3D Rückwand - hinterschwimmbar?

  • Hallo und einen schönnnnnen 1.Advent-Ausklang, :)


    ich möchte eine Frage / These, die ich bereits an anderer Stelle mit Reiner bespreche (Altolamprologus Sumbu Shell) noch mal in die große Runde werfen.


    Was haltet ihr davon, wenn die Fischis bei ausladenden aber schicken 3D-Rückwänden die Möglichkeit eingeräumt bekommen, auch den - doch z.T. recht üppigen - Platz dahinter zu nutzen (Stichwort "Mega-Höhle") ?


    Hat da jemand Erfahrung?


    Voraussetzung: Wasserzirkulation hinter der Rückwand. // Möglichkeiten der Beobachtung.


    Folgendes habe ich dazu gefunden: http://www.malawi-guru.de/einr…-malawisee-cichliden.html


    Konkret: 80ger Becken mit Alto. c. sumbu shell und Juli. marksmithi.


    Ps.: Zwei der Fische hätten dazu sicher eine deutliche Meinung. Ein Juli und ein Alto finden im Moment den Raum hinter der Rückwand ziemlich attraktiv (Treib ich sie nach vorn, sind sie kurze Zeit später wieder hinten). Ist für den "Betrachter" nicht optimal - aber so ist das mit der Erziehung  ;) 
    Einen guten Abend
    Torsten

  • Hallo,


    finde ich an sich gut, da habe ich auch schon drüber nachgedacht. Man muß aber eben auch überall rankommen können ( nur durchströmung ist ja machbar ), ich stelle es mir unschön vor wenn mal ein "Verstorbener" im Bereich hinter der Rückwand vor sich hingammelt und ich komme nicht dran.

  • Werde ich heute abend mal einlesen, Jörg.
    Hab es gefunden.
    Danke für den Tipp!


    Hätte ich natürlich auch selbst suchen können, bevor ich die Frage stelle  :rolleyes: 




    Also, rankommen müsste ich überall - Stephan.
    Zumindest mit dem Schlauch oder einem Stab etc..



    Liebe Grüße
    Torsten




     

  • Finde ich nur gut bei NZ damit diese sich vor Fressfeinden schützen können. Aber trotzallem sollte man noch sehen was dahinter geschieht oder passiert.


    Aber eine hinter schwimmbare Rückwand für alle Fische nein. Irgendwann spielt sich dann das ganze nur noch hinter der Rückwand ab, und du starrst in ein leeres Aquarium.

  • :hi: Hallo Torsten
    Ja, nachdem mir Karene von seinem GAU mit hinterschwimmbarer Rückwand erzählt hat:http://www.tanganjika-cichlide…page=Thread&threadID=1406
    .. bin ich nochmals über die Bücher gegangen, habe mir alle Vor- und Nachteile gegenübergestellt und bin zum Schluss gekommen, dass ich meine 3D-Rückwand nicht hinterschwimmbar mache, sondern den Raum dahinter als biologischen 3-Kammer-Innenfiter nutze. Habe es bislang nicht bereut!

  • Danke an alle!



    Steffi, das war ein langer Bericht - aber ein spannender!!  :) - Danke für den konkreten Tipp.


    Nun - bei mir geht es im Augenblick nur um ein kleines 80ger Zusatzbecken - da wäre - theoretisch - in zwei Stunden viel geschafft, wenn die Rückwand von einem toten Tier befreit werden muss. Sicher: Ich kann sie höchstens zu 80% einsehen. Mit dem Schlauch oder einen Haken komme ich vermutlich überall hin, Das Restrisiko bleibt trotzdem.
    Und das Problem mit der Julio-Schwemme kenne ich nur zu gut von früher. Da haben noch nicht mal meine faulen Altos geholfen. (trotzdem habe ich inzwischen neue Julis- diesmal schöne marksmithis - man wird offenbar nicht immer aus Schaden klug  :D Zum Glück!  :D )


    Nun, im Moment ist der Zugang hinter die Rückwand offen. Ich werde aber wachsam sein - vorallem, wenn ich den Überblick wegen Nachwuchs verliere. Dann wäre es ja eh eine lohnende Aktion, das Becken mal gründlich aufzuräumen.


    Eine schönen Abend noch.
    Und nocheinmal herzlichen Dank für alle Hinweise.


    Also - man fühlt sich schon wohl, in diesem Forum.
    Das war bei einem anderen Tanganjika-Forum, in dem ich früher mal war, nicht immer so. (das gibt es wohl auch nicht mehr.)
    Hier kann man fragen und vorstellen, ohne gleich die "Wie-kannst-du-denn-das-machen"-Keule übergezogen zu bekommen.
    Weiter so!


    Torsten



  • Hallo Torsten


    .... alles klar, klingt beherrschbar :-)


    Kann dich gut verstehen bzgl. deiner Affinität zu den Julis, bin selber auch ein Julis-Fan. Ich beneide dich um deine Marksmithi! Ich hatte zu dieser Art mal einen Thread angezettelt, vielleicht kennst Du ihn bereits:
    Julidochromis marksmithi


    Würde mich freuen, wenn Du gelegentlich mal Fotos deiner Marksmithis einstellen könntest :-)

  • Hallo Steffi,
    ich habe - natürlich  :D - deinen Thread gelesen - und zwar mit großem Interesse. Soviel gibts zu den Tieren ja noch nicht. Vllt. bin ich sogar erst dadurch auf die Spur gekommen. (Ich hing gedanklich erst bei den gelben ornatus herum und habe dann ganz entzückt den marksmithi entdeckt ...)


    Auf jeden Fall bin ich erstmal recht glücklich mit den Tieren - weil sie auch wirklich ordentlich gelb gefärbt sind - ist ja wohl nicht selbstverständlich.


    Bilder gibt es übrigens schon - bei meinem nahezu privaten Plausch mit Reiner in den letzten Tagen.
    Nachzulesen und zu schauen hier:

    Altolamprologus Sumbu Shell


    (Das Thema startet schon etwas höher ab Beitrag 44, Bilder aber erst ab dem Link.)




    Liebe Grüße
    Torsten

  • Hallo Torsten
    Danke für den Verweis, den Sumbu-Thread hatte ich leider nicht mitverfolgt. Schöne marksmithis hast Du! Da hattest Du ja Glück, die letzten 5 Exemplare von diesem Verkaufsladen ergattern zu können :-)
    Dann hoff ich, die Tiere entwickeln sich gut weiter und bereiten dir noch viele entspannende Beobachtungen ... und hoffentlich auch mal Nachzuchten :-)

  • Julis und Nachzuchten - wie gesagt, dass ist ein zwiespältiges Thema ;) .


    Ich hoffe ja, dass es mit solchen - im Moment - eher selternen Arten etwas einfacher ist, den Nachwuchs dann auch abgeben zu können. Eure (Steffi und Reiner) Begeisterung (+ meine eigene) weisen ja in diese Richtung. Meine Marilieris waren am Ende echt ein Problem. Hab zwar einen Händler gefunden, der sie nimmt - aber eben mit dem Gestus der Gnade - er würde mir einen Gefallen tun (zum Glück musste ich nicht noch Geld mitbringen, damit er sie nimmt  :rolleyes: )


    Nun, jetzt müssen die Gelblinge aber erstmal noch ein bissel wachsen, eh das dann hoffentlich Thema wird (Am Anfang ist Nachwuchs ja immer schön  :) ).
    Ich hoffe ja, dass sich bei fünf Tieren min. ein Paar findet. Das Geschlechterverhältnis ist im Moment nicht zu bestimmen, aber die Chance, nicht unbedingt fünf Kerle oder fünf Mädels zu haben ist ja eher groß.


    Liebe Grüße
    Torsten

  • :beerdrink: Hi Torsten
    Vielleicht hilft es beim nächsten wiederspenstigen Händler, wenn Du ihm auch noch anbietest, ihm ein/zwei Sünden zu erlassen :-)
    Sorry, wenn ich immer wieder mit solchen Sprüchen komme, aber deine Berufung verlockt mich einfach ein wenig dazu (hoffe, Du nimmst es mir nicht übel) ... :xm_29:

  • Neee, natürlich nicht. ;) 
    Bin ich auch irgendwie gewohnt.


    Aber - das muss ich nun doch noch richtig stellen (eben wegen der Berufung  ;) ) - Sündenvergebung gegen Bares ist seit Luther tabu. Da hat er mal was an 'ne Tür genagelt - vor 500 Jahren.


    (lachenden Pfarrer als Smiley gibts offenbar nicht?)




    Liebe Grüße
    Torsten

  • Fände es auch gut wenn du ,
    Irgendwann mal,
    Keine Eile ,
    deine besten Marksmithi Bilder auch dort in den Thread einstellen könntest
    Wenn man , oder eben grade neue User, Mitglieder, rumstöbern
    Und sie so sieht :thumbup: 
    Wie schön sie sein können. :thumbsup:


    Kann man dich vielleicht , dort oder über PNnn auch gleich ansprechen
    Wegen Nachzuchten.
    Gut für den Thread
    Gut für Dich .
    Und die Fische :fisch:

  • Hi,


    Off Topic......



    Zitat

    Da hat er mal was an 'ne Tür genagelt - vor 500 Jahren.

    ....... :opa: da das wohl in meiner Nähe war, glaub ich das waren damals seine 95 Prothesen :laughoutloud::hi::laughoutloud:


    PS.: annageln war bis dahin eh ein weit verbreitetes Hobby............bis die Chinesen die ersten Goldfische exportierten.....


    On Topic........

  • Du kommst aus der Nähe von Wittenberg, Jörg?


    Also deine Umbenennung der Thesen zu Prothesen .... letztens im Religionsunterricht 4. Klasse hat mir das tatsächlich ein Junge in die Klassenarbeit geschrieben  :ohoh: 


    Kannst du mir das mit dem Hobby annageln erklären - da stehe ich etwas auf dem Schlauch.



    Zu den Marksmithi-Fotos - Reiner - dafür werde ich nochmal extra Fotos machen. Denn bei den ersten Fotoreihen ging es ja in erster Linie um die Sumbus (was immernoch die Favoriten in dem Becken sind - auch wenn die Julis natürlich mehr los machen). Und dann stelle ich sie auch liebend gerne ein (Du meinst ja den Thread von Steffi, oder?)
    Mit der PN für den Nachwuchs wird es sicher noch etwas dauern (also ich meine den Nachwuchs - nicht den PN). Dann fällt mir auch ein - evtl. brauche ich mit den Sumbus da auch gar keine großen Erwartungen zu hegen.


    Nun das alles wird sich zeigen.


    Liebe Grüße
    Torsten

  • Lieber Torsten:
    OFF TOPIC>>> heute werden den Kindern leider von zuhause aus schon keine christlichen Begebenheiten mehr vermittelt! heute ist so: Eltern gehen beide arbeiten und sind oftmals abends genervt wenn sie noch Fragen beantworten müssen und am Wochenende übernimmt oft das Fernsehen den "Erziehungsauftrag". Ein Grund für mich nach mehr als 10 Jahren meine Tätigkeit als Tagesmutter aufzugeben, denn wenn die Eltern alles durchgehen lassen, dann sehe ich leider dunkelschwarz für die Zukunft! :rolleyes: 

  • --- Das wird jetzt wirklich absolut "off topic" -----


    Hallo Maggi,
    tut mir leid, mit deiner Erfahrung als Tagesmutter. Das ist sicher ein harter Job.
    Also meine zwei Stunden Reli-Unterricht in der Grundschule gehören oft zu den schwersten der Woche (Mittagszeit - alle ausgepowert und zappelig).
    Dafür gehe ich einmal die Woche zum Morgenkreis in den Kindergarten - das ist dann wieder sehr schön.


    Also ich denke wie du - wer Kraft dafür hat, Kindern Orientierung zu geben, - das ist absolut wichtig in unserer Gesellschaft - gerade für die Zukunft. Und wer die Kraft verliert, der hat in den meisten Fällen mein Verständnis. Vieles bleibt liegen in - manchen - Elternhäusern (zum Glück aber längst nicht in allen, nach meiner Erfahrung). Die Smartphones etc. tun den Rest - zerstören bei ungebremster Nutzung definitiv die Fähigkeit zur Konzentration. Ich versuche allerdings, nicht ganz so schwarz zu sehen. Ich brauch meine Motivation ja auch noch ein paar Jahre  ;)  - und wie gesagt: ich erlebe auch relativ viel Schönes - gerade bei der Arbeit mit Kindern.


    --- Wie bekommen wir jetzt nur wieder den "on topic" hin?  ?( ----
    Über die pädagogische Bedeutung, ein paar Fische über längere Zeit zu beobachten und zu studieren?
    Für mich ist das ein ganz wunderbarer Ausgleich - wenn ich dazu komme.


    Liebe Grüße
    Torsten
    :beerdrink:




  • Lieber Torsten, da fällt mir die Überleitung ganz leicht:
    Meine Tageskinder hatte ich nur aus "Problemfamilien">>> geschiedene Eltern, Kinder waren extrem getsresst und traurig: Tagesmuddi setzt ihre Kleinen auf dem Schoss vor das Aquarium, jeden morgen für 30 min. mit Gucken, auch mal dicht an die Scheibe und Namen für die Fische aussuchen! Fazit: Meine Süßen waren nach 30 Min. tiefenentspannt und konnten dem Tag entgegen sehen/gehen.Fische helfen zur Entspannung und bei den ganz Kleinen auch um Umzuschalten! Mein Hund macht es nicht anders...


    Freue mich auf Bilder und weitere Erkenntnisse...


    Sorry, nochmal off: Mein "Jockel hängt auf dem Dachboden und wacht... ;)