutlich ) Schluss mit Red Fire :joint: 
    Zwei schwimmen ganz normal

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • Hier wollte ich längst mal ein Up Date liefern


    Nach zwei Jahren kann ich bei der Haltung von


    Xenotilapia sagen : Flavipinnis und Leptura zeigen keinerlei Interesse an den Red Fire.

    Ich hab sogar das Gefühl das vor allem besser rot gezeichnete Nelen eher groß werden als schlecht ( wenig ) gefärbte.


    Enantiopus ( Kilesa) hingegen machen jagt auf die Garnelen


    Die Paracyprichromis haben sich so sehr vermehrt und auch im Aufzuchtbecken halte ich Red Fire Garnelen . Keinen einzigen der Tiere hab ich in den zwei Jahren verloren. :thumbsup:

    Ein einziger Bock ist mir an einer Bissverletzung am Maul gestorben. :nixweiss:


    Wären die Haltung von Red Fire Garnelen , Paracyprichromis und Xenotilapia für eine der Arten gefährlich , dann wüsste ich das inzwischen:joint:

    Jetzt sind ja Altos eingezogen , die werden diese Versuchsreihe schon bald in mein Aufzuchtbecken verschieben. die wenigen verbliebenen , die nicht den Enantiopus zum Opfer gefallen sind werden nun gejagt.

    Im Eheim Pick Up Filter sind immer wieder welche drin wenn ich ihn reinige.

    Scheinen also noch mehr im Becken zu sein als ich sehe :joint:

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • Also das ist Interessant.

    Die Geschichten mit den Artemia und dem harten Panzer, ich weiß nicht.


    Ich glaube da nicht so ganz dran.

    Da denke ich immer ggf. wurde das Frostfutter nicht richtig aufgetaut und zusätzlich ausgewaschen und die Fische haben ein Stück gefrorenes Futter gefressen und sich daran verletzt.

    Ab und zu sieht man ja auch Videos, da werden die ganzen Tiefkühl Brocken ins Becken geschmissen.

    Wenn ich ein gefrorenes Schnitzel esse bekommt mir das sicherlich auch nicht.

    Grüße

    Andreas

  • Wegen diesen „Geschichten“ hatte ich auch Angst.

    Bestimmt erwischen sie die kleinen Garnelen schon mal

    Zeigen sich erst wenn sie groß sind im Freien auf dem Sand

    Die kleinen verstecken sich ( wissen schon warum :joint:)

    Den Panzer von Garnelen hätte ich jetzt auch für gefährlich gehalten .

    Den spüre ich wenn ich eine Garnele zwischen den Fingern halte

    Eine aufgetaute matsche patsche Artemia eher nicht :nixweiss:

    Sind übrigens viele erstaunt , wenn sie die großen Barsche sehen und in den Pflanzen turnen Garnelen rum :joint: ich finde es Genial

    und meine Pflanzen in den Becken auch .

    Die wachsen deutlich schöner wenn sie ständig gereinigt werden. :thumbsup:

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup: