Besatzidee für 180l Becken

  • Guten Morgen allerseits,


    wie in meinem Vorstellungsthread schon geschrieben, will ich mein 180l (100x40x45) Gesellschaftsbecken zu einem Tanganjikabecken machen. Schwarzer Sand ist schon drin, meine Beleuchtung ist dimmbar und eine Membranpumpe um Luft reinzusprudeln hab ich auch. Steine und Schneckenhäuser werden auch bald kommen.



    So, und zum Besatz hab ich mir auch schon ein paar Gedanken gemacht. Klar war auf jeden Fall dass ich Schneckenbuntbarsche will. Es war nur die Frage welche.


    Hier geistert mir eine 5er Gruppe Neolamprologus Simils durch den Kopf. Laut meinen Infos sind die nicht paarbilden, man hält also ein Männchen, der Rest sind Weibchen.
    Dazu hätte ich mir gedacht, könnte ich eine 4er oder 6er Gruppe Neolamprologus leleupi halten.


    Bin offen für Anregungen und Alternativen.


    Und weil wir gerade dabei sind: Wo kriegt man denn die Tiere am besten her? Im 0815-Zoohandel dürfte es etwas schwierig werden und Züchter hab ich keinen gefunden in meiner Nähe. Taugt dieser Spezialversand von Fischen etwas oder sollte man da eher die Finger davon lassen? Ich bin es halt gewohnt dass ich die Fische sehe, bevor ich sie kaufe.



    LG Andi

  • Hallo Andi,
    schwarzer Sand ist Geschmackssache. Ich finde hellen im Tanganjikabecken schöner.
    Bei manchen Fischarten bewirkt eine dunkle Einrichtung aber in der Tat schönere Farben.


    Die Belüftung allein über eine Mempranpumpe finde ich suboptimal.
    Oder willst du damit einen HMF betreiben?
    Oberflächenbewegung ist auch noch so ein Punkt. Hebt ein bissel den pH-Wert.


    Zum Besatz: Klar.
    Super. :thumbup:


    Die Similis wirst du evtl. nicht so einfach nach Geschlechtern sortiert bekommen.
    Einfach mal 5 oder 6 reinsetzen. Den Rest machen die ganz alleine.
    Leleupi geht auch in dem Becken.
    Aber eher drei oder vier Tiere - keine sechs!


    Biete denen Höhlen an verschiedenen Stellen an, damit sie sich aus dem Weg gehen können.


    Liebe Grüße
    Torsten

  • Vielen Dank für die Antwort. Natürlich läuft auch ein Außenfilter mit, kann natürlich keiner wissen wenn ich es nicht hinschreibe ;-).
    Ansonsten hab ich kein Problem damit, noch eine Strömungspumpe reinzuhängen.


    Dunkler Sand ist in der Tat Geschmackssache. Ich würde ihn nicht mehr missen wollen.
    Meine Frau konnte es sich auch überhaupt nicht vorstellen, war aber dann total begeister als er drin war.


    Nun bleibt noch die Frage, woher man die Tiere am besten bezieht. Weiß hier jemand etwas?

  • Hallo Andi,
    was schon mal lobenswert ist, ist das du nicht gleich zehn verschiedene, sondern zwei Arten einsetzen willst :thumbup: . Mehr als zwei Arten wird bei der Beckengröße auch nicht machbar sein.
    Was allerdings suboptimal ist, ist der schwarze Sand und leleupi. Voraussichtlich werden die Tiere dann ihre gelbe Färbung nicht wirklich behalten und nach einem Moment eher etwas "schmutzig" aussehen.
    Um passende Tiere zu bekommen, kannst du hier mal reinschauen. Sollte von deinem Wohnort in ca. 1 Std. erreichbar sein ;)

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • Hallo,


    ich hatte damals in meinem 180l lamprologus ornatipinnis, da gehen ~5 Tiere (2W und 3M z.b.).
    Die sind sehr friedlich, dazu dann eventuell 1 Pärchen Altolamprologus, die sind auch eher ruhig und nicht so streitsüchtig.


    Similis gehen sicherlich gut, können aber für alle anderen Fische zum Problem werden da sie recht dominant sein können, und du kannst gleich überlegen wo du den Nachwuchs lost wirst ;) 
    Meine 3W und 1M haben mir innerhalb von 4 Monaten >100 Jungtiere spendiert und hören mit der Produktion noch nicht auf...

  • Hallo Andi,


    schau doch mal hier rein, hat mir auch geholfen um Informationen und Vorstellungen zum Besatz zu finden ...


    Steckbriefe


    Ansonsten gebe ich Dir recht, es ist nicht unbedingt immer leicht, ausgerechnet bestimmte Tiere zu finden. Die "üblichen" Arten kann ich z.B. bei meinem Händler um die Ecke bekommen. Wenn es eine bestimmte Standortvariante sein soll, wird es aber schon schwierig. Aber ich bin mir sicher, dass auch hier im Forum vielleicht der ein oder andere immer mal wieder Tiere abzugeben hat, vielleicht wäre das was für Dich.

  • Hallo Andi


    Leleupi würde ich wegen dem schwarzen Sand nicht setzen
    Wirst du keine Freude dran haben
    Aus der viererGruppe wird sich auch höchstens ein Paar halten.
    Die restlichen Tiere wirst du retten müssen oder sie werden gekillt
    Ich würde eher ein Paar Altolamprologus Einsetzen zu den Multis
    Hast du wenigstens hellere Steine ?
    Kannst du Foto ?

  • Moinsen,
    Tanja : Die Calvus sind aber dann ganz allein in dem Becken, die werden zu groß und auch entweder dominant, oder sie gehen ein, so schön sie sind! Hatte 1/2 in 200 l separat, das ging und sie zeigten ihre Färbung, im Gesellschaftsbecken ging es nicht, aber das becken war, genau wie hier, zu klein! (450 l )

  • Also mit den Calvus hab ich auch schon geliebäugelt aber wirkt das Becken mit den similis und calvus nicht etwas leer oder stell ich mir das gerade falsch vor?
    Alternativ zu den leleupis habe ich mir gerade auf der von Tanja geposteten Seite (Danke dafür :) ) einen Interessanten Kandidaten angeschaut: Cyprichromis leptosoma "Mpulungu". Klingt auf jedenfall interessant und laut Beschreibung würde der auch in mein 180er passen. Bin aber durchaus für weitere Alternativen offen.


    Zum Thema schwarzer Sand: Den hab ich mir letztes Jahr bei Garnelen Gümmer geholt und ich bin nach wie vor begeistert davon. Die Farben von Pflanzen und Tieren kommen einfach besser zur Geltung und man sieht nicht jedes kleine Schmutzpartikelchen wie bei hellem Sand. Habe bei meiner Suche auch Bilder von Tanganjikabecken mit dunklem Sand gesehen und es hat mir ehrlich gesagt besser gefallen als die mit hellem Sand. Aber ok, das ist halt einfach Geschmackssache ;) .


    Im Anhang findet ihr dann noch ein Bild von meinem Aquarium. Ist aber nicht aktuell sondern schon älter. Es sind nun viel weniger Pflanzen drin weil alles zugewuchert war. Auch sind nicht mehr viele Guppies da. Das zweite Foto zeigt meine Ausbeute an Steinen, die ich beim nächsten Natursteinhändler gekauft habe. Ich wollte zweierlei Farben haben und diese haben uns am besten gefallen.


    Aquarium1.jpeg
    Steine1.jpg

  • Müssen es unbedingt simils sein?
    Sonst wären vielleicht auch ocellatus gold oder blue etwas....insofern die bei dunklem Sand eine gute Färbung bekommen.....wären auch farblich auffällig :thumbup: .
    Und dazu dann noch eine höhlenbrüter Art...bspw. julidochromis :whistling: 
    Oder bei zwei Steinhaufen statt den ocellatus vllt caudopunctatus?


    Grüße Yannick

  • occelatus werden bei dunklem Kies Ihre Schreckfärbung annehmen.
    Bei der gold Variante sieht das dann bescheiden aus.


    habe bei mir selbst ocellatus gold und auch Neolamprologus caudapunctatus schwimmen allerdings beide Arten über hellen Sand.