Altolamprologus "shell" - Standortvarianten?

    • Neu

      Hammer! 8)

      Auf deiner ungarischen Seite hast du - wenn ich es recht verstehe - ja auch eine Farbskala, Steffi:

      "Feketével – A. sp. „Compressiceps Shell” Black (1, 2, 5);
      lilával – A. sp. „Compressiceps Shell” Violet (4, 6);
      szürkével – A. sp. „Compressiceps Shell” Gray (3, 7, 8, 9)"

      Der violette Schnecken-Alto findet sich demnach:
      6 - Sumbu
      4 - Mbity Island (= Kumbula Island)

      Die schwarze Art:
      1 – Rutunga;
      2 – Rumonge;
      5 – Cape Nangu;

      Der Graue Schnecken-Alto:
      3 - Kabwe;
      7 – Cape Kachese;
      8 – Chimba;
      9 – Cameron Bay.

      Wenn ich Turguts Tiere anschaue - dann haben die auch was bläuliches - oder?
      Gehören aber zur "grauen" Gattung.
      Und es stellt sich die Frage - was wird so als Sumbu bei uns angeboten.
      Die Chance "grau" zu erwischen ist wohl eher groß. :(

      Ich erinnere nochmal an die niederländische Seite mit der pessimistischen Einschätzung:
      "Es gibt auch eine sehr attraktive lila Variation Sumbu Bay, die nur auf Bildern gesehen werden kann, da Fischerei völlig verboten wurde, nachdem dieses Gebiet zum Nationalpark erklärt wurde"


      Nun, Steffi, wir sind schon ganz schön weit. :thumbsup:
      Auch wenn wir am Ende wieder beim Anfang anlangen - also, beim einzig "echten" blauen Sumbu :rolleyes:


      @all - hat jemand schon mal so violettes Tier gesehen????



      Liebe Grüße
      Torsten
    • Neu

      @Peregrinus

      Hallo Torsten
      Ja, das mit der Farbskala hatte ich gesehen. Von wirklich schwarzen Varianten kann man aber wohl kaum sprechen. Aus meiner Sicht wäre eine Gruppierung in gräulich, bräunlich und bläulich eher treffend. Zum andern fallen mir Unterschiede bzgl. Streifenmuster auf: Teils Steifen halb oder ganz von oben nach unten durchgezogen, teils einfache, teils doppelte Streifen oder teils praktisch keine Streifen.
      Also trotz all unserer Recherchen, habe ich den Durchblick noch nicht wirklich. Ich denke, da ist doch noch Einiges an taxionomischen Untersuchungen nötig, bis eine klare Erstbeschreibung vorliegt. Wäre ich nun ein junger Biologiestudent, könnte dies eine sehr reizvolle Aufgabe sein ... :D

      Als Zwischenfazit lässt sich wieder mal eines meiner Lieblingszitate zum Besten geben: I'm still confused, but now on a much higher level! :S :thumbsup:

      Also, ich bleib den blauen Sumbus auf der Fährte, hab schon eine heisse Spur :sagnix:
      ,ch
    • Neu

      Steffi schrieb:

      Also, ich bleib den blauen Sumbus auf der Fährte, hab schon eine heisse Spur
      Ich hoffe, du spannst uns nicht zu lange auf die Folter.

      Also - ich fasse nochmal zusammen.
      Wir kennen bis jetzt 11 Standortvarianten.

      1 – Rutunga;
      2 – Rumonge;
      3 - Kabwa; // bzw. Kabwe
      4 – Mbita Island
      5 – Cape Nangu;
      6 – Sumbu;
      7 – Cape Kachese;
      8 – Chimba;
      9 – Cameron Bay.
      10 – Nkondwe Island
      11 - Mqimbwe


      Es scheint vorallem vier Bereiche zu geben:

      1. Nord-Ost - Burundi (Rutunga / Rumonge)
      2. Osten - Tansania (Mpimbwe, Kabwe, Nkondwe)
      3. Süden - Sambia (Mbita)
      4. Süd-Westen - Sambia (Bereich Ndole Bay/Cameron Bay ... alles andere)

      *****************************************************************************************************************

      Die russische Seite bietet ein paar Beschreibungen einzelner SV.
      Mit Online-Übersetzer und ein bissel Phantasie kommt folgendes raus (ohne Gewähr):


      2 – Rumonge;
      Diese Art hat eine kastanien-braunen Körper mit sichtbaren dunklen vertikalen Streifen.

      4 – Mbita Island
      [Bin unsicher bei der Übersetzung]
      Entweder: "Farbiger als Sumbu" /// Oder: "Heller gefärbt als Sumbu" [Vermutlich Letzteres]
      (mit gelber Brustflossen und selten sichtbare vertikale Streifen bei Männern und Frauen).

      5 – Cape Nangu;
      Sowohl Männchen als auch Weibchen haben einen schwarzen Kopf und ungepaarter Flossen.
      Die Brustflossen sind orange-gelb gefärbt. Die schwarze Farbe ist intensiver sichtbar während der Laichzeit und der Balz.

      6 – Sumbu;
      Bläulich mit mehreren dunklen vertikalen Streifen.

      7 – Cape Kachese;
      Grauer Körper mit dunklen Streifen.

      11 – Mqimbwe
      Zwerg-Rasse, entdeckt: Karlsson 1998; schwarze Farbe mit weißen Flecken. Sehr ähnlich dem Pygmäen A. calvus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Peregrinus ()

    • Neu

      Also die genaue Standortvariante kenn ich nicht von meinen Sumbus
      Aber das sie zwischen Hellblau und dunkelblau wechseln
      das kann ich bestätigen :P
      mehr ein grau Blau aber sehr sehr schön :love: vor allem die gelben Flossen im Kontrast
      Die Weibchen sind eher heller und die Streifen sehr Variabel
      mal nur die hinteren zu sehen mal keine Mal der ganze Körper
      Das selbe mit den Böcken, mal ganz hell , mal eher dunkel ( blau) und selten aber ab und an, auch mit Streifen
      Hab mal auf die Schnelle ein paar Bilder gemacht
      durch die Kamera beobachtet..... 8o verhalten sie sich aber meist anders :brav: :joint:
      Waren voll am balzen heute
      Denke da sind wieder eier in der Schnecke :D :rolleyes:
      Dateien
      Gruß Reiner

      Wir müssen unser Leben dringend entschleunigen
      und zwar schnell
    • Neu

      Na endlich ! - Reiner - deine FOTOS !!!
      Warte schon seit Anfang des Themas drauf :joint:

      Also: vielen Dank - sehen richtig toll aus.
      Und wenn's die schönen blauen sind - dann bleibt ja nur sumbu (oder mbita)
      ... nach derzeitigen Erkenntnisstand :whistling:

      Sag mal noch ein bisschen mehr dazu.
      Vor allem: Wie alt werden die sein?
      Was schätzt du mit deinen Erfahrungen: Wie lange brauchen die zum Umfärben?
      (ALSO: Besteht bei meinen noch Hoffnung aufs Blau? :/ )

      Und wenn nicht: Wieviel gibst du mir ab :D


      Liebe Grüße
      Torsten
    • Neu

      Ich hab meine Tiere jetzt etwa 3.5-4 Jahre
      Sie hatten beim Kauf schon Junge in der Schnecke
      Sind aber natürlich untergegangen beim raus fangen
      Meine eigenen Jungtiere haben sich nach etwa einem Jahr umgefärbt
      und waren mit einem Jahr bis 1.5 Jahren soweit sich wieder zu vermehren
      Sind geschätzt jetzt also etwa 5 Jahre alt
      Stehen noch voll im Saft
      Machen sicher noch ein paar Jahre :D
      Hab noch tausend alte Bilder auf dem PC
      Die meisten findet ihr aber im Sumbu Thread
      Gruß Reiner

      Wir müssen unser Leben dringend entschleunigen
      und zwar schnell
    • Neu

      Hallo zusammen,
      so ich muss sagen ihr habt's geschafft, ich bin ziemlich "angefixt" von den "shell" Varianten der Altos.....
      Also im Ernst, der Thread gefällt mir sehr gut und ich lese und schaue gespannt mit was noch so für neue Standortvarianten und Erkenntnisse kommen.... :thumbsup:
      Gruß Jens

      _____________________________________________________________________

      Alles wird gut........dauert halt...!!!
    • Neu

      Freut mich auch

      Jedes Mal wenn ich meine Gruppe beobachte 2/3 freue ich mich
      Wie die beiden Böcke zwar oft gegeneinander ihr Dominiergehabe zeigen
      Auch die Weibchen, die sich mal gegenseitig anzicken
      Ohne aber untereinander all zu rabiat zu werden.
      Ab und zu steht mal ein Weib eine ganze Weile an der Rückwand (oben)
      Erst wenn sie wieder Laich Willig wird , kommt sie wieder runter .
      Man sieht den Böcken ihr Alter inzwischen an , wie beschreibe ich das ....imposant, markant
      Trotzdem wirkt das Becken groß gegen die Tiere.
      Wenn die gleiche Konstellation, mit den großen Compressiceps, gleich gut funktionieren würde,
      hätte der Beobachter aber eher den Umgekehrten Eindruck
      Becken wirkt dann kleiner im Verhältnis zu den Fischen .

      Mit den
      Xenotilapia Papilio kanoni und den Cyprichromis Zonatus vertragen sich die Tiere hervorragend
      Selbst bei meiner niedrigen Höhe von 45 cm
      Gruß Reiner

      Wir müssen unser Leben dringend entschleunigen
      und zwar schnell
    • Neu

      Hallo,

      erstmal vielen Dank Steffi

      Das ist ja Wahnsinnig interessant.
      Dann zeig ich euch mal meine. Ich hatte ursprünglich 8 Stück.
      Habe inzwischen auf 2 Pärchen reduziert. Gab zu oft Zoff.

      Gekauft habe ich sie als sumbu Shell von privat. Die Eltern sind wohl von Isabei.

      Im aufzuchtbecken schwimmen ca. 30 Nachzuchten vom 6.6.16.

      Erst mal nur ein Bild. Alle andern sind zu groß. Muss erst mal sehen wie ich es änder.


      tanganjika-cichliden-forum.de/…d0240e50b0f5314759f96b724IMG_3372.JPG
      Gruß Tina :)
    • Neu

      @Mati
      Toll, Martina, dass Du auf meine PN-Einladung reagiert hast und dich nach langer Zeit wieder mal hier im Forum meldest. :beerdrink:
      Deine Tiere gefallen mir super gut! Blauviolett und gelborange sind glaub ich sog. Komplementärfarben, die sich gegenseitig verstärken (so ähnlich wie mit rot und grün bei Sehtests ;) ).
      Wär toll, wenn Du auch noch ein wenig über deine Erfahrungen mit den Sumbus bzgl. deren Verhalten berichten und, wie beabsichtigt, noch weitere Fotos einstellen könntest :thumbsup:
      ,ch