Algenbekämpfung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • servus reiner....

      bei blue exit ist der wirkstoff : salicylsäure...

      blue exit ist gegen blaualgen,schleimalgen sowie schmieralgen.

      salicylsäure kommt in form ihres methylesters in ätherischen ölen und als pflanzenhormon in den blättern, blüten und wurzeln verschiedener pflanzen vor und ist für die pflanzliche abwehr von pathogenen von bedeutung.

      klick... de.wikipedia.org/wiki/Salicyls%C3%A4ure

      salicylsäure ist auch ein guter wirkstoff gegen pickel und akne :joint: .



      grüße christian
      Wahre Worte sind nicht angenehm,angenehme Worte sind ( oft ) nicht wahr.
    • Servus Reiner...

      Ich hatte zwischenzeitlich 2 Garra Rufa mir besorgt beim Zooladen des Vertrauens & nach gut 3Wochen des Problemchen biologisch in den Griff bekommen..Meine Anubias u Scheiben & sonstiges Gestein sind frei von diversen Algerien..Bis auf nen paar runtergenagten Kieselalgen iss alles Bestens im Lot...

      Danke nochmal an Euch 2 Jungs :fisch: :fisch: :thumbsup:

      PS: Nun hams nen Neuen Auftrag (Becken) bekommen :D
      ,,Das Leben iss zu kurz,um sich jeden Tag erneut über unnötige Menschen aufzuregen!!,,




      Schöne Grüße aus Lauf a.d.Pegnitz vom Oddo :hi:
    • Eine Frage zu dem Blue Exit von easy life , wurde das Mittel nur während der einlaufzeit des Beckens verwendet, als ohne jeglichen Besatz ?

      Ich hatte auch in all meinen Becken Probleme mit diesen schmierigen Algen, da aber meine Tropheus im Becken schwimmen , wollte ich da keine Experiment mit irgendwelchen Mittelchen machen.

      Ich hab dann einen Tip bekommen und habe mir die Panda Saugbarbe ins Becken gesetzt. Sind zwar keine Afrikaner aber diese hatten keine Probleme gezeigt weder mit dem harten Wasser noch mit den Beckeninsassen.

      Die Tropheus zupften am Anfang ein wenig an denen herum, aber nach ein paar Tagen war die Neugier dahin.

      Diese Saugbarben haben sehr gute Arbeit gemacht und innerhalb ein paar Tagen die ganzen Algen an der Rückwand , Scheiben und meinen Anubias beseitig, und seither wachsen und gedeihen auch meine Pflanzen.

      Fressen tun sie daß was die Tropheus auch fressen, und zusätzlich werfe ich Ihnen noch Spirulina Hafttabletten mit ins Becken.

      Ab und zu wird mal ein NZ der Tropheus verspeist der von den alten zerbissen und wieder ausgespuckt wurde. Also auch ne Art Gesundheitspolizei.

      Hier mal ein Link der Barben.

      heimtier-land.de/zierfische/sc…-saugbarbe-garra-flavatra
      Gruß
      Jürgen

      Einmal Tropheus immer Tropheus !

      :fisch:
    • servus jürgen...

      meine ersten gedanken waren auch solche barben oder sturisoma arten,aber mit diesen fischen habe ich früher sehr schlechte erfahrungen gemacht.
      da sie sich ständig an die fische heften und das sekret abfressen ,wie z.b. diskus fische oder wie bei mir im becken an die manacapuru rotrücken skalare.da durch haben die fische nur stress auch die barben sind nicht ohne. wie sich die barben bei den tropheus verhalten kann ich nicht sagen.

      blue exit von easy life wurde bei mir mit vollen besatz angewendet ohne jegliche verluste ;) .



      grüße christian




      ps.bitte otto...wir sehen uns :thumbsup:
      Wahre Worte sind nicht angenehm,angenehme Worte sind ( oft ) nicht wahr.
    • Mein Zoo Händler hat mir auch zuerst zu ner Barbe geraten
      Aber ne andere Art.
      Wenn die groß werden
      Und die werden recht groß
      Wirken dann im Becken schon sehr "auffallend"
      und zwischen den Paracyprichromis wollte ich die nicht rumschwimmen haben
      Die haben mehrere in ihren Becken die sie ab und an umsetzen
      Bin ehrlich auch nicht so für die Chemische Keule
      Aber wenn es so gut klappt und nicht mal den Garnelen schadet :joint:
      Mal sehen was jetzt nach WW ohne AlgoEx passiert . :nixweiss:
      Gruß Reiner

      Wir müssen unser Leben dringend entschleunigen
      und zwar schnell
    • Guten Morgen Jürgen :hi:


      Ich habe ums genau zusagen die "garra rufa" ,geholt vor ca.2 Monaten in schätzungsweise 5cm numdinum & mittlerweile stoltze 9rum.. Naja werden eben auch genauso verwöhnt wie

      jedes Getier bei mir & Fraule nicht zuvergessen :laughoutloud: ... Arbeits-bzw Verhaltenstechnisch gibts bei dehnen nix zumerkern :beerdrink:

      Auch habe ich bisher Nicht festellen können das se sich nen Jungfisch bzw wie Chrischian erwähnt an der Schleimhaut sonstiger Insassen zuschaffen machen :nixweiss:

      Das einzigste was ich vermute ist,das sie sich anscheinend auch gern ans Schnecken aussulzen hermachen,schaut nach ner guten Woche hin & wieder aus wie auf ner

      Schneckenfriedhofshalde :laughoutloud:

      Ansonsten wie gesagt bin ich persönlich froh diesen Schritt getan zuhaben & mit der Chemokeule es gelassen hab...So macht halt jeder seine eigenen Erfahrungen :brav:

      Kommt natürlich auch drauf an wie stark der Befall ist & um welche Algenart es sich wohl od übel handelt,iss klar.....


      PS: Reiner Du machst mit Sicherheit des bei den ganzen Tipps & Ratschlägen das Beste aus der Situation Deiner Insassen :thumbup:
      ,,Das Leben iss zu kurz,um sich jeden Tag erneut über unnötige Menschen aufzuregen!!,,




      Schöne Grüße aus Lauf a.d.Pegnitz vom Oddo :hi:
    • ich versuch es :D
      ein anderer Tag
      in einem anderen Becken
      in einer anderen ( Urlaubs) Situation
      und ich hätte auch den Barben genommen

      und würde jetzt über die chemische Keule herziehen und über Ursachenbekämpfung debatieren. :laughoutloud:

      hätte, hätte Fahrradkette :D Einfach gut zu hören was funktionieren könnte ( ist ja auch nicht in jedem Becken bei jeder Alge ,sicher :joint: )
      Gruß Reiner

      Wir müssen unser Leben dringend entschleunigen
      und zwar schnell
    • Servus Zusammen :hi:

      @ Maggi Du hast vollkommen recht :thumbup: & saugen od lutschen tuns nur de Algen bzw de Finger wenns drinnen sind od jenachdem was mer reinhängen lassen will :laughoutloud:

      Von andre FISCHE ablutschen iss da Nix,glaub da Mißversteht jeniger etwas völlig verkehrtes..

      Genau @Reiner haste Recht...hätte hätte Fahrradkette :beerdrink: bist nen Fuchs wa :D

      PS: die GARRA RUFA hat nen Freund über die Wintermonate im Keller plaziert & sind schon nen bissl über de 15er Marke & Torpedodick wie der Daumen beim Manne :laughoutloud:
      ,,Das Leben iss zu kurz,um sich jeden Tag erneut über unnötige Menschen aufzuregen!!,,




      Schöne Grüße aus Lauf a.d.Pegnitz vom Oddo :hi:
    • Hallo,

      ich habe vor zwei Wochen wegen meiner Blaualgen das EasLife Blue Exit verwendet, nach der 2. Tagesdosis starben ~20 meines Calvus Nachwuchs ;(
      Ich habe es auf Sauerstoff Mangel geschoben, da viele Algenmittel stark am Sauerstoff zähren.
      Alls großer Wasserwechsel und 2 Wochen ruhe.


      Gestern der nächste Versuch, diesmal mit Diffusor am Filter Ausgang, so sollte es keine Probleme mit Sauerstoff Mangel geben.
      Heute die 2. Tagesdosis, und gegen 18 Uhr bekam der erste junge Calvus Probleme, zuckte wie wild durchs Aquarium und blieb auf dem Rücken liegen :ohoh:


      Also wieder großer Wasserwechsel, und dieses mal ist das Thema durch, dann muss ich mir einen anderen Weg überlegen wie ich die sch.. Blaualgen lose werden soll.
      Habe jetzt auch die komplette Vallisneria entsorgt, die voll damit war.


      Also Calvus Nachwuchs scheint nicht gut auf das Blue Exit zu regalieren.


      Der Ornatipinnis Nachwuchs so wie die Eltern und die Julidochromis haben keinerlei Reaktion gezeigt.


      mfg Andre
      mfg Andre
    • Dachte erst
      Was hat denn ein neues Nano Becken
      Im Algenbekämpfungs Thread zu suchen :D
      Hab nachgeschlagen

      twinstar.stattrand-aquaristik.com/?page_id=12

      Oder kurz nur ein Zitat :

      Da sich Algen sich einerseits durch Sporen, aber andererseits auch durch Zellteilung und lokales Wachstum vermehren, ist eine manuelle Entfernung alter Algenbestände oder der zusätzliche Einsatz von Fressfeinden (z.B. Amanogarnelen, siamesische Rüsselbarben, Renn- oder Geweihschnecken, Otocinclus) vonnöten.
      Fressfeinde und Twinstar arbeiten dabei im Einklang miteinander und das Aquarium wird in eine stabile Richtung gelenkt, gerade wenn vorher die Fressfeinde mit dem Neuzuwachs der Algen überfordert waren.
      Dazu kommen natürlich die weiteren Vorteile des Twinstar-Einsatzes.

      Der Twinstar ist außerdem gegen folgende Algenarten weniger erfolgreich:
      -Rotalgen (Bartalgen, Pinselalgen)
      -grünes Wasser (Eugmeana)

      Man beachte aber, dass die Liste der Algenarten, deren Wachstum der Twinstar unterdrücken kann, wesentlich länger ist!

      Zitat Ende

      ich weis nicht ...auf alle Fälle interessanter Gedanken .........
      Berichte mal wenn er da ist :beerdrink:
      Gruß Reiner

      Wir müssen unser Leben dringend entschleunigen
      und zwar schnell