3D Rückwand - hinterschwimmbar?

  • Hi,


    Nu gleitet der Thread aber ab :laughoutloud::laughoutloud::laughoutloud:


    Meine Katze sitzt auch jeden Abend vorm Becken........was die denkt weis ich aber 8o:popcorn:


    @ Torsten: naja in der Nähe nich wirklich aber zumindest die Region Sachsen Anhalt-Sachsen.........


    PS.: mit dem Hobby annageln meinte ich die nicht sehr humane Variante der Hinrichtung / Kreuzigung........ :thumbdown:;)

  • Hallo Torsten
    Wchie du gesagt hast .
    .........?. wenn die Julis natürlich mehr los machen). Und dann stelle ich sie auch liebend gerne ein (Du meinst ja den Thread von Steffi, oder?)


    Ja den meinte ich ,


    Bin sehr gespannt ob die Julius Junge bei den Sumbus gross kriegen.
    Ich ( fürchte / denke) das schaffen die :-) 
    So wie ich meine Julius kenne :-) 
    Wobei bei den Sumbus im Becken keine Paracyprichromis oder Cyprichromis gross geworden sind
    Und die Paras sind schon gut im Verstecken wenn sie ganz klein sind.
    Na du wirst es herausfinden


    Kommt natürlich auch auf die möglichen Verstecke an.
    Bei so neu Mammut Versteck :joint: wie der Rückwand
    Sehe da positiv in die Zukunft. :joint: 
    Wir helfen Dir beim Vermarkten. :beerdrink:

  • Auf den Mann ist verlass :beerdrink: 
    Lese dort natürlich auch :joint: 
    Hast du denn ein kleines Becken ( oder nen Einhängekasten ? ) das du vielleicht stellen kannst um
    Wenn es passiert .....
    die überzähligen separieren kannst ?
    Als ich mein Julidochromis transcriptus Paar "sich hab finden lassen"
    War schnell einer Todgejagt und die anderen beiden müsste ich aber sehr schnell aus dem Becken nehmen
    Hab 2-3 Tage gesehen das sich ein Paar findet und hätt ich noch 2-3 Tage gewartet wären die anderen beiden hin gewesen
    Oder hätten eventuell sogar gegen das Paar obsiegt und als zwei Weiber als was sie sich später rausgestellt haben
    Das Becken übernommen und das Paar Todgejagt.


    Bei den Sumbus wird das nicht passieren
    Die drohen nur
    Ein einziges Mal hab ich
    Bei 5/5 Besatz zwei ö ke gehabt, die sich so gehofft haben das die Mäuler in Fetzen hingen.
    Dachte das war es wohl für die zwei Fische
    Aber schon den nächsten Tag standen sie wieder wie eine Eins
    Bei denen hast du aber eher mehr Zeit zum reagieren .


    Ich finde die Anhängekästen sehr praktisch ( für kurze Zeiten , zwischenhältern )

  • Hallo Reiner,
    das deine transcriptus so auf Leben und Tod gehen ....  ?( 
    Also meine marlieri waren da nicht so wild - in meinem 120ger Becken mit viiiel Steinaufbau gab es keine Toten - nur Hackereien.


    Also für den Fall der Fälle habe ich noch ein 60ger Becken mit einer kleinen Gruppe Multis am Laufen und ein 40ger, dass sich in Handumdrehen aktivieren lässt (Quarantänebecken - alles fertig eingerichtet - einfach Wasser drauf und einmal umgerührt  ;)  ).


    Ob Multis und separierte Julis notfalls auf 60cm gut gehen - also für den Übergang, wenn schnell gehandelt werden muss?




    Was du zu den Sumbus schreibst, freut mich sehr. Habe ja schon gelesen, dass es die friedlichsten Altos sind - wobei "friedlich" im T.-See ja auch relativ ist  :D 
    Im Moment verteilen die sich schon recht gut und lassen sich weitestgehend in Ruhe.


    1.) Soetwas wie ein zukünftiges Pärchen (???) steht links in großer Eintracht. Der Bock (?) teilt sich sogar mit einem Juli in der Nacht die Höhle. Die Frau (???) hat ihre Weinbergschnecke in ca 3cm Abstand.
    2.) Ein einzelnes Tier steht auch links in ca. 10cm Abstand - da wird es dann sicherlich mal Ärger geben. Es ist der einzige Sumbu, der hartnäckig sein Schneckenumfeld verteidigt - vorallem gegen die Julis
    3.) Ein Sumbu steht ganz rechts über den Schnecken - kein Sichtkontakt zu den anderen.
    4.) Einer steht dann noch in der Mitte über den Felsen - also eher im mittleren bis oberen Bereich. Der verzichtet als einziger weitestgehend auf die Farbe / die Zeichnung. Ich habe aber nicht beobachtet, dass der von den anderen direkt attackiert wird.


    Nummer 4 und 5 sind aber sicherlich im Moment die schwächeren Tiere aus der Gruppe, da sie den Ausweichplatz auf der rechten Seite erst später eingenommen haben, also sicherheitshalber eher in Deckung gehen.




    Wenn es so bleibt - dann kann es so bleiben - hoffe ich.


    Liebe Grüße
    Torsten

  • Das Becken in dem es für meine Verhältnisse zu brutal zuging
    Und ein Juli es nicht geschafft hat ...
    War ein 80 er Becken 112 Liter
    Mit Multis wollte ich die Julius vergesellschaften
    Hat nicht geklappt.


    Ich kam aber auch erst aus der Südamerika Ecke und hab nicht so viel ausgehalten an Konfrontation im Becken
    Hab vielleicht auch zu schnell mal eingegriffen
    Die Multis sind aber Gnadenlos ( fand ich )
    Hab immer noch die Gruppe im er :joint: alleine