Besatz doch nicht optimal? Besatzfrage für ein 180L Becken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hey alle zusammen,

      ich hatte gestern noch etwas interessantes gelesen,-

      Es geht darum, die Spitzen der Weinbergschneckenhäuser (oder anderer Schneckenhäuser) abzuschleifen oder abzubrechen, um den Gasaustausch im Schneckengehäuse zu verbessern. Dies soll vorallem bei dem Nachwuchs der Schneckenbuntbarsche helfen, damit die Kleinen auch im hintersten Eck der Schnecke noch Sauerstoff zur Verfügung haben und sich dieser nicht langsam aufbraucht.
      ''Mit einem minimalen Durchfluss ist die Statistik viel positiver.''



      Was haltet Ihr davon? Ich finde, dass klingt ganz gut.


      Grüße Melanie :hi:
    • Hi Melanie,

      höre ich jetzt das erstemal... klingt aber logisch..

      Allerdings habe ich das nie gemacht.. und bisher bei Schnebubas eher zuviel Nachwuchs als zu wenig... aber wenn man züchtet, und auf maximaler Ausbeute aus ist... könnte das vieleicht hilfreich sein..
      Liebe Grüße,

      Christian

      Fanatischer 90 Prozent Wasserwechsler!

      Der Aquarienvirus infiziert auch DICH!
    • Hi Melanie,
      klingt einerseits einleuchtend, ist aber bei näherer Betrachtung sehr davon abhängig, ob z.B. das Gehäuse im Sand verbuddelt ist. Viele Arten der Schneckenbuntbarsche buddeln das Gehäuse so ein, bzw. positionieren es so, dass die Spitze im Sand verdeckt ist. Dadurch ist der Effekt natürlich wieder deutlich eingeschränkt.... :/ Zudem kümmern sich die "werdenden Muttis" meist ziemlich gut um ihre Gelege und Larven indem sie sich oft vor dem Gehäuse aufhalten und Frischwasser zufächeln oder auch ins Gehäuse ein und wieder ausschwimmen. Durch den so entstehenden Sog gelangt auch wieder Frischwasser ins Gehäuse. Meist wird das als Bruthöhle dienende Schneckenhaus von vorne herein schon so ausgesucht und wenn nötig passend nachjustiert, dass es immer irgendwie in der "Filter"-Strömung liegt und dementsprechend Frischwasser zugeführt wird. Ist natürlich auch wieder von der jeweiligen Art abhängig. Meine brevis und soweit ich weiß, brevis allgemein sind recht "buddelfaul" :sleeping:
      Sicher ist, die Sache mit den abgeschliffenen Spitzen schadet bestimmt nicht ;)
      Gruß Jens

      _____________________________________________________________________

      Alles wird gut........dauert halt...!!!
    • Halte ich für Kappes ( Quatsch)
      Wenn Neothauma Schneckenhäuser ein Loch am Ende hätten und Weinbergschnecken eben nicht....
      dann würde ich das überlegen
      Wenn sie aber im See seit Jahrhunderten geschlossene Schneckenhäuser aufsuchen,
      gerade weil sie geschlossen sind ,
      dann müssen wir denen nicht helfen
      Im Gegenteil , ich könnte mir vorstellen das die Weibchen beim ein und aufschwimmen
      spüren, das die Einstömung von Wasser, mit Sauerstoff oder mit abgegebenem Sperma,
      gestört wird.
      Gruß Reiner

      Wir müssen unser Leben dringend entschleunigen
      und zwar schnell
    • Halli Hallo in die Runde :)
      Nach langer Zeit habe ich endlich mein Becken fertig.

      Nachdem ich nach längerer Suche einen privaten Züchter für vers. Tanganjika Bewohnern gefunden habe und die Bilder der Becken und Tiere einen tollen Eindruck machten war ich am Montag dort und habe mir meine neuen Bewohner abgeholt.

      Ich bin jetzt stolze Besitzerin einer 10er Gruppe Neolamprologus Multis sowie 6 Julidochromis dickfeldi.

      Zudem ist noch ein kleiner Antennenwels eingezogen.

      Da eine Vergesellschaftung von Multis und Brevis laut meiner Recherchen nicht sinnvoll gewesen wäre und sich das Pärchen auch nicht so gefunden hat habe ich die Beiden schweren Herzens abgegeben.

      Nun hoffe ich, eine gute Konstellation gefunden zu haben und freue mich sehr über das Gewusel in meinem Becken :D

      Hier mal paar Bilder...ich hoffe es gefällt euch.

      Ich bin nur am überlegen, vielleicht doch noch bisschen mehr Grün in das Becken zu bringen....

      Viele Grüße
      Melanie

      2017050420192902.jpg2017050420192901.jpg2017050420192900.jpg2017050420192801.jpg2017050420192803.jpg2017050420192800.jpg2017050420192802.jpg
    • Thomas M. schrieb:

      ich würde jedoch nur eine Sorte Schneckenhäuser in das Becken bringen
      Hallo Thomas,
      warum das? Hast du da eher sachliche oder ästhetische Gründe?



      @Melanie
      Toll - ich finde das Becken für die beiden Arten logisch und schön eingerichtet.
      (Vorallem die Katze oben auf :D :thumbup: )

      Der Antennenwels wäre allerdings nicht so meins - im T.Becken.
      Aber ich bin da nicht dogmatisch .... ^^

      Mehr Grün?
      Ja! Unbedingt! Rechts würde ich da noch ausbauen.
      Links allerdings verderben dir die Multis den gärtnerischen Spaß - graben aus - bestreuen große Blätter mit Sand ... :ohoh:

      Gruß
      Torsten
    • Mehr Grün finde ich gut :thumbup:
      Kannst aber auch ne Anubia auf nen Stein wickeln ( am besten mit Angelschnur )
      Dann kannst du dieses Steinchen auch mal zu den Multis stellen
      Andere Anubien kannst du in den Steinhaufen stecken
      oder sie auf die Steine die oben liegen binden
      Dann schubsen sie sie nicht raus :D

      Nur eine Art Schnecken finde ich auch schöner
      Aber nur aus ästhetischen Gründen
      Den Fischen ist es egal

      Gleich mit 10 Multis anfangen ist sportlich
      Da bist du schneller bei 100 :joint:
      Vielleicht helfen die Julis das es nicht zu schnell zu viele werden 8o
      Gruß Reiner

      Wir müssen unser Leben dringend entschleunigen
      und zwar schnell
    • @ Thorsten - ich schließe mich da Reiner an ( nur aus ästhetischen Gründen )

      Noch schöner würden natürlich die original Neothauma aussehen.
      Gibt es immer mal wieder bei Diethelm ( Isabi ) oder Helmut ( Cichliden Stadl ) - ok kosten natürlich auch etwas mehr als Weinbergschnecken.
      Grüße
      Thomas aus Butzbach
    • Hallo Melanie,
      schön das du deinen Besatz gefunden hast :thumbup: Für die Multi NZ kannst du schonmal nach Abnahmemöglichkeiten suchen, weil das werden wahrscheinlich schnell mehr, so wie Reiner schon schreibt..... ;(
      J. dickfeldi finde ich auch prima, aber auch da können es schnell ein paar mehr werden, wenn sich ein Paar findet.... Die dickfeldi können aber auch zickig sein was NZ angeht. Ich habe gerade gestern mit jemandem gesprochen, der sie über einen längeren Zeitraum gehalten hat, aber trotz eines harmonierenden Paares, keine Jungtiere hatte. So etwas scheint aber möglicherweise ein Phänomen zu sein, welches bei Julidochromis Arten allgemein schon mal auftreten kann, denn ich habe eine ähnliche Erfahrung mit J. marlieri gemacht.
      Schade finde ich das du die brevis abgegeben hast, obwohl es natürlich richtig ist, dass brevis und Multis zusammen nicht funktioniert hätte. Bei den brevis braucht es auch seine Zeit bis ein Paar harmoniert. Das will da alles gut überlegt sein mit dem "Zusammenziehen", denn immerhin teilen sich die brevis nachher nur eine "Wohneinheit" ;)
      Bei meinen brevis hat sich das über gut drei Monate gezogen, bis der Herr die Dame in seiner "Hütte" akzeptiert hat ^^
      Mit den jetzt von dir gewählten Multis hast du aber sicher deutlich mehr leben in der Bude :D
      Der Antennenwels wäre jetzt auch nicht so meins....aber naja, geht schon.
      Ich hoffe du berichtest weiter wie es sich entwickelt :popcorn:
      Gruß Jens

      _____________________________________________________________________

      Alles wird gut........dauert halt...!!!
    • Vielen Dank euch für die zahlreichen Rückmeldungen :)
      Die eine Sorte ''Wohnungen'' :D habe ich von meiner Mutter geschenkt bekommen und wollte diese daher gerne mit einbringen,- solange es den Multis egal ist.

      Bezüglich Antennenwels ist es wohl wirklich reine Geschmackssache,- für mich ist die Dame immer ein sehr schöner Blickfang (besitzt wirklich eine sehr schöne Grundfärbung/Musterung ) und hält die Steinaufbaut immer schön sauber... :brav:

      Zu der Bepflanzung werde ich dann auf jedenfall die nächsten Wochen noch mehr Grün ins Becken bringen,- das mit den Anubia klingt sehr gut und Angelschnur habe ich zu Hause liegen :thumbsup:

      Mit dem Zuwachs bin ich auch mal gespannt...mal abwarten wie sich das so entwickelt. Abnehmer hätte ich schon zwei Adressen, wo ich auch ein gutes Gefühl hätte wenn es dann doch zu viel werden sollte.


      Nochmal @ Torsten
      Ja mein Kater findet es immer so toll da oben,- ist schön warm und kuschelig und zwischendurch gibt es dann Fischkino :D


      Ich werde jedenfalls weiter berichten und erstmal voller Faszination noch so einige Stunden vor meinem Becken sitzen,- ist einfach toll <3


      Schöne Grüße
      Melanie
    • Hallo Melanie,
      ich persönlich finde ein Sammelsurium an Schnecken nicht verkehrt.
      Zumindest hat mich Steffis Becken da immer eher zu ermutigt (Steffi's Cichlids Cavern)

      Meine Multis wählen zwischen 4 Eigenheim-Typen, die Sumbus ebenso :D
      Interessanterweise lassen die die Tanganika-Variante "Neothauma" links liegen.
      Die gute alte Weinbergschnecke ist einfach nicht zu schlagen.

      Die Sumbus mögen dann noch Schnecken aus dem Atlantik - da kenne ich den Namen aber nicht.

      Liebe Grüße
      Torsten
    • Hallo Melanie

      Wir sind hier im Forum zum Glück ziemlich tolerant und nachsichtig, was das Thema Biotop-Reinheit betrifft ^^

      Wie Torsten richtig schreibt, habe ich auch Gehäuse von mehreren Schneckenarten in meinem grossen Becken, darunter gar Meeresschnecken-Gehäuse. Andererseits finde ich aber auch, dass ein Schaubecken einen gestalterischen "roten Faden" drin haben sollte. Deswegen habe ich die Gehäuse auch nicht wild durchmischt, sondern an verschiedenen Stellen des Bodens gruppiert (siehe nachfolgende Beispielfotos). Letztlich musst Du es aber so machen, wie dir es gefällt :thumbsup:
      IMG_1465.JPG IMG_1466.JPG

      Übrigens noch zum Thema Ancistrus: In meinen beiden Becken habe ich jeweils mehrere davon drin. Und zwar, weil ich die Tiere bereits seit langem halte, schon eigene Nachzuchten hatte und sie sehr nützlich sind als Algen- und Aasfresser. Zudem verrichten sie bei mir ihren Job sehr diskret und unauffällig. Sie drängen sich überhaupt nicht ins Rampenlicht. Und bei etwas härterem Wasser (ja, ich weiss, die Ancistrus bevorzugen weicheres Wasser) vermehren sie sich auch nicht mehr.
      Also, freu dich über deinen fleissigen Ancistrus :thumbup:
      ,ch

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Steffi ()

    • Für mich klingt es auch sehr Stimmig :D
      Hoffe nur der Kater ist nicht einer deiner beiden Abnehmer für Nachzuchten :laughoutloud:
      Betr: Artenreinheit : Bei mir würden oben im Becke warscheinlich sogar 3/5 Endler Guppys ihr Unwesen treiben um die obere Region zu beleben
      Auch nicht jedermann Sache. :D
      Gruß Reiner

      Wir müssen unser Leben dringend entschleunigen
      und zwar schnell