Mythos Golden Kalambo

  • Da Steckbriefe die meisten Kellogg`s-Punkte bringen, hier mal einer:



    Tropheus "Golden Kalambo"


    Die xanthorische Morphe vom Tropheus moorii kommt im südlichen Teil des Sees zwischen den Flüssen Lunzua und Kalambo vor. Zu unterscheiden ist hier zwischen den OB-Varianten (orange-blotched), die bei goldgelber Grundfarbe schwarze Färbung auf Flossen und Körper zeigen und verhältnismäßig häufig auftreten.


    Die echten "Golden Kalambo" sind dagegen am ganzen Körper goldgelb gefärbt und äußerst selten.



    Im Anhang Tiere der OB-Variante



  • Danke Olli,


    das mit den Schimmel würde ausufern.


    Das die Kalambo OB ohne Binden sind, sagte ich schon und Du ja nun auch. Ende.


    Danke Norbert für die sehr schönen Bilder !!


    Natürlich auch hier eindeutig ohne Binden und mit dem Augenring Ok und wer will erkennt sogar die Punkte.


    @an Alle und mehr schreibe ich nicht dazu. Ich habe immer OB gekauft und verlangt: weiße Lippem , gelbe Rückenflosse und möglichst gelbe Schwanzflosse. Das wollte ich so und gut und wir der Spezi auch sagen.


    Schönen Abend und BG Olaf !!


    PS: eine Verpaarung OB Kalambo und OB Kusahngaza ergibt nur Kohle...... und kann machen wer will. Ich nicht.

  • Moin Joe,


    leider hatte aber einer vor einer Weile geschrieben, er hätte halb verhungerte Kushangaza und ich weiß nicht wo die geblieben sind und sah nun Dein Männchen.


    Egal, Du wirst es schon machen. BG Olaf


    Apopo.... ich kenne auch die Bonbonfische und da würde auch keiner was rankreuzen .

  • Hi,
    nach einem längeren Telefonat mit unserem Nordlicht, dem ich paar Löcher in seinen (Waschbrett)bauch :D gefragt habe, versuche ich mal, die Geschichte um die Golden Kalambo von ihren Anfängen her aufzurollen.
    Begonnen hat alles mit Toby Veall, Tanganjika Lodge. Dieser hat vor langer Zeit (20 Jahre?) entdeckt, dass zwischen den Flüssen Lunzua und Kalambo eine Morphe von Tropheus moorii auftritt. Dabei hat er unterschieden zwischen den rein goldenen Tieren, sie sehr selten zu finden waren, und den "gefleckten" Tieren, die häufiger anzutreffen waren. Toby Veal hat damals nur die rein goldenen Tiere "Golden Kalambo" genannt. Hier mal ein Bild einer NZ von Toby Veall. Sieht mehr oder weniger aus wie einer der Bonbonfische.


    goldenKalambo.jpg


    Sie waren so selten, dass in 6 Jahren nur relativ wenig Exemplare (20) gefangen werden konnten. Die gescheckten Tiere nannte er "Kalambo OB". Er hatte vor, mit den rein goldenen Tieren zu züchten. Allerdings fielen nur sehr wenige NZ als Morphe aus und die fast ausschließlich als Schecken. Irgendwo stand wohl, dass etwa nur jeder Tausendste ein Golden Kalambo wird. Also war der Plan mit den SNZ wohl vom Tisch. Es wurden wohl auch OB-Tiere im See entlassen, weil sie wie normale Kalambo aussahen, bevor klar war, dass diese erst sehr spät und ein Leben lang weiter färben.
    Wenn man also nach der Definition des Entdeckers dieser Tiere, Toby Veall, geht, findet man im gesamten www nur ein Bild eines "richtigen" Golden Kalambo. Alles andere sind Kalambo OB mit mehr oder weniger Goldanteil. Der Autor Ad Konings allerdings beschreibt auch die reine OB-Variante als Golden Kalambo, macht also keine Abstriche. Diese Bezeichnung hat sich unter den Aquarianern auch durchgesetzt. Für die meisten ist ein Golden Kalambo eine Farbmorphe. Beginnend mit Tieren, die "nur" wenige schwarze/gelbe/orange Flecken haben, bis hin zu den Sahnestückchen, die "Fast" komplett golden sind.
    Die Frage ist, wer liegt richtig bzw. wer "darf" es festlegen? Für mich persönlich sind alle abweichend gefärbten Tiere der Standortvariante Golden Kalambo, die in sehr sehr seltenen rein goldenen Tieren gipfeln. Wenn es nach Toby Vealls DEfinition geht, habe zumindest ich noch nie einen richtigen Golden Kalambo gesehen, auch nicht auf der letzten Tour. Mir ist es aber egal, mir gefallen die gefleckten Tiere eh besser.
    Sooo, ich hoffe stark, dass es hier noch weiter geht. Vielleicht haben ja andere Halter dieser Tiere auch noch was zum Thema zu sagen? ;)


    Grüße


    Joe


    PS: In der Ausgabe der Amazonas vom Mai (?) mit dem Tropheus-Spezialteil steht auch in interessanter Artikel über die Golden Kalambo drin.

  • Moin Joe,



    ich hab mir mal Mühe gegeben . goldenKalambo g.jpg


    Da ist jetzt hinter dem Fisch ein Schatten, also mit Blitz aufgenommen. Jeder weiß, was ich meine.


    Viel interessanter ist die Schnute, welch da links ankommt. Leider keine weißen Lippen.


    Zu beachte wieder der Augenring, der passt und wieder, keine Bänderzeichnung.


    BG Olaf


    PS: der Bodengrund schaut fast wie bei Bruno aus

  • Bei dem Fisch der links kommt, wo sind da Augen zu sehen, geschweige denn Bänder???
    Mensch, gib mir doch einer mal nen Deutschkurs, ich komme bei dem Satzbau nicht mehr mit :crazy2:

  • Richtig Joe,


    ich habe ja auch alles schon mehrmals geschrieben, oder braucht der nun auch noch Blindenschrift ??


    Die, welche die Tiere nie hatten haben immer was , wo bloß her ???


    Und Dir Joe, alles Glück dieser Welt für Dein Pärchen, BG Olaf

  • Prinzipiell folge ich der Erklärung, was uns dazu bringt das es immer noch keinen golden Kalambo OB gibt sondern lediglich einen golden Kalambo und einen Kalambo OB. (Ich finde die Übernahme des Malawikürzels immer noch etwas suspekt)
    Was das ganze jetzt mit Augenringen zu tun hat will mir nicht einleuchten, die gezeigten OB Varianten haben auf jeden Fall deutlich orange Körperflecken.


    Gruß
    Oliver

  • So Olli,


    oranger Augenring mit weißen Punkten, ist Kalanbo. Sind die weißen Punkt weg, was ist es da für ein Tropheus . Das fragte ich Dich schon mal !!


    Bunter Fisch 0.1.jpg hast Du dieses Bild übersehen ???


    Und was sagst du dazu . Mein OB Bock.jpg


    Und wie viel hast Du schon gesehen ??


    Und wie viel hast Du schon gehabt ???


    Und wie viel Zuchtfreunde kennst Du, die damit züchten .


    ENDE

  • Hallo Olaf,


    ich habe ja auch alles schon mehrmals geschrieben,


    natürlich schreibst du viel, aber meist unverständliches und wirres Zeug, daß nur Insider verstehen.




    oder braucht der nun auch noch Blindenschrift ??


    ich habe einen Namen



    welche die Tiere nie hatten haben immer was , wo bloß her ???


    na von dir sicher nicht, du hattest deine ja auch nicht lange genug um selbst was zu lernen, außer evtl. wie man sie um die Ecke bring :ohoh: t!

  • Hi Olaf,
    wo hast du denn das mit den orangenen Augenringen mit weißen Punkten her? Mein Weibchen ist definitiv ein Kalambo-WF. Ob neben den schwarzen Flecken in der Rückenflosse, der Seite und der Schnute noch mehr kommt, bleibt abzuwarten. Aber da ist nix mit orangenen Augenringen. Und das Männchen IST auch definitiv ein Kalambo OB nach Veall oder Golden Kalambo nach Konings und dem Rest der Welt. Und das ohne Ringe ... Was nun?


    Grüße


    Joe

  • Der Keksl hat wohl Recht (unter Berücksichtigung von Brunos Einwand!!)


    Mal ganz davon abgesehen dürfte es sich bei den farbigen Augenringen und den Punkten laut bisher bekannten Informationen gemäß meinem Verständnis lediglich um weitere "Auswüchse" der stets fortwährenden farblichen Veränderung handeln, welche auch künftig noch variieren bzw. evtl. sogar in späterem Alter verschwinden können? Sonst könnten sich vermeintlich an Augenringen & Pünktchen festgemachte Kalambo OB's im Laufe ihres Lebens vom Kalambo OB wegfärben, irgendwie auch cool :D