Algenbekämpfung

  • Hi,


    Hatte ich oder auch andere eventuell schon mal erwähnt....... Cyanobakterien brauchen Grundlagen wie jeder Organismus......wenn diese sich explosionsartig vermehrten und andere Algen und auch höhere Pflanzen verdrängen , stimmt am "Ökosystem Aquarium " was nicht......da kannste kaufen was du oder besser der "Zoofachhandel"will/st, das ändert an der Ursache nichts ........

  • Ich hab eine Mittagspause in der Beleuchtung.
    Die verbreiten sich auch nicht "explosionsartig", ich schrieb ja bereits: " ... sind langsam auf dem Vormarsch ..."
    Ich denke die sind eingeschleppt aus dem kleinen Becken.
    Ich denke, dass die Mittel ja wohl funktionieren, sonst würden sie ja nicht verkauft werden bzw. es würde sie
    niemand kaufen. Ich nehm mal an, dadurch das sie die Algen vernichten, wird eben "künstlich" ein "Klima"
    hergestellt, dass die so schnell nicht wiederkommen. Mein Wasserwerte sind sonst ja auch nicht so übel
    und wie ich schon schrieb, sind z.B. die Braunalgen auf dem Rückzug. Grünalgen, wovon ich auch ein paar habe,
    sprechen ja eher für gute Wasserwerte.

  • Blaualge ist nicht Blaualge, Tanja.
    Was bei der einen hilft, läuft bei der anderen ins Leere.


    Ich kenne dein Mittel nicht!
    Deshalb kann ich da auch nix zu sagen.


    Hatte damals EasyLife - Blue Exit - ohne jeden Erfolg!
    (--> Wer noch ne halbe Falsche haben möchte, gebe bitte Bescheid ....)
    Dunkelkuren - ohne nachhaltigen Erfolg.
    Nach ner Woche war die blaue Plage wieder da.


    Bei mir hat dann die Pottasche angeschlagen.
    Und zwar absolut. Bin seit einem halben Jahr Blaualgenfrei.
    Evtl unterstützt durch Zeolith im Filter.
    Und Mittagspause beim Licht.


    Aber in einem anderen Becken nur Pottasche und Mittagspause.
    Da konnte man von Woche zu Woche zusehen, wie die Algen eingingen.


    --> Was für Algen sind das?


    Aber wie gesagt - was meinen Blaualgen das Leben schwer macht - das kann bei deinen evtl. nichts bringen


    LG
    Torsten

  • Also zu meinem Glück hatte ich bis jetzt nur wenig Berührungspunkte mit cyanos!
    Allerdings hatte mein Bruder mal welche die sich durch sein gesamtes Becken gezogen haben. Er hatte damals dunkelkur und einiges mehr (auch Chemie) versucht. Das einzige was letztlich geholfen hatte war die gesamte deko abzukochen und den bodengrund zu erneuern und generell alles gründlich zu säubern! Also quasi ein Neustart! Diese biester von Bakterien sind also sehr hartnäckig und nervig. Ich wünsche jedem der sie hat dass sie schnell wieder weggehen.

  • Hab mir vorhin "Blue Exit" besorgt und werde es erst mal damit probieren. Vielleicht habe ich ja auch Glück und das funktioniert. Wenn nicht, muss man weitersehen. Irgendwie werde ich die Plagegeister schon los. Ich denke, wenn die Pflanzen weiter wachsen, wird sich die Wasserchemie auch weiter verbessern. Schnellwachsene Pflanzen mögen die Cyanos ja gar nicht wie ich gelesen habe.

  • Sind da nicht grad frische Fische drin ?


    Da hätte ich ihnen grad in den ersten Wochen jedwedes Zeugs erspart.


    Selbst bei Blaualgen.Sind wie fast alle Algen erstmal"nur"eine Beleidigung fürs pingelige Auge. :S:)


    Kommen auch beim Becken zeigen nicht so wirkl.an.


    Ok,bin da kein Maßstab,weder mit den Augen noch beim Zeigen.


    Lass darum alles wachsen. :D


    Gruß Frank

  • Da hattest du aber auch das antibiotisch wirkende Oase drin......das macht den Cyanos sicher "den Gar aus".......

    Genau. In dem einen stark betroffenen Becken.
    Evtl. war es das.


    Nur: In einem kleinen Becken sind die Blaualgen auch ohne das Oase verschwunden - nur mit Pottasche.


    Also, genau kann ich es nicht sagen, Jörg.
    Möglicherweise ist das Oase die Antwort.
    Aber ich tippe eher die Pottasche - was die Nachhaltigkeit betrifft.


    Liebe Grüße
    Torsten

  • Eigentlich gebe ich Dir recht Frank. Ich kann mir das natürlich auch noch ne Woche mit angucken. Nur, bisher stacknieren die Blaualgen nicht. Ich befürchte daher, dass es in einer Wocher eher schlimmer ist.
    Angeblich tangiert das Blue Exit die Tiere und Pflanzen überhaupt nicht. Eigentlich muss man das ja erst mal glauben ...

  • es wurde auch schon über verluste bei den jungfischen (altos) mit blue exit berichtet . hier im forum.
    bei mir war nix.
    weder bei den tieren (hatte keine jungtiere) noch bei den algen.


    aber wie gesagt - eine halbe flasche blue exit steht noch rum (ca. 1jahr alt) ...
    für versandkostenerstattung bringe ich es auch zur post :)

  • es wurde auch schon über verluste bei den jungfischen (altos) mit blue exit berichtet . hier im forum.



    aber wie gesagt - eine halbe flasche blue exit steht noch rum (ca. 1jahr alt) ...
    für versandkostenerstattung bringe ich es auch zur post :)

    Das ist allerdings echt erschreckend und beunruhigt mich durchaus! Noch habe ich es nicht angewendet (wie gesagt, heute 1 Flasche gekauft).

  • Ja, hab junge Altos, ungefair 6 Monate ... und die Multis haben ja auch Nachwuchs, 2 1/2 Monate ... ist offenbar ein Risiko, auch wenns bei Dir gut ging ...

  • Hi


    Zur Ehrlichkeit gehört dazu,meine Erfahrungen mit Blaualgen beschränken sich auf ein Nanobecken.


    Besetzt mit Corydoras Pygmeus.Plus Steinchen,Sand u.Javamoos.


    Die betroffenen Sandbereiche habe ich eine gewisse Zeit abgesaugt,heiß durchgespült,danach kalt u.dann zurück ins Becken.


    Vorhandenen Javafarn musste ich entsorgen.Keine Chance :/


    Läuft heute ohne Blaualgen u.die Zwerge vermehren sich sogar.Ob das so in größeren Becken klappt ??


    Da müsst ich lügen.Oder Versuch macht kluch. ^^


    Das ich die frischen Fische erwähnt habe,ist meinem Mißtrauen gegenüber Mittelchen geschuldet,grad bei frischem Besatz.


    Bei Neubesatz sahen meine Becken in den ersten 3-4 Monaten oft "Grausam"aus u.ich bin da wirkl. Schmerzfrei ! :sleeping::whistling:


    Hat aber immer fast ohne Verluste geklappt.Vermute die Fische fühlen sich in den ehr schlecht :D einsehbaren Becken speziell in der esten Zeit sicherer.


    Gruß Frank


    P.S.Ausgenommen sind bei mir Preis-Carely u.Easy- Life :thumbup:

  • Hallo,


    aktuell habe ich 2 Blue Exit Kuren hinter mir, die erste noch mit mäßigem Erfolg, die zweite schon mit deutlichem Erfolg.
    Laut Anleitung soll man es, entsprechend dosiert, 5 Tage am Stück dazu geben und insgesamt 2 Wochen kein Wasserwechsel machen.
    Mit den aktuellen Fichen (lamprologus ornatipinnis, lamprologus buescheri, julidochromis (samt reichlich Nachwuchs, auch während der Behandlung), synodontis)
    gab es keine Probleme.
    Probleme hatte ich damals nur mit dem Calvus Black Nachwuchs, aber auch nur mit dem Nachwuchs, die Erwachsenen Tiere waren auch problemfrei.

  • Also in Anbetracht der Warnungen habe ich nun erst noch mal die Blaualgen die ich finden konnte abgesaugt
    und "Blue Exit" noch nicht angewendet. Ich hab es hier stehen und kann es jederzeit einsetzen. Aber ich
    mache mir doch ein wenig Sorgen was meinen Besatz angeht und möchte da keine Verluste riskieren. Event-
    uell, da es ja noch keine Epidemie war, bekomme ich die Cyanos ja auch so in den Griff. Immerhin wachsen
    die Pflanzen gut, was ja vielleicht schon dazu beiträgt die Wasserchemie für die Cyanos ungemütlich zu
    machen.