Zeolith als filter Medium

  • Hallo


    Ich hab mir ein 25kg Sack zeolith der Körnung 5-8mm gekauft.

    Ich will es als filter Material verwenden

    Muss ich das zeolith erst waschen oder abkochen bevor ich es in den filter gebe :?:


    Und wie lange kann es im filter bleiben oder wann muss es ausgetauscht werden muss es überhaupt ausgetauscht werden :?:


    Habe noch nie zeolith benutzt daher überhaupt keine Erfahrung hab mal was gelesen darüber das es das wasser klarer macht und reduziert die algen im aquarium würde mich freuen wenn jemand Erfahrung damit hat und die mit mir teilt:)

  • ok vielen dank radian also hast du das zeolith nicht im filter ich hab da auch so netzbeutel da bei werde ich mal das auch mal ausprobieren in meinen 120x40x50 Becken hinter die rückwand legen


    Und das 80x35x40 becken da muss ich es in den filter legen da ich keine rückwand habe und keine weitere vesteck Möglichkeit


    Das mit dem pulver da muss ich erstmal mir was vom pulver zulegen

  • hi.

    Spülen ist nicgt nötig, den der "staub" ist ja zeolithpulver...

    JedeWoche Wechseln ist völlig übertrieben.

    Man kann es auch regenerieren.

    Vorallem wenn man davon ausgeht das es nach einer Woche aufgebraucht ist, wie bekommt man das Pulver dann raus?

    1. Man weiß ja nicht ob es sich auf/im Sand absetzt oder im Filter,

    Oder überall.

    5-8mm sind ja nicht winzig, denke die haben eine deutlich längere Standzeit.

    Hatte mal ca 1 Jahr eim paar Kg im Filter, Körnung war da aber etwas gröber.

    Gegen Algen hilft es nur bedingt, wie ich finde.

    Eine Gewisse veralgung ist meiner Meinung durchaus wünschenswert.

    Da die Algen ja auch Nährstoffe verbrauchen und das Biotop dadurch einfach viel natürlicher Wirkt.

    Und es ist für viele Arten die Grundnahrung.

    Alle Lebewesen, außer der Mensch, wissen das der Hauptzweck des Lebens darin besteht es zu genießen!


    Lg Mario :)

  • Kieselalgen ist ein spezielles Problem. Das bekommst du mit Zeolith nicht weg. Ich nehme an du hast sehr hartes Wasser. In den Wasserwerken wird Kieselsäure zugesetzt da es die Leitungen schmiert und vor Korrosion schützt.


    Das und andere Faktoren lassen die Kieselalgen wachsen, vor allem in Becken mit wenig Pflanzen.


    Ikolaner88


    Ich wechsle es deshalb da Zeolith nicht die Welt kostet und es keine Anzeichen gibt wann es gesättigt ist. Mit Kochsalz es zu regenerieren ist für mich keine Alternative, kostet Wasser und Abwassergebühr.


    :)

  • Hallo Ikolaner


    Das mit den algen ist momentan dan bei mir im 80x35x40 becken ein großes Problem kieselalgen überall auf schneckenhäuser steinaufbau Pflanzen sand und auf den scheiben habe des öfteren schon abgesaugt den sand.


    steine abgebürstet extra raausgeholt aber kommen immer wider es ist viel zuviel

    Hallo


    Darf man fragen was Du für ein Licht hast ?

    mein Nachbar hatte auch eine Menge an unerwünschten Algen ,

    Beleuchtung waren T5 Röhren , nun hat er von mir eine Lumlight drüber

    Kaltweiss/RGB auf 100% , Algen sind weg.

  • Das liegt dann an dem Lichtwechsel, die manche bzw. viele Pflanzen nicht mögen und erstmal eingehen.

    Nach ein paar Wochen kommen aber neue Triebe.

    Denke nicht das die Algen deswegen wegbleiben.

    Viellt hätte die Röhre auch nur ausgetauscht werden müssen....

    Alle Lebewesen, außer der Mensch, wissen das der Hauptzweck des Lebens darin besteht es zu genießen!


    Lg Mario :)

  • Licht hat eine untergeordnete Rolle bei Kieselalgen.


    Die alte Lehrmeinung ist eh die, dass man mit zu wenig Licht die Kieselalgen am Wachstum fördert.

    Kieselalgen sind aber keine Braunalgen sondern Diatomeen.


    Die brauchen Silikat zum wachsen und da ist in der Kieselsäure genug drin.