Tanganjika 120x80x60

  • Zu sehen war das leider auch nicht wirklich mit den 100 Paras

    Sonst hätt ich es ja früher gemerkt

    Die Adulten Gruppe wuchs auf 30-35 Tiere und der Rest waren Jungtiere in unterschiedlichsten Grössen

    Die aber sehr schnell das Futter von der Oberfläche weggepickt haben


    Cyclops nehmen meine sehr gerne

    (Paar) Cyprichromis und Flavipinnis

    Da sind sie auch länger mit „beschäftigt“ ohne sich gleich zu „überfressen“


    Wenn du mal in der Nähe von Freiburg bist .....

    Sag Bescheid , dann zeig ich dir die Herde gern :thumbsup:

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • man kann auch Futtertabletten verwenden.


    Da gibt es welche nur mit Grünanteil, welche auf fleischlicher Basis

    und es gibt sogar welche die sind auf einer Seite grün und auf der anderen rotbraun.


    Anfangs aber bitte nur erst mal eine reinwerfen damit die fische sich daran gewöhnen können/müssen/dürfen.

  • Nochmal Thema Füttern.

    Ich habe etwa 80 Cyprichromis aller Größen, die mein Flockenfutter rasend schnell auffressen. Jetzt hungern die anderen nicht mehr, weil ich das Trockenfutter in eine kleine Schale mit etwa 0,1l Wasser gebe. Nach 10 Sekunden schwimmt es nicht mehr. Dann kippe ich das verstreut auf einmal ins Wasser. Es sieht nach einem Schneetreiben aus. Dennoch wird alles gefressen, alle bekommen etwas und es bleibt nichts liegen.

  • Hallo an alle,

    Danke für die Futter Tipps. Ich habe von Tropical die Soft line africa die sinkend sind und meine Cenos lieben siebend für die Cyprichomis sinken die zu schnell von daher das perfekte Futter wie ich finde. Möchte aber noch die pflanzliche Variante probieren für die Xenos.



    Jetzt zu dem eigentlichen Problem ich habe ja meine 6 Flavipinnis eingesetzt sind auch wirklich der Hammer und wunderschön zu beobachten. So wie ich das sehe habe ich auch 3 Paare da immer ein Weibchen mit einem Männchen unterwegs ist. Nur habe ich das Problem das ein Paar die komplette Sandflächen besetzt inklusive der eigentlichen Reviermarkieringen siehe Bilder. Die anderen vier werden permanent vertrieben, so dass sie rechts oben in einer Gruppe über den Steinen stehen was ich nicht so toll finde. Was könnte ich dagegen den tun? Ich hatte mir überlegt, da ich eh ein 160l Becken stelle un die Altos aufzuziehen, das ich das dominante Paar darin umsetzen und ich mit den vier die momentan in einer Gruppe stehen probieren werde ob diese sich die Sandflächen aufteilen können oder was meint ihr?

    Ich bin für jede Meinung und Hilfe Dankbar.

  • Wenn das Paar umgesetzt wird, kann bei den restlichen sich ein weiteres Paar bilden und die anderen zwei in die Ecke treiben. Ideal ist ein Paar pro Becken. Es kann aber auch sein, dass später ein weiteres Paar sich stark genug fühlt und Raum verteidigt, sodass beide Paare Platz haben. Solange die 4 nicht verletzt werden würde ich noch eine Weile abwarten.

  • Danke.

    Ja den vier geht es gut sie fressen alle gierig und werden auch im Dunkeln geduldet. Während des Tages allerdings verstecken sie sich hinter den Steinen und sobald sie vorkommen Werden Sie vom Dominanten Männchen gejagt.

    Das es bei dir so gut funktioniert hat Ist schon komisch das es dann bei mir nicht klappt. Ich habe die Sandfläche mit 3 handballen großen Steinen unterteilt aber das Männchen denkt Ihnen gehört alles. Ich denke ich werde es jetzt noch eine Weile probieren dann werde ich auf ein paar denke ich reduzieren aber irgendwie bin ich ratlos.

  • Wenn es den Flavipinnis gut geht, wollen sie Nachwuchs zeugen. Diese Fische richten sich dann ihr Revier ein. Dazu stören die Gleichartrigen und sollen vertrieben werden. Natürlich gibt es noch andere Gründe, wenn sie es nicht tun, z.B. zu viele Fische, kein Interesse an Vermehrung, fühlen sich nicht heimisch. Du könntest auch die Überzähligen umsetzen, so wie es meistens zur Zucht gemacht wird: 6 Kaufen - Paar finden lassen - Rest umsetzen. Aber, wenn du nicht züchten möchtest und ihr Verhalten studieren willst, lass sie zusammen, solange die Unterdrückten nicht hungern oder verletzt werden.

  • Danke Leptosoma.


    Dann werde ich die 6 so drinen lassen und ihr Verhalten studieren. Möchte ja nicht gezielt züchten. Sollte sich die Gruppe nicht wieder zusammen finden werde ich die übrigen rausfangen und abgeben.

    Ich versuche auch noch meine Sandfläche ein wenig mehr zu strukturieren damit ihr Revier ein wenig eingedämmt wird und die anderen so vllt eine Chance haben.

    Danke für eure Hilfe ich werde weiter Bilder machen und berichten.

  • Hallo an alle,


    Da sich in letzter Zeit einiges getan hat mal ein kleines Update von mir.


    Ursprünglicher Besatz waren 14 Cyprichomis Leptosoma Isanga

    6 Xenotilapia Flavipinnis Nyanza Lac

    1 Paar Neolamprologus Similis.


    Nach dem die Similis die zweite Brut angefangen haben waren sie sehr dominant und gingen nahts auch die Flavipinnis an daher musste ich sie in ein 54liter Aquarium ausquartieren.


    Dank eine Freundes von Reiner habe ich 6 F1 Altolamprologus Chaitika bekommen. Diese sind in das Becken eingezogen und werden später auf ein Paar reduziert. Sie vertragen sich super mit den anderen Fische und sind eher defensiv. Chris, bei dem ich die Altos geholt habe bot mir dann noch ein Paar Neolamprologus Caudopunctatus an die anstelle der Similis jetzt im großen Becken schwimmen. Sie vertragen sich weit aus besse rmit den anderen als die Similis sind meines Erachtens nicht so teritorial wenn mal ein Flavipinnis durch das Revier schwimmt ist kein Problem.


    Die Cyprichomis sind fleißig am Balzen leider jedoch bisher ohne junge.

    Anders als bei den Flavipinnis da haben sich die 6 jetzt in 3 Paare aufgeteilt und ein dominantes Paar hatte auch schon den Mund voll bzw. Das Weibchen allerdings nur für 5 Tage dann hart sie es gefressen bin aber guter Dinge das es klappt. Bezüglich der Dominanz des einen Paares werde ich noch abwarten, da die anderen Paare jeweils in einer Ecke stehen. Gegebenfalls werde ich aber ein Paar separieren um damit zu Züchten. Ich habe noch ein 160l rumstehen.


    P.S bei Fragen oder Unklarheiten einfach Fragen 😊


    Grus Tobi

  • So gestern habe ich einen Wasserwechsel durchgeführt.


    Die Altos fangen langsam an zu Balzen jedoch ohne Paarbildung auch bei den Cyprichomis und Xenotilapia hat keine den Mund voll.


    Schade ich hoffe es ändert sich bald.

    Was kann man tun um es zu beschleunigen. Reichlich Futter und Ruhe bekommen sie.


    Hier noch ein Bild vom Aq.E3937666-9C7A-4639-B6DB-F4223F0FB687.jpeg

    Grus

    Tobi