Algenbekämpfung

  • was auch gegen Blaualgen helfen kann, aber ohne böse Chemie, ist die Kombination aus:


    ARKA Nite-out II und ARKA Special Blend


    Das sind Bakterien Kulturen die positiv für die Biochemie im Aquarium sein sollen und damit den Blaualgen auch das leben schwer machen können.
    Leider sind die ARKA Produkte alle nicht so günstig.
    Das nite-out habe ich schon mehrfach genutzt, das funktioniert echt gut, das special blend kenne ich aus dem Meerwasser, riecht halt stark nach schwefel.

  • Ich wiederhole mich - auch auf die Gefahr, dass ich euch langweile. :sagnix: Pottasche kosten im Laden um die Ecke 100g 1€.
    Damit komme ich locker zwei Monate hin.


    Ohne Nebenwirkung.

    Alles richtig. Nur, die "Behandlung" in Zusammenhang mit Pottasche, von wegen 100%iger Wasserwechsel und das mehrmals ... zumindest so wie es in der einen Anleitung von Flowgrow stand, ist für mich echt keine Option ;)

  • Ach so!
    Na klar. :whistling:


    Auf der verlinkten Seite - das schreckt natürlich ab.


    Habe ich aber nie gemacht! :ohoh::brav: 
    Ich gebe einfach so zu und ergänze nach dem wöchentlichen WW.


    Beim ersten Mal allerdings nach einer Dunkelkur.
    Da war erstmal alles "Blau" weg.
    Und ist dann auch nicht wiedergekommen.


    Wie schon gesagt.

  • Hi


    Pottasche ???


    Musste ich googeln. :sleep::S


    Z.B.als Zusatz in Schmierseifen,Düngemitteln,Tabak selbst als Auftaumittel geeignet?!?!?!


    Man lernt doch nie aus. :D


    Gegen Algen die evtl. nur mich stören,oder auch nicht . :whistling:^^


    Da ich wirkl.noch keinen Fisch zumindest bei mir gesehen habe,der sich durch Algen gestört fühlt,bzw.krank geworden ist,


    reichts schon völlig das ich rauche. :joint:


    Im Winter auf den Bürgersteig damit niemand ausrutscht .Macht auch Sinn. :thumbup:


    Ins Fischwasser ? Ehr nicht :ohoh::ohoh: Ist aber nur" ein/mein Bauchgefühl".


    Gruß Frank

  • Vielen Dank für die Aufklärung! Eben, wenn man die Anleitung liest, kann man schon die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Das finde ich dann schon unverhältnismäßig. Aber so wie Du es machst, klingt es ja schon wieder simpel. Mal sehen. Wie gesagt ich warte erst mal ab wie es sich nun entwickelt.

    Frank, ein Stück weit kann ich deine Ansicht teilen und verstehen. Wegen ein paar Algen mache ich die Pferde auch nicht scheu und solange die Wasserwerte gut sind und die Fische keine Anzeichen zeigen, dass es ihnen etwas ausmacht, sehe ich das auch ... locker. Aber wenn es dann zu viel wird, gefällt es mir einfach nicht mehr und es muss halt was passieren. Natürliches Biotop ok! Aber ich will auch was fürs Auge haben ;) Aber wie Oben gesagt, ich beobachte nun erst mal die Entwicklung. Gut möglich, dass die Cyanos durch das Pflanzenwachstum verschwinden.

  • Tanja, Dein Becken läuft jetzt 4 oder 6 Wochen ?


    Ich würde da gar nichts machen außer


    - regelmäßig Wasserwechsel, ggf. etwas mehr
    - Beleuchtungszeiten etwas reduzieren
    - mechanische Entfernung


    Bei den Blaualgen geht es doch nur einfach darum, die Nährstoffe zu reduzieren.


    Wenn der Filter eingelaufen ist, unterstützt durch regelmäßigem Wasserwechsel sollte das Problem erledigt sein.


    Bei meinem letzten Becken hatte ich auch übelste Algenprobleme ( Braun / Pinselalgen )


    Das vergeht.
    Hat mich genervt ohne Ende.
    Aber jetzt schon mit Mittelchen hantieren würde ich eben nicht.


    Und die Ursache ist da auch noch nicht behoben.


    Grüße
    Andreas

  • Hey Andreas,


    ich teile Deine Einschätzung, danke Dir aber auf jeden Fall dafür. Aus dem Grund sage ich ja auch immer, ich denke das allein die Vallisnerien, dadruch das sie schnellwachsend sind, schon einiges "rausreißen" werden. Klar, der Filter respektive die Bakterien werden sich womöglich noch immer entwickeln. Das Becken läuft jetzt 6 Wochen und da ist sicher noch einiges an Entwicklung drin, da gab ich Dir recht. Im Moment handhabe ich es so, dass ich 1 Mal die Woche etwa 20% Wasserwechsel mache und bei der Gelegenheit auch alles absauge was ich an Cyanos usw. sehe. Die Braunalgen z.B. haben sich wie gesagt schon stark von allein zurückgebildet.

  • Hallo Tanja,


    Als kleiner Tipp zu den Pflanzen,
    Falls du an Hornkraut rankommen solltest, setz das auch noch in dein Aquarium. Ist eine frei schwimmende Pflanze die extremst schnellwachsend ist. Und somit auch noch einiges gegen Algen beitragen kann.

    und kommt sogar im Tanganjikasee vor :thumbsup: 
    Hornkraut habe ich auch immer sehr gerne im Becken gehabt. Ist eine tolle Pflanze :thumbup:

  • Hi


    Habs mit den Pflanzen ziemlich intensiv getrieben. :)


    Bin aber schon lange raus. :/


    Gibt es eigtl.noch die "Wasserpest"???


    Wächst wie blöde.Als Steck oder Schwimmpflanze geeignet Kalt u.Warmwasser tauglich.


    Als Bengel hab ich auf Anraten meines Fachhändlers mein erstes GROßES BECKEN (60 L) :D mit dieser Pflanze eingefahren.


    Hat gut,fast algenfrei geklappt ,weil die Pflanze eben schnell wie die"Pest"wächst. :thumbup:


    Gruß Frank

  • Wasserfest gibt es noch
    Wächst bei mir aber sehr schlecht.
    Vielleicht wegen dem harten Wasser ?
    Oder weil sie eher kühle Temperaturen mag ?
    Weis nicht .
    Hornkraut wächst zuverlässiger.

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • Hi


    Ich hatte die Pflanze früher aus Tümpeln gepickt,abgespült u,ins Goldfischglas gesteckt.


    Die wuchs sogar da. :)


    Mit der Temperatur könntest du aber Recht haben.


    Später hatte ich die Argentinische Wasserpest ?!? :)


    Wuchs wirkl.enorm u.schneller als Algen.


    Meine damaligen Wasserwerte,26 Grad. ;(;(


    Alle 14 Tage 3 Eimer frisches gegen altes über 3 Stockwerhe unters Dach. :opa::D


    Gruß Frank