Steffi's Cichlids Cavern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • :hi: Hallo zusammen
      Ihr kennt sicher das Leiterspiel: 5 Felder vor, dann wieder 3 zurück, usw. Nun stand ich ja kurz vor dem Ziel und wie es das Schicksal will, muss ich nochmals gespürte 20 Felder zurück :(
      Heute hat sich mein Aquariumbauer den Unterschrank angeschaut und war ebenfalls der Meinung, dieser Verzug der Auflageplatte sei nicht akzeptierbar. Er möchte den Unterschrank nochmals komplett auseinander nehmen und verstärken. Er hat schon x Unterschränke gebaut, sogar noch grössere als meins und konnte sich das Geschehene nicht erklären. Und ich hatte ein déja vu, denn auch mein Epoxi-Problem wird wohl für immer etwas Unerklärliches bleiben....
      Nun heisst es also: Ganzes Becken wieder möglichst leer machen, Becken runter vom Möbel, Unterschrank zurück in die Werkstatt und dann die Beckeneinrichtung nochmals von vorn. Einerseits könnte ich nun eine Riesenkrise schieben, aber erstaunlicherweise nehme ich es noch ziemlich gelassen. Ist wohl auch viel besser für die Gesundheit :)
      Also, das Ganze geht erst Mitte August über die Bühne. D.h., I'll be back ... at the end of August!
      Männlich ,ch
    • Moinsen Steffi,
      das liest sich nicht so gut, aber besser ist es wohl auf diese Art, dann hast Du hinterher die Sicherheit dass alles gut wird! Schön das Du die nötige Geduld hast, aber die sollte man als Aquarianer eh besitzen...
      Trotz allen Problemen wünsche ich Dir weiterhin viel Freude mit unserem schönen Hobby! :beerdrink:
      Liebe Grüße aus dem Norden,
      Maggi :hi:
    • Hallo Steffi
      Das sieht ja mal super aus :thumbsup: wird mit Sicherheit ein tolles Becken !!!!!

      Zum Unterschrank wo die Tür klemmt
      Da bei dem Schrank der Oberboden auf den Seten aufliegt und so wie ich es auf den Foto erkenne der Unterboden nicht bis nach außen geht , kann hier wenn es so ist keine Optimale kraftübertragung statfinden da die ganze Last auf der ferbindung Seite Unterboden Liegt .
      Ungünstig ist auch noch das der Sockel Seitlich zurückspringt .
      Es kan aber auch sein das ich es auf dem Foto nicht richtig erkenne .
      Wenn es doch so ist sollte da was getan werden .
      Ohne Arbeit früh bis spät. ?(
      Wird dir nichts geraten. ;(
      Der Neid sieht nur das Blumenbeet. 8)
      Aber nie den Sparten. :ohoh:
    • Hallo Skotti
      Erst mal vielen Dank, freut mich, dass dir mein Tank gefällt :)
      Ja, der Bodensockel ist minim zurückversetzt, aber die tragenden vertikalen Wände sind jeweils doppelt vorhanden, wenn auch nicht über die ganze Tiefe. Das sieht man aber von aussen nicht. Ich stelle deshalb noch ein Foto ein mit Sicht in einen der Korpusse. Eigentlich müsste die Statik so ausreichen, mein Aquariumbauer hat schon viele solche Schränke hergestellt und hatte bisher noch nie Verzugprobleme. Er wird aber wohl aufgrund meines Problemfalls von nun an mehr Sicherheitsreserven vorsehen.
      Er wird meinen Unterschrank zusätzlich noch mit innwändigen Metallverstrebungen versehen und eine doppelte Deckelplatte anbringen. Damit dies nicht unschön aussieht, wird die Kiesblende entsprechend angepasst. Ich bin überzeugt, dass dies gut kommt :) . Ich sag mir, wenn sonst nichts Schlimmeres passiert in meinem Leben oder dem meiner Familie, nehme ich diese Ehrenrunde gerne in Kauf :)
      Dateien
      • image.jpeg

        (587,25 kB, 60 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • image.jpeg

        (1,4 MB, 54 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Männlich ,ch
    • Hallo zusammen!
      Zwischenzeitlich ist mein Unterschrank verstärkt und zurückgeliefert worden. Die Korpusse haben nun innwändig eine Metallverstrebung erhalten und es wurde eine zusätzliche obere Auflageplatte angebracht. Was nun einzig noch fehlt, ist die Kiesblende, die ich noch aufkleben werde. Das Möbel ist nun so stabil, dass man einen Panzer daraufstellen könnte :)
      Gestern habe ich das Becken erneut eingerichtet, FIlter wieder gefüllt und in Betrieb genommen. Ein wenig Pflanzen habe ich auch aus den anderen 2 Becken umgezügelt. Ganz mit Wasser auffüllen werde ich aber erst, wenn ich das nebenan stehende 300 l-Becken parallel leere und abbaue, damit gleichzeitig nicht zu viel Gewicht im Wohnzimmer steht. Hier noch 2, 3 Bilder:
      Dateien
      • image.jpeg

        (1,84 MB, 72 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • image.jpeg

        (1,93 MB, 104 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • image.jpeg

        (1,59 MB, 94 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Männlich ,ch
    • Hi Steffi

      Ich ziehe meinen Hut vor deiner Geduld und Ausdauer Steffi.

      Aber einen Trick musst Du mir verraten, wie auf dem zweiten Bild gut zu sehen ist hast Du den Unterschrank jetzt an die Decke geschraubt, ok das bring ich auch noch hin, aber wie zur Hölle bringst Du das hin das das Wasser nicht raus läuft. ?( ?( ?(

      Sorry konnte ich mir nicht verkneifen, dafür war die Vorlage einfach zu gut...... :joint:
      Gruß Klaus

      Wenn man mir früh genug Bescheid sagt, bin ich auch spontan!
    • Ja, etwas Hammerschlag möchte ich gerne noch einpflanzen. Übrigens, wie man unschwer vermuten kann, soll das rechte Viertel des Beckens im unteren Bereich das Revier für Lamprologus, und zwar speciosus oder similis, werden. Der mittlere Bereich wird hoffentlich von Neolamprologus buescheri (Kamakonde) in Beschlag genommen und der linke untere Bereich verbliebe noch für Julidochromis regani. Kann von der Revieraufteilung aber auch etwas anders kommen, schliesslich haben die Tiere noch ihre eigenen Ideen und Vorlieben ...
      Den oberen Bereich möchte ich mit einer guten Truppe Paracyprichromis nigripinnis beleben. Die mir noch fehlenden Arten werde ich bei Heinz Büscher holen :)
      Dateien
      • image.jpeg

        (1,75 MB, 47 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • image.jpeg

        (1,7 MB, 45 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • image.jpeg

        (1,27 MB, 47 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Männlich ,ch
    • Hallo Tanganjika-Freunde
      Habe erstmals versucht, ein Video in YouTube hochzuladen. Mal sehen, ob es funktioniert mit dem download:

      youtu.be/Irwd8K05pgY




      Habe nun alle Pflanzen im 300 l-Becken geräumt und auf mein Cichlids Cavern und das kleine 110l-Becken verteilt. Habe auch 3-4 Julidochromis als "Testuser" ins grosse neue Becken gesetzt. Das Wasser schien ihnen aber noch nicht zu behagen, 2 Fische habe ich wieder ins 300 l-Becken zurückgesetzt und die anderen habe ich nicht mehr gesehen ... Die Wasserwerte habe ich gemessen mit der JBL-ProScan-Wassertest-app, es schien alles ok. DIe Fische hingen aber nur apathisch und kraftlos am Boden, erholten sich nach dem Zurücksetzen ins alte Becken aber wieder gut. Ich weiss nicht, was mit dem Wasser nicht ok ist, vielleicht war ich zu übereilig mit Umsetzen, vielleicht ist aber auch noch wegen meinem Epoxi-Problem etwas im Wasser ...
      Werde das Ganze noch eine Zeit lang ohne Fische einfahren lassen, die Pflanzen anwachsen lassen und ein paar Wasserwechsel vornehmen, bis wieder ein Testuser rein muss ...
      Männlich ,ch

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Thomas M. ()

    • Hallo zusammen!
      Es gibt wieder kleine Neuigkeiten von meinem neuen Tank: Am Wochenende war ich wieder mal in den Schweizer Bergen und habe noch ein paar Brocken Alpenkalksteine vom Brienzersee mitgenommen. Zudem sind noch 2 LED-Balken hinzugekommen, womit nun total 5 Balken à 30 cm mit je 9 Watt platziert sind. BIn mit der Dimmsteuerung noch am experimentieren. Das Becken ist nun auch seit einigen Tagen voll gefüllt. Einer der von mir als verschollen bzw. tot geglaubten Julidochromis, die ich vor einigen Tagen als "Vorkoster" bzw. "Test User" ins Becken gesetzt hatte, hat sich am Sonntag wohlbehalten wieder gezeigt :)
      Daraufhin - und weil meine Familie meinte - der würde vor Einsamkeit sterben - habe ich gestern noch 3 seiner Kameraden dazu gesetzt. Es geht bislang allen gut, sie erkunden das neue grosse Zuhause und gehen auch ans Futter. Somit bin ich zuversichtlich, dass ich bald meine vorgesehenen Zukäufe tätigen kann. Zunächst möchte ich ein Paar Altolamp. Calvus black einsetzen, welches ich mir reservieren liess. Danach ist vorgesehen, noch 1/3 Lamprologus speciosus oder similis, ein Trupp Paracyprichromis und natürlich noch meine restlichen Julis sowie die Yellows dazu zu setzen.
      HIer noch ein aktuelles Bild:
      Dateien
      • image.jpeg

        (1,03 MB, 86 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Männlich ,ch
    • Hi,

      Gefällt mir gut was du da gestaltet hast........schön das die "Blumenstrausformationen" recht und links nun wesentlich sanfter sind............wirkt natürlich wie eine Abbruchkante mit dem wahllos gestreuten Kleinbruch....... :thumbsup:

      PS.: ich weis nich ob's schon jemand gesagt hat, Lass die Yellow's bitte weg :sagnix:
      Viele Grüße aus Sachsen :D 8)

      Wer nichts macht, macht keine Fehler.Wer keine Fehler macht, wird ausgezeichnet.... :crazy2: :hi:

      Becken guggsdu hier
    • Moinsen Steffi,
      das Becken schaut nun so richtig gut aus, schön, dass sich die Fische darin wohl fühlen, dann kannst nun richtig loslegen!
      Du baust also die Uferbefestigung vom Brienzersee ab... :ohoh: :D :D :D
      Naja, zugegeben, ich nehme auch aus jedem Urlaub Steine mit, man weiß ja nie...
      Enya am Brienzersee:K640_Urlaub in Lauterbrunnen Schweiz 2013 065.JPG
      Liebe Grüße aus dem Norden,
      Maggi :hi:
    • Hallo Steffi

      Bin begeistert :thumbsup:

      Die Pflanz Zone finde ich sehr natürlich gestaltet :beerdrink:
      Bei den Julis hätte ich Angst das du sie nicht mehr raus bekommst
      und das werden noch viele mehr werden :D

      Die Yellow s kannst du nach Freiburg bringen :D
      zur Fischbörse, verkaufen wir dort
      statt denen nimmst du die Longior von mir mit , dann ist es gut :love:
      ( ich kann aber auch mit den Yellow s leben - das sind alte Schätzchen von Dir hast du gesagt)
      Gruß Reiner

      Wir müssen unser Leben dringend entschleunigen
      und zwar schnell