Neolamprologus brevis

  • Hallo,
    also, mir war schon klar, daß es bei dieser Beckengröße keine unbegrenzte Möglichkeiten gibt.
    Meine Idee für Beifische waren Caudias, daß Julidochromis gehen könnten, wußte ich auch.
    Altos und Telmatochromis wurden hier zusätzlich vorgeschlagen.


    Bei Julidochromis hätte ich hier weniger ein "Beschaffungs"problem, es geht mir also um die 3 anderen Arten.
    Den Laden in Einöd, den in Kirkel(wobei der ja mehr Meerwasseraquaristik anbietet) und den in Lebach habe ich durch.
    Ansonsten gibts noch einen in WND, da war ich noch nicht.
    Was sich an der Westsaar tut, keine Ahnung! Da muß ich noch durch.
    Wüßte dort aber auch keinen größeren Händler.


    Vlt tut sich ja was im Privatbereich.


    Zu den Teststäbchen: Habe mit Tropflösung nachgemessen. Da wäre der pH bei 7,8 und die KH bei 8.
    Die Teststäbchen waren ungefähr genau bei den Härtegraden, da hatte ich KH 10 und GH 8.
    Aber pH 6,8 und 7,8 ist schon ein Unterschied, wie ich fnde...

  • na dann hau ich mal diesen Händler - für Malawi & Tanganjikasee-Cichliden raus:


    http://www.aqua-treff.de/listen/bestandsliste.pdf


    ich kann da Altolamprologus calvus - compressiceps- sumbu, Neolamprologus caudapunctatus und auch Telmatochromis temporalis shell finden.


    Wenn Du bei Thomas Engel anrufst - dann sag schöne Grüße von mir.

  • oder auch hier kannst Du fündig werden:


    http://www.isabi.de/stockliste-tanganjika/index.phtml


    hat leider nur WF = Wildfänge von Altolamprologus aber die Neolamprologus und Telmatochromis sind auch hier in der Stockliste zu finden.


    Da war heute eine größere Menge an Aquarianern auch hier aus dem Forum.
    Vlt. kann der ein oder andere etwas über die Tiere sagen oder wurden auch abgelichtet.


    Ansonsten schau mal hier vorbei:


    Händlerliste für Tanganjikasee Cichliden


    hab ich über die Suchfunktion hier im Forum gefunden

  • So, die brevis sind seit ca. zwei Wochen im Becken.
    Anfangs dachte ich, das geht nicht gut. Ich sah sie fast nie, nach langem Sitzen vorm Becken kam irgendwann der Bock raus, nur um bei der kleinsten Bewegung meinerseits wieder zu verschwinden.
    Das Weib hattee ich nie gesehen.
    Seit ein paar Tagen aber sind die Fische fast schon tiefenentspannt.
    Dem Bock ist meine Anwesenheit so ziemlich Jacke wie Hose, nur das Weib zickt noch etwas rum.
    Aber auch kein Vergleich zu vorher. Und sie fressen jetzt auch in meinem Beisein.
    Ich denke, die Lösung des untersten Beckens in meinem Aquarienregal war da eher suboptimal gewählt.
    Wußte es nicht besser und jetzt ist es nun einmal so.
    Aber es wird ja!


    Landschaftsgestalterisch waren die beiden auch fleißig zu Gange.
    Neun der zehn Schneckenhäuser liegen jetzt auf einem Haufen, kunterbunt durcheinander gewürfelt.
    Das eigentliche Eigenheim wiederum liegt in der unteren rechten Ecke des Beckens.
    Schön abseits vom Rest der Gehäuse :joint:

  • Hallo Stefan,
    mit den brevis hast du auf jeden Fall schon mal eine gute Wahl getroffen :thumbup: , auch wenn sie zu den etwas "scheueren" Schneckenbuntbarscharten zählen. Das Beobachten des Verhaltens der Tiere ist schon interessant. Ich bin ein großer Freund dieser Art. Welche Standortvariante der brevis hast du und von wo hast du die Tiere bekommen?
    Bleibt es denn nun bei einem Paar der brevis oder kommt noch etwas dazu? Die Grundfläche von 80x50cm würde ja ggf noch eine kleinere in Gesteinsaufbauten "residierende" Art zulassen und die Revieransprüche der brevis sind nicht ausgesprochen gewaltig. Zudem könntest du dadurch die brevis auch noch etwas aus der Reserve locken, denn auch wenn sie wie gesagt etwas scheu sein können, können sie doch recht wehrhaft sein und ihre Ansprüche geltend machen ;)

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • Hallo Jens,


    Ich kann Dir ehrlicherweise nicht sagen, um welche Standortvariante es sich handelt.
    Denke, in dem Zooladen wissen sie es auch nicht.
    Ist aber erstmal egal, da ich sowieso erst in den "Tanganjikakinderschuhen" stecke.


    Ich beschreibe sie mal: Ne Längszeichnung ist nur beim Bock auszumachen.
    Wobei der Bock deutlich dunkler als das Weibchen ist.
    Das Weibchen wirkt "bläulicher".
    Zum Stirnfleck kann ich nix sagen, da lassen mich beide nicht nah genug ans Becken.
    Im Händlerbecken habe ich nicht darauf geachtet.


    Zum weiteren Besatz:
    Mittlerweile habe ich wirklich Gefallen an den Altos gefunden.
    Bin gestern eher zufällig zu vier "Chaitika"-Jungtiere gekommen.
    Die sind zwar aktuell im brevis-Becken, werden aber bald in mein 240 Liter-Aufzuchtbecken gesetzt.


    Die sumbu-shell habe ich immer noch im Auge, werde die aber bestellen müssen.
    Da warte ich lieber noch, bis die Temperaturen wieder auf ein erträgliches mitteleuropäisches Maß ansteigen.

  • Hallo Stefan,
    schön beschrieben die brevis.... ;) Vlt. sind sie ja irgendwann etwas mutiger und lassen sich ggf. mal ablichten :D 
    Für die Altos, ausgenommen sumbu shell, finde ich das Becken ebenfalls etwas knapp, wurde ja auch hier schonmal angemerkt und du schreibst ja, dass die Chaitika sowieso wieder raus kommen.
    Wenn du sumbu shell zu den brevis setzen willst, solltest du nur beachten, dass beide sehr ähnliche Ansprüche an ihr zu Hause haben. Es könnte aber klappen, wenn du zwei Reviere mit klaren Grenzen, etwas Sichtschutz etc. strukturierst. Vom Charakter der beiden Arten her, wäre es mMn aber möglich. Obwohl, wie auch schon vorgeschlagen, eine kleiner bleibende Art Julidochromis, z.B. transcriptus sicher auch gut passen würde.... ;) .
    Bin gespannt wie's weiter geht ^^

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • Nun ja,
    ich habe mal meine Möglichkeiten durchgecheckt.
    Killis kann ich mehr oder weniger kontrolliert für den Eigenbedarf hochziehen, ansonsten stelle ich meine kleine Anlage sowieso um.
    Ehrlicherweise weiß ich nicht, warum ich für meine Weichwasserarten noch ein 240l Aufzuchtbecken brauche.


    Julidochromis? Vielleicht wären die für das brevis-Becken doch die bessere Alternative.

  • Hallo
    Ich pflege Brevis "Zaire" sie sind bei mir nicht ängstlich hier mal ein Bild (der kleine ist das Weibchen) Das Männchen zeigt manchmal auch schöne Streifen (fast wie der Alto)

  • Hi Silvia,
    Danke für die Bilder... 8) 
    In welcher Gesellschaft und Beckengröße hast du deine brevis untergebracht?


    Ehrlicherweise weiß ich nicht, warum ich für meine Weichwasserarten noch ein 240l Aufzuchtbecken brauche.

    @Stefan, wenn das oben heißen soll, dass du aus deinem Aufzuchtbecken ein Tanganjikabecken machen willst, bist du auf dem richtigen Weg... :thumbsup: Oder verstehe ich das falsch?

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • @Stefan, wenn das oben heißen soll, dass du aus deinem Aufzuchtbecken ein Tanganjikabecken machen willst, bist du auf dem richtigen Weg... Oder verstehe ich das falsch?

    Nein, aber ich denke jetzt in größeren Dimensionen.


    Ich weiß nicht mehr, wo ich es erwähnte, aber das große Diskusbecken wird bald zum Tanganjika-Aq.
    Die Brevis sind munter, die Altos auch, wobei ich diese getrennt habe.


    Die letzten 3 Diskusse gehen bald weg, dann baue ich das große AQ um. Vorschweben würde mir eine Mischung aus Alto-Becken und Sandcichlidenbiotop.
    Sprich, weitgehend Sand, an einer Seite dann Steinaufbauten und die Schneckenhäuser für die Brevis.
    Insgesamt würde ich mich gerne auf 3 Arten konzentrieren. Das hieße, eine Sandcichlidenart käme hinzu.


    Zur Erinnerung, das AQ hat die Maße 150cmx50cmx60cm (LxBxH).


    Wäre das ein realistisches Unterfangen, welche Sandcichlidenart käme in Frage und bin ich jetzt überhaupt noch im richtigen Unterforum mit meinen Fragen?

  • Hallo
    Ich pflege Brevis "Zaire" sie sind bei mir nicht ängstlich hier mal ein Bild (der kleine ist das Weibchen) Das Männchen zeigt manchmal auch schöne Streifen (fast wie der Alto)

    Erstmal sehr verspätet vielen Dank für die Bilder!
    Ich würde ja fast behaupten, meine sehen auch so aus :) 
    Aber gut, letztlich wäre es mir auch egal, woher die 2 Gesellen stammen.
    Hauptsache, sie sind fit und so wirklich nachziehen will ich ja auch nicht.
    Aber wirklich Anstalten haben sie noch nicht gemacht, um ihren Fortbestand zu sichern.
    Mutig sind sie aber mittlerweile!