180l Tanganjika mit N. Similis

    • Ich stell gerade das 125er Becken noch auf Tanganjika um - der Besatz besteht da aktuell nur aus restlichem "Bodensatz" (Ancistrus, Pangio) - ich könnte also quasi jederzeit jemanden evakuieren, wenns knallt im 180er.

      Welche Verteilung der Schneckenhäuser ist für Similis/Multis, die sich ein Gesellschaftsbecken mit anderen teilen vorteilhafter? Ein großes zusammenhängendes Schneckenfeld in dem alle unterkommen? Oder etwas verteilte 3er/4er Grüppchen von Schneckenhäusern, so dass die Mädels etwas Abstand und räumliche Trennung ihrer Reviere haben?

      Weil aktuell beobachte ich bei mir, dass ein Weibchen das ganze zusammenhängende Schneckenfeld für sich hat und das zweite Weibchen sich ein einzelnes Haus auf der anderen Seite vom Becken (genau vorm Juli Berg) bezogen hat.
    • Die Frage hast du Dir damit ja schon selbst beantwortet.
      Bei meinem Multis gibt es
      Gruppen die befreundet sind
      Gruppen die sich von den anderen lieber absetzen
      Selten mal Einzelteile die dann von allen "gedisst " werden
      und nicht in die Gruppen integriert werden können
      Auch bei mehrfachen Revierumstellungen könnte ich diese " Einzeltiere"
      erst in einem anderen Becken wieder mit anderen Multis vergesellschaften.
      2-3 Häuser reichen meinen Multis als " Nest " im Zweifel aus.
      Kannst später für die Optik sicher wieder die anderen zugeben.
      Gruß Reiner

      Wir müssen unser Leben dringend entschleunigen
      und zwar schnell
    • Hallo zusammen,

      es hat sich einiges getan. Ich hatte für ein anderes Becken eine große Wurzel "ausgegraben", aber die passt durch die zahlreichen höhlenartigen Unterstände einfach zu gut ins Tanganjika Becken. Kein Steinaufbau kann soviel Struktur bringen wie das geile Teil *-*

      IMG_20170722_201558-2448x1377.jpg

      Vor einer Woche habe ich 3 Altolamprologus calvus black aus einer Beckenauflösung übernommen. Das vermeintliche Pärchen davon ist zusammen mit der Wurzel ins 180er gezogen.

      Somit ist der aktuelle Besatz:
      1.1 Altolamprologus calvus black
      1.1 Julidochromis ornatus
      1.2.10+ Neolamprologus Similis

      Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChrischiO ()

    • Ja die Wurzel ist leider recht frisch. Aber bei KH 9 und starker Oberflächenbewegung, reißt das bissl Huminsäure nicht allzu sehr am PH (1 Monat im anderen Becken getestet).

      Ich mach mir eher Sorgen, dass sie gammelt. Denn die war noch längst nich durchgetrocknet (Warum verkauft man sowas als AQ Wurzel? -.-) und hat dann auch fast 2 Monate gebraucht, bis sie nicht mehr aufgeschwommen ist. Also ich hoffe sehr, dass ich sie drin lassen kann...