Mein kleines Multifasciatus Becken

  • Wenn du das grüne Geschmiere absaugen kannst, sind es Blaualgen. In einem ausgeglichenem Becken haben sie keine Chancen. Ich habe gerade in einem neuen 60x30x30 einige Blaulagen. Das Becken ist noch in der Einlaufphase. Am Anfang vermehrten sich die Braunalgen. Ihre Blühte ist seit einer Woche vorbei. Vermulich durch die absterbenden Braunalgen vermehren sich die Blaualgen. (Hätte ich vorher entfernen sollen) Aus Erfahrungen weiß ich, wie ich mich verhalte: keine Veränderungen am Licht, Algen Absaugen, maximal 5% Wasserwechsel auf einmal, lieber öfter, Vorsicht bei der Fütterung. In einem anderen 60x30x30 hatte ich 4 Wochen lang eine Schmerle und keine Algen, aber die Similis haben der Schmerle ganz schön zugesetzt.
    Veränderungen bei den Wasserwerten verändern das Bakteriengleichgewicht in ein anderes, dass die Blaualgen begünstigen kann. Ich gehe davon aus, dass du keinen zu hohen Phosphatwert hast wegen Überfütterung von Billigfutter. Wenn du sonst alles richtig machst, brauchst du nur Geduld (etwa 1-2 Wochen), denn das übliche Gleichgewicht wird sich wieder einstellen. JustinX stimme ich zu, besonders zu "Ungleichgewichten". Abgestorbene Fische, Schnecken sind natürlich auch eine Belastung.

  • Hallo Manfred,


    ich danke Dir für die wertvollen Tipps. Ich werde jetzt also erst mal vorisichtig mit WW & Futter sein. Wie gesagt aktuell nur Nauplien. Da ich einige gerade geschlüpfte Jungfische im Becken habe, ist das mit dem Absaugen der Algen natürlich eine heikle Angelegenheit. Viele habe ich schon absaugen können, jedoch nicht alle.

  • Über Blaualgen würde schon sehr viel im Forum geschrieben .
    Geduld kann zielführende sein
    Aber ab und an hab ich auch schon eine Dunkelkur machen müssen. :whistling: 
    Nach einer Explosion der Cyanos :wut:

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • 90 % ist nu etwas viel ....
    Hab öfter 75 % gemacht ...
    Absolute Dunkelheit ist wichtig
    Wobei ich zum füttern schon 15 Minuten Licht angemacht habe
    Jeden zweiten Tag
    Aber Versuch ruhig erst mal so ( vor allem wegen der Jungtiere )

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • Interessantes Update zum Erfahrungsbericht ...


    aktuell sind mir 3 Jungfische bekannt. Mehr habe ich noch nicht sehen können. Also jedes Weibchen scheint sich um 1 Fischchen zu kümmern. Ich konnte heute beobachten, dass sich jedes der Tiere anders verhält. Obwohl sie etwa gleich alt sein müssen, ist 1 Jungfisch sehr zurüchaltend und kommt nur ganz kurz mal aus der Schnecke heraus, verschwindet dann augenblicklich wieder. Der 2. ist sehr viel außerhalb der Schnecken zu sehen, bleibt aber immer in unmittelbarer Nähe der Behausung, dass 3. Tier ist ebenfalls viel "Draußen" und schwimmt auch schon mal ein Stückchen von der Schnecke weg. Man kann also festhalten, dass die Tiere selbst in diesem frühen Stadium bereits ganz unterschiedliche Charakterzüge haben. Ich finde das sehr spannend :love:8o

  • Gratuliere :thumbsup: 
    Da kommt Leben in die Hütte. :thumbup: 
    Bis du so viele Multis schwimmen hast wie JustinX Similis :D Dauert es.noch ne Weile :laughoutloud: 
    Hab schon viele Jahre Multis
    Musste noch keinen verfüttern
    Manchmal hat man auch nen Einbruch der Jungtiere
    Werden ja nicht unbedingt alle groß 8o 
    Erst mal freuen :beerdrink: 
    Fische die auch in kleineren Becken gut gehalten werden können
    mit interessantem Verhalten
    Wird man immer los :fisch:


    Schönes Video . :hi:

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • @'Tanja:


    meine Similis Weibchen haben im schnitt alle 1,5 Wochen neue Junge und dann jedes mal rund 15 Tiere.
    Ich hoffe sie merken wann es genug ist...

    Hallo Andre,


    dass wünsche ich Dir auch, dass die das merken^^ ... Also ich habe zumindest mal gelesen, dass die Böcke schon auch mal an den eigenen Nachwuchs gehen, wenn die Population all zu groß wird und diese sich dann angeblich "einpendelt" auf ein bestimmtes Maß. Aber ob das in der Praxis auch so ist, wird sich vermutlich zeigen ;)


    Wie gesagt, was mich betrifft, bin ich da momentan noch entspannt, da ich in meinem großen Becken ja ohnehin eine Kolonie aufbauen möchte. Wenn dann da auch Altos drin sind, hoffe ich das diese den Job der "Populations-Polizei" übernehmen. Wenn nicht muss man sich was einfallen lassen. Aber ich denke soweit ist es noch lange nicht :kaffee:

  • "Neues vom Nachwuchs!" ... die Kleinen sind ganz wild auf die Nauplien. P.S. ich weiß, ich hab immer noch Blaualgen. Aber ihr seht ja, im Moment ist es mit dem Absaugen und der Dunkelkur schwierig. Ich demme sie immer wieder ein und wenn die kleinen groß genug sind werden Maßnahmen ergriffen ;)


  • Moin Tanja, ja Blaualgen sind eine Plage, aber da würde ich nun auch nichts dran ändern, lass die Kleinen etwas wachsen (geht schnell) und dann kannst den Scheiss absaugen.
    Eventuell beim WW mit einem Schwamm aufnehmen und ausspülen.
    Viel Freude weiterhin mit den Lüdden.

  • Jetzt ist es mit dem Frieden in meinem Becken wohl vorbei.


    Heute Morgen habe ich wie immer mit Nauplien gefüttert. Dabei konnte ich beobachten, dass 1 Jungtier von der Strömung abgetrieben wurde und dann in das Revier eines anderen Weibchens "gespült" wurde. Die Mutter war mit Fressen beschäftigt und hat dies nicht bemerkt. Das andere Weibchen entdeckt das Jungtier und stößt zu. Beim 1. Mal daneben. Beim 2. Mal traf es und fraß das Jungtier ;(


    Ich war schockiert! Es war nicht der Bock, es war ein Weibchen, dass ein Jungtier fraß. Die Mutter des Tieres wollte noch eingreifen, kam aber zu spät und war dann direkt danach wieder damit befasst Nauplien zu verspeisen. Die Natur ist echt brutal! Mal sehen ob sich was am Verhalten des Weibchens ändert, dass ihr einziges Jungtier verloren hat. Ob sie das irgendwann merkt, oder dann gleich wieder ablaicht ... puh. Und Du sitzt vor der Scheibe, weißt genau was passieren wird und kannst nix machen.


    Auf der anderen des Beckens, abgegrenzt durch Steinaufbauten schwimmt das Weibchen, mit den 8 Jungtieren. Dort hält sich meistens auch der Bock auf und passt ebenfalls auf die Jungtiere auf - er zeigt (zum Glück) keine Anzeichen die Kleinen anzugreifen.