Mein 400 Liter Tanganjika Gesellschafts-Becken

    • Must du "aus dem Bauch raus " richtig machen :D

      Nein im Ernst .
      Kann sein ich würde noch warten
      Kann sein ich würde sie schon dazu setzen
      Würde keinem hier leicht fallen zu warten.

      Die Multis werden ja auch erstmal eher verschreckt sein
      Schönes Wochenende wünsch ich Dir :D
      Gruß Reiner

      Wir müssen unser Leben dringend entschleunigen
      und zwar schnell
    • Guten Morgen.

      Ich weiß schon, dass Ding ist man kann das nur
      entscheiden, wenn man das Verhalten der Tiere
      beobachten/sehen kann. Das kannst Du/Ihr nat-
      ürlich nicht.

      Zwar kann ich Euch Videos zeigen, aber darauf
      sieht man ja immer nur einen kleinen Aussch-
      nitt des Verhaltens.

      Ich guck mal wie die sich am WE verhalten, wie
      die Multis so drauf sind und ob sich die Aufent-
      haltsorte der Altos im großen Becken verändert
      haben. Danach werde ich dann entscheiden und
      im Zweifel die Multis am WE umsetzen.

      :fisch:

      @ Reiner, wünsche Dir auch ein schönes Wochen-
      ende und viel Erfolg für die Börse! - Ach, die ist
      ja noch gar nicht, dann viel Erfolg bezüglich der
      Organisation ;)
    • Schon wieder gibts ein neues Video ... sorry 8)

      Aber ich finds grad einfach total spannend die beiden Arten zu vergesellschaften.
      Ich erkläre im Video ein wenig wie die aktuelle Lage ist und was noch kommen soll.
      Die Qualität bitte ich zu endschuldigen, da ich mit Spiegelreflex gefilmt habe. Ein
      wenig zu wenig Mbit denke ich. Aber zumindest sieht man auf dem Video, dass das
      Becken wirklich nicht so hell ist wie es anfänglich schien ;)

    • Heute habe ich eine tolle Überraschung erlebt, ich habe 3 Julidochromis geschenkt bekommen! :D Da sagt man natürlich nicht nein. Ich weiß zwar, dass man besser mehr Tiere einsetzt, aber wie gesagt, einem geschenkten Gaul ... Es sind Halbwüchsige, daher ist es wohl mit der Geschlechterbestimmung schwer. Es steht aber zu vermuten, dass es möglicherweise 1 Männchen mit 2 Weibchen ist. Ihr kennt mich mittlerweile, ich hab natürlich gleich ein Video gemacht ;) :fisch: :love:

    • Vielen Dank Euch! :)

      Ja, bisher sieht es ganz gut aus. 1 Tier hat sich direkt in ein "Loch" im Stein verzogen. 1 Tier in eine größere Höhle darunter und 1 Tier ist offenbar noch auf der Suche, schaut mal hier und mal da. Sie gehen sich jetzt aber erst mal aus dem Weg, nachdem sie sich die wie gesagt die ersten 2 Stunden ziemlich angegangen hatten.

      Die Altos werden im großen und ganzen in Ruhe gelassen. Wenn die Julis ihnen zu nahe kommen, weichen sie einfach aus. Die Multis sind so weit weg, dass sie den Julis nicht in die Quere kommen.

      Die Reganis sollen meines Wissens nach auch die Standortvariante sein, die am wenigsten aggressiv ist. Jens, soweit ich weiß werden bei den Reganis die Männchen größer. Es gibt aber auch Julis-Arten wo das umgekehrt ist. Zur Größe, die meiste Literatur im Netz gibt 13-15cm. Also ich denke es werden eher 13 als 15 sein. Davon sind sie aber ja noch ein gutes Stück entfernt, wir werden sehen wie groß sie werden. Aber ich glaub Steffi kennt sich das aus. Vielleicht sagt er ja noch was dazu ;) :fisch: :popcorn:
    • Naja, dass Licht ist ja schon seit einer Weile aus und ich seh ja nu nix mehr.
      Dabei ist mir schon ein wenig mulmig. Aber zuletzt gingen die Altos den Julis
      aus dem Weg und auch die Julis sind sich gegenseitig erst mal aus dem Weg
      gegangen.

      Ich bin schon sehr gespannt was mich morgen früh erwartet. Ich hoffe eine
      positive Überraschung. Aber glaub doch mal nicht, dass die Tiere in die
      "vorgesehenen" Reviere einziehen.

      Die einzigen die da sind wo ich sie haben wollte sind die Multis - die Braven *g*
      ... Aber die Altos erstaunen mich z.B. schon lange, stehen meist im Freiwasser
      und die Julis nutzen natürlich nicht die schönen Höhlen die ich extra für sie
      angelegt habe, sondern ganz andere Bereich im Becken - typisch :whistling:
    • Einfach mal ein paar Impressionen - diesmal "nur" Fotos ;)
      Dateien
      • DSC01672.JPG

        (834,7 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01694.JPG

        (748,08 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01698.JPG

        (821,04 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01710.JPG

        (864,69 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01719.JPG

        (670 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01722.JPG

        (791,07 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01760.JPG

        (844,28 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC01751.JPG

        (972,81 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Naja so ganz sicher bin ich mir da auch wieder nicht Reiner.
      Mittlerweile haben die drei Julis sich wieder separiert und
      gehen alle wieder ihrer eigenen Wege. Aber vielleicht ist es
      ja auch normal bei denen, dass die sich immer mal wieder
      zusammentun und dann wieder einzeln rumschwimmen? Ich
      glaube, die sind einfach noch am erkunden es Beckens. So
      wirken sie jedenfalls auf mich. Dominant sind sie jedenfalls
      derzeit nicht im Becken und das, obwohl sie die größten
      Fische sind. Es sind eher die Multis die aktuell noch den Ton
      angeben! Obwohl sie nur in ihrer Ecke unterwegs sein. Aber
      wehe es kommt irgendwer zu nahe :D
    • *Update* - Bericht

      So, mein Tanganjika Gesellschaftsbecken läuft nun knapp 2 Monate (erst!) und ich dachte, nach all der Veränderung und den Neuerrungen wäre es mal an der Zeit ein kleines Update zu schreiben. Und einfach mal meine bisherigen Erfahrungen kund zu tun :)



      Vielleicht zuerst zum aktuellen Besatz:

      • 5 Geweihschnecken
      • XXX Turmdeckelschnecken von Reiner (vielen Dank für die Spende!)
      • 1/3 Adulte Neolamprologus Multifasciatus + etwa 2 Dutzend Jungtiere
      • 5 Altolamprologus Compressiceps Chaitika von Turgut (viele Dank für den Handel!)
        • Geschlechter sind noch nicht zu differenzieren

      • 3 Julidochromis Regani, Geschlechter sind auch noch fraglich
      • 3/7 Golden Leopard Platys
      :fisch: :fisch: :fisch:

      Sämtliche Fotos im Post sind aktuell und vom 16.09.17

      Vorab, in Zukunft soll noch ein kleinere Schwarm "Cyprichromis Leptosoma Utinta Flourecent", "Kigoma" oder "Blue Flash" folgen. Da bin ich mir einfach noch nicht sicher. Tendiere aber zu Utinta.

      Okay. Nun, die Altos waren zuerst im Becken. Sie haben sich auch recht schnell eingelebt wie ich finde. Allerdings ist mir schon recht bald aufgefallen, dass es einen absoluten Einzelgänger gibt, der immer allein ist. Er hat sein Revier in der Mitte des Felslitorals auf der rechten Seite in meinem Becken. Ein weiteres Tier ist meist allein, hat sein Revier "hinten Mitte". Diese Tier tut sich aber ab und an mit den restlichen drei Tieren zusammen. Diese Drei sind immer gemeinsam auf der linken Seite des Aquariums und stehen wie Satelitten über der Kolonie der Multifasciatus.

      Nachdem die Altos anfangs etwas schwächelten, nehmen sie mittlerweile sehr gut jegliches Futter an, stehen aber wie alle meine Tiere ganz besonders auf lebende Nauplien. Meinen subjektiven Gefühl nach sind die Altos in dem Monat in dem sie bei mir sind nicht gewachsen. Ist vielleicht auch nicht viel Zeit um zu wachsen. Aber ich denke, objektiv gesehen haben sie schon ein wenig zugelegt. Zumindest werden die Streifen deutlicher und ich finde die Tiere gedeihen gut.

      Als nächstes zogen die Multifasciatus in das große Becken um. Diese Tiere hatte ich ja vorab in einem 54er gehalten und sie bekamen dort auch bereits Nachwuchs. Der Umzug in das 400 L Becken bekam den Tieren sehr gut! Auch sie gewöhnten sich sehr schnell ein und meiner Meinung nach sieht man ihn an Farbe und Körperform an, dass sie sich nun wohler fühlen als in dem kleinen Becken. Auch die Jungtiere gedeihen prächtig und wachsen. Eventuell kann ich um die Weihnachstszeit einige Tiere abgeben.

      Befürchtungen, dass die Vergesellschaftung mit den Altos nicht gut verlaufen würde bestätigten sich nicht. Zwar "fliegen" die Altos wie gesagt immer über der Kolonie, greifen ab nie an! Wenn ein Tier der Kolonie mal zu nahe kommt, wird es vom adulten Bock augenblicklich vertrieben. Handfeste Auseinandersetzungen konnte ich noch nicht beobachten. Ab und an wehren auch die Weibchen mal einen Alto ab, meist jedoch ist es der Bock. Die Altos haben aber noch keine Anstalten gemacht, einem Jungtier ernsthaft nachzustellen. Bisher begrenzt sich das Verhalten auf Neugier.

      Nachdem sowohl die Altos als auch die Multis sich eingewöhnt hatten und ganz gut standen, zogen noch drei Julidochromis Regani ein. Alles Halbwüchsige Tiere. Ich schätze das größte Tier auf 7-8cm, das Mittlere auf etwa 6cm und das kleinste Tier auf 4,5-5cm. Ich bin in diesen Schätzungen aber auch nicht besonders gut muss ich sagen. Bei den Julis war ich zu Beginn skeptisch. Ich bekamm diese Tiere jedoch geschenkt und da ich noch reichlich Platz im Aquarium hatte, ließ ich es auf einen Versuch ankommen.

      In den ersten paar Stunden waren die Julis sehr aggressiv untereinander. Sie gingen doch ziemlich aufeinander los und gerade das kleinste Tier wurden ziemlich angegangen. Mit der Zeit beruhigte sich die Lage jedoch. Im Moment ist es nicht ganz leicht das Verhalten der Julis zu deuten und zu beschreiben. Nachdem alle Tiere die ersten Tage das gesamte Becken erkundeten, hat das Kleinste nun ein Revier links hinter den Multis bezogen. Dort befinden sich ein paar Steinplatten, die ich zur Höhle gestaltet habe. Diese Tier bekam nun erst "Besuch" von dem Mittlern und dann von dem Großen Tier. Der Verdacht liegt daher nahe, dass es sich um 2/1 handelt. Ich würde da aber noch nicht drauf wetten. Dennoch nehme ich an, dass das kleinste Tier ein Weibchen ist. Die anderen beiden Tiere scheinen nach wie vor kein festes Revier zu haben und halten sich in den Felsaufbauten überall auf.

      Zwischen den Julis und den Altos herrscht ebenfalls Frieden. Auch da hatte ich im ersten Moment bedenken, da die beiden Arten sich mit Drohgebärden gegenüber standen. Das ist aber nun auch ausgefochten und es ist Ruhe eingekehrt.

      Zu guter Letzt sind gestern dann noch zehn Platys eingezogen. Drei Männchen und sieben Weibchen. Nachdem die Tiere den ersten Abend gestern nur in der oberen rechten Ecken des Beckens zugebracht hatten, dachte ich erst, die Strömung sei ihnen vielleicht zu stark. In diesem Bereich ist sie nämlich am schwächsten. Allerdings habe ich heute im Verlauf des ersten Tages gesehen, dass die Platys sich auch in der Strömung wohl fühlen und hin und wieder sogar Spaß daran zu haben scheinen, sich von der Strömung treiben zu lassen. Es sieht aus, als schwimmen sie absichtlich hinein. Die Tiere schwimmen manchmal im Schwarm, manchmal in 3er Gruppen, manchmal als 2er usw. Also da gibt es noch keine feste Ordnung (wird es vermutlich auch nicht) und wohl auch noch keine Verpaarung.

      Auch bezüglich der Platy war ich erst unsicher. Sind ja keine Tanganjikaner und passen ja eigentlich nicht in das Becken. Dennoch, da Cyprichromi erst noch kommen sollen in Zukunft, war es kein Fehler die Tiere einzusetzen. Sie vertilgen Unmengen an Algen und weiden regelrecht die Steinaufbauten ab! Dafür koten sie auch entsprechend viel. Das ist ein Punkt, den ich mir vorab nicht klargemacht habe. Im Vergleich zu den kleinen Barschen ka.... die mir grad regelrecht das Becken zu. Aber ansonsten läuft es auch mit ihnen toll. Keine Probleme mit der Vergesellschaftung. Mit den Barschen kommen sie wunderbar klar. Sie halten sich überwiegend im oberen Drittel des Beckens auf, genau wie es von mir gewünscht/erhofft war und sie beleben das Becken.

      Die Dynamik hat sich insgesamt sehr verändert, ohne das ich das Gefühl habe, dass die Platy Unruhe in das Becken bringen. Aber dennoch, die Altos und vor allem die Julis scheinen etwas Mobiler zu sein. Ich denke, dass sie sich durch die Anwesenheit der Platys sogar sicherer im Becken fühlen.

      Sooo. Soviel zum aktuellen Stand in meinem Becken. Ich hoffe es hat Euch gefallen und vielleicht auch etwas gebracht. Ich werde natürlich alles beobachten und mich weiterhin erfreuen. Erst mal wird nun alles eine ganze Weile so bleiben. Dann kommen irgendwann nochmal die Cyprichromis. Aber vermutlich nicht mehr dieses oder erst Ende des Jahres. Oder noch später? Es steht jedenfalls noch aus.

      :kaffee: :feierabend: :love: :D
      Dateien
      • 1.JPG

        (813,02 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 2.JPG

        (854,83 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 3.JPG

        (818,99 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 4.JPG

        (718,63 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 5.JPG

        (780,4 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 6.JPG

        (792,36 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 7.JPG

        (812,47 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Tanja

      Sehr schöner Bericht.
      Die Platys gefallen mir gut. Ich gehe davon aus das die den Altos und Julis etwas die Schreckhaftigkeit nehmen.
      Das mit dem Koten sollte Dir keine Bauchschmerzen machen
      Der Filter läuft ja inzwischen gut und so löst sich das ganze sicher bald auf , wenn der Filter sich an den gesteigerten Bedarf ( /Angebot an Nahrung) angepasst hat. Sollten für die Bakterien aber jetzt kein Problem mehr sein.
      Das einzige was mich etwas stört sind die Flossenränder. Da hoffe ich für Dich , das es nichts ernstes ist.
      Da sie an der Wasseroberfläche fressen , musst du jetzt natürlich aufpassen , ob genug Futter bei den anderen Beckenbewohnern ankommt :opa:
      Bin gespannt was du über das Verhältnis zwischen Böcken und Weibchen bei den Platys berichten wirst.
      Natürlich hoffe ich das deine Fische sich so benehmen wie ich es prophezeit habe :thumbup:
      Gruß Reiner

      Wir müssen unser Leben dringend entschleunigen
      und zwar schnell
    • Hallo Tanja,
      soweit so gut. An sich ein schönes Becken.

      Nur bitte gestatte ein zwei Fragen.
      Wieso machst du einen Beitrag auf, um dann zu fragen Cyprichromis oder Schwertträger, wenn du dann Platys einsetzt und dann die Cyprichromis aber auch noch dazu sollen?
      Dann ziehen zwischendurch noch schnell geschenkte Fische ein.......
      ....und das alles gefühlt in Tagesfrist.

      Das ganze gepaart mit der Frage nach Blaualgen und was man dagegen tun kann/soll/muss und am besten alles gleichzeitig. Plus neue Fische hi und da....die dann zu viel Sch...en :huh:

      Sieht für mich schwer nach Aktionismus und Ungeduld aus :sagnix:
      :fisch:
      Grüße von Steffen