180l Tanganjika mit N. Similis

  • Hallo,
    Ganz klar multifasciatus. Der erste streifen beginnt bei similis bereits auf dem Kiemendeckel (multifasciatus danach) die Bänderung ist bei similis eine Schuppe heller streifen, zwei Schuppen braun (multifasciatus eine Schuppe hell eine Schuppe braun)
    Ich kann nichts zu Kreuzung sagen, aber auf Grund der Ähnlichkeit würde ich sie nicht in einem Becken halten allein schon die Nachzuchten zu sortieren geschweige denn die evtl Hybriden zu erkennen ist ein Ding der Unmöglichkeit. Ich würde die Gruppen schleunigst trennen und dann entweder eine der Arten abgeben oder beide in strikt getrennten Becken pflegen. Eben auch wegen der Ähnlichkeit tendiere ich persönlich zum
    Abgeben will ja nicht zwei Becken mit fast gleichen Tieren.

  • Ein Bekannter von mir hat mal Ne wilde Nischung gehalten
    Waren Mix glaube ich, wir waren ziemlich sicher
    Bevor ich mir sie genauer anschauen könnte hatte er sie aber schon weiter gegeben.
    Ansonsten schließe ich mich Jörg an
    und trinke einen guten Cubanischen Rum mit ihm :D 
    Für mich sehr gern mit Cola ,
    Kuba libre eben
    Gerne auch auf die Revolution , viva la Revolution
    Viva Similis y Multis y Todo los Bastardos


    Ich würde die kleine Kollonie jemand geben der sie vielleicht mit Tropheus zusammen hält
    Oder mit anderen Tieren die dafür sorgen das sie sich nicht weiter vermehren können
    Ich denke ein erwachsenes Alto Paar im Becken hält die Gruppe auch klein
    Wenn nicht unendlich viele Häuser angeboten werden.

  • Die Steine sind recht groß, aber sie sind größtenteils von Sand bedeckt. Hab den Boden ca 8cm hoch, so dass die Multis auch wirklich was zum buddeln haben.



    So direkt ist eigentlich nichts weiter geplant. Ein bissl Moos schwimmt drin rum. Vielleicht steck ich noch ein paar Cryptos oder Vallisnerien.
    Aber eigentlich wollte ich den Umgestaltungsdran der Multis mal bewusst nicht durch irgendwelche Deko behindern :) 



    Oder hast du eine kreative Idee, was noch rein könnte/ was noch fehlt?

  • Hallo zusammen,


    nachdem vom ersten Nachwuche von heute auf morgen alle Jungfische (und das Weibchen) verschwunden waren, gibt es seit ein paar Tagen eine neue "Nachwuchswolke" und das nicht zu knapp.


    Ich hoffe sehr, dass diesmal welche durchkommen.



    Das Weibchen hatte ich übrigens zwei Wochen nach dem Verschwinden hinter der Rückwand wieder vorgeangelt. Das ist die selbe, die jetzt wieder die Jungen führt.


    Grüße

  • Glückwunsch zum Nachwuchs!


    Allerdings hört das nicht einfach auf!!!

    Frage in die Runde: Hören die von selbst auf, zu produzieren, wenn's im Becken eng wird?



    Blaualgen :wut: 
    Damit kämpfe ich auch im 80ger Becken.
    - EasyLife hat nix gebracht.
    - Mehrere Dunkelkuren (die bringen natürlich was, aber nur für ca. eine Woche).


    Im Moment versuche ich Pottasche und Zeolith - aber sie kommen auch wieder, wenn auch deutlich langsamer ....



    Vllt. hilft Gelassenheit :hi: 
    Ein bissel Blau halt ... :beerdrink: 
    ... also nur im Becken :opa:

  • Hallo,


    in meinem alten 100er hatte ich auch immer Probleme mit Blaualgen.
    Dann habe ich einmal gründlich sauber gemacht und einen TwinStar Nano eingesetzt, von dem Zeitpunkt an kamen die Blaualgen nicht wieder.
    BlueExit half bei mir auch nicht, hat nur den Alto Nachwuchs getötet...

  • Hallo,


    ich habe beide in betrieb (jetzt gut 6 Monate), jeweils die Nano Version.
    Auffällig ist bisher nur, das die Elektrode des chihiros (bei gleichen Wasserwerten, beides Tanganjika) schnell verkalkt, alle 3-4 Wochen ist entkalken fällig, das passiert beim TwinStar nicht.
    Von der sonstigen Wirkung kann ich nur sagen, das beide Aquarien keine Blaualgen haben und auch der andere Algenwuchs stark reduziert ist.

  • Hallo,


    bei meinen Similis war es so, dass wenn ich viele Jungfische in allen größen hatte der Nachwuchs sich eingestellt hat. Also denke ich schon das die Nachwuchsproduktion endet wenn es im Becken zu eng wird. Das hat mir auch der Züchter bestätigt, bei dem ich sie abgeholt habe.

  • Hallo zusammen,


    gestern sollten 3 Julidochromis ornatus einziehen. Einer hatte jedoch vom Transport einen knacks weg und ist wenig später verstorben, also sind es jetzt nur zwei.
    Ein etwas größerer von über 8cm und ein kleiner ca 4cm.


    Die beiden haben direkt den Steinaufbau erklommen - allerdings nur den hinteren Teil. Den im vorderen wohnt noch ein Similis Weibchen.


    Würde ich es nich selbst sehen, würde ich nicht glauben, dass ein 2cm Similis locker einen 8cm Juli in die Ecke stellt. Aber der Riese traut sich echt nicht an dem Zwerg vorbei.


    Ich hoffe das gibt sich noch und die Julis schicken die Similis in die Schneckenwüste :)

  • Nein :joint:


    Bei mir legt sich ein Multi Halbstarker mit meinem 12 cm Longior 6 Jahre alten stattlichen Bock an :lol4: 
    Der Longior hat noch nicht aufgegeben, ..... wird er aber noch :D fürchte ich.
    Selbst der Altolamprologus Bock schreckt zurück wenn die kleinen Biester angreifen :D 
    Starten einen Gegenangriff und stehen vor den Schnecken.... keiner mehr zu sehen....... :laughoutloud:


    Nicht nur Spaß :opa: 
    im 112 Liter Becken hat es ja zwei Mal genau deshalb nicht geklappt. Die Julis wurden an die Wand gestellt.
    Im 240 er klappt es jetzt aber mit " viel Leben dabei " sag ich mal.
    kann natürlich auch sein das ihr der Stress im Haufen zu viel wird
    hätte sie denn ein Ausweich- Revier , wenn sie sich nicht der Kolonie anschließen will ?(