Eretmodus Gruppe

  • Hallo
    Ich lese hier immer wieder das man eine Gruppe Eretmodus einsetzen soll.Als ich früher mal welche in meinem 1300l Becken hatte , war der dominante Bock aber den anderen (Nachzuchten ab 4 cm ) gegenüber sehr agressiv . In einem kleineren Aquarium stelle ich mir das dann problematisch vor.



    gerald

  • Hi Gerald, ich habe die Erfahrung gemacht wenn man Erwachsene Pärchen einsetzt ob es jetzt WF oder NZ sind spielt keine Rolle , und diese vielleicht auch noch eine Zeit lang zusammen geschwommen sind,dann hat man gut Chancen.


    Aber selbst da gibt es Ausnahmen. Im Grunde kannst du zusammensetzen wie du willst, die Chance das es auf Dauer gut geht liegt immer bei 50 zu 50 .


    Bei jungen NZ würde ich mehrere Tiere holen, und wenn sie älter werden genau beobachten , wann sich ein Paar zusammen findet.


    Die anderen sollten dann eben in ein anderes Becken gesetzt oder verkauft oder abgegeben werden, ansonsten gibt es nur prügel und zum Schluss bleibt einer nur übrig.


    Natürlich kann dir das bei einem paar nur auch passieren , daß zum Schluß nur einer übrig bleibt.


    Mit den Clowns ist halt nicht immer gut Kirschen zu essen. Ich habe bei den Erets oder Tanganicodus diese Probleme nie gehabt, aber bei einem Spathodus paar da hat das Männchen das Weibchen auch nieder gemacht.


    Hab mir danach nochmal ein Weibchen geholt, nach zwei Wochen das gleiche Lied wie vorher.


    Seitdem dreht er seine Runden allein mit den Tropheus im Becken.


    Aber das wird wahrscheinlich bei jedem auch anders sein.


    Viel Glück

  • Hi,
    ich habe früher mal 20 Eretmodus-NZ mit Petros in ein 250x70x50-Becken mit reichlich Verstecken gesetzt. Es ging bei den Halbstarken eine ganze Zeit gut. Mit den ersten eigenen NZ war dann von den adulten immer mal wieder ein Toter drin, dafür rückten die kleinen und mittleren NZ nach. Von den ganz großen blieben letztendlich 2:3 in einer stattlichen Größe übrig, wobei die anderen NZ auch schon Junge hatten. Aber selbst später im 5m-Becken haben sich die ganz großen Tiere immer wieder gefunden und gekillt. Dafür könnte man hin und wieder beobachten, dass die Paare bei genug Auswahl nicht fest waren, sondern immer mal gewechselt haben. Bei einem Freund habe ich mal beobachtet, wie sich zwei Paare in einem 1,2m-Becken regelrecht Stellungskriege geliefert haben.


    Grüße


    Joe