Ablaichverhalten / wetterabhängig?

  • ... dazu hätte ich mal eine Frage:


    Konntet Ihr die letzten Wochen bei Euch feststellen, daß auf Grund der Wetterlage mit den teilweise recht Hohen Temperaturen von bis zu 35°
    vermehrt abgelaicht wurde.


    Können da die erhöhten Lufttemperaturen oder der hohe Luftdruck ausschlaggebend dafür sein?


    Ich habe das mal ein paar Tage bei Wetter.com verfolgt und da lagen die Werte teilweise bei über 1000 hPa.


    Hat das jemand bei sich auch festgestellt und kann das bestätigen.

  • Hallo Thomas,


    bei den P. nigripinnis hat sich nichts getan.
    Das Weibchen der N. buescheri macht allerdings seit zwei Wochen mehrere Annäherungsversuche an das Männchen pro Tag (Becken steht neben dem Schreibtisch, daher gut im Blick). Vorher war da über Wochen relativ wenig bis nichts los. Nur doof, dass das Männchen anscheinend nicht will. Schon seit über 4 Monaten kein Gelege mehr. :ohoh: 

  • Hi Thomas,


    nun ja mein Transcriptus Bemba pärchen hats vor ein oder zwei Wochen mal wieder getrieben. Ich gucke schon, dass die Wasserthemperatur nicht an 30 Grad kommt.
    Zu warm ist ja auch nicht gut. Vielleicht hat die Wärme sie inspiriert, sind meist so um 27 bis 28 Grad rum gewesen.


    Mein seit einigen Monaten behindertes Telmatochromismännchen (von meinem Avatarbild) hat es auch noch mal irgendwie hingekriegt. Naja, die Gattung ist ja besonders
    ablaichfreudig und hat noch nie meine Ablaichverbotsregeln befolgt . Mal sehen wie es mit ihm so weiter geht. Glaube er hat nen schweren Schwimmblasenschaden.


    Also wegen der Wärme hier unterm Dach hab ich die zwei kleinen Becken rüber gestellt in mein Zimmer (hier ging die Themperatur auf 32 Grad und Fische rangen um Luft) .


    Mein Zimmer artet noch in nen "Fischkeller" aus. Hier befindet sich für die extremen Hitzetage eine Klimaanlage. Sie verhindert effektiv weiteres Aufheizen des Wassers.


    Die Gelben Longiors kommen selbst bei der Wärme immer noch nicht so richtig in Gang ablaichmäßig ;( . Komisch, müssen erst die Revierkämpfe erledigen.


    LG
    Anita

  • Hi Thomas


    In einem Becken kann ich es absolut bestätigen.


    Zu Hochzeiten 30 Grad,2maliger Ww mit kühlerem Wasser die Woche.


    Die Grp.hat zu der Zeit angefangen.


    Was mich nur stört,die Mädels sind mit Brille ca.6cm,ohne etwas größer.


    Kann es aber leider nicht ändern. ;(


    Die ersten zwei Kurzen wurden immer mal wieder entlassen,komischerweise vorne unten links, Sandfläche.


    Das Muttertier kümmert sich wirkl. intensiv,hab ich selten so beobachtet.


    Ob es jtzt an den Temperaturen lag,kann ich echt nicht sagen,wäre aber möglich.


    Schwimmen seit Anfang April.


    Gruß Frank

  • Sers Thomas...



    Bei der leicht erhöhten Außentemperatur um die 40° draußen natürlich,hat sich bei mir z.B die Temperatur auf alle befindlichen Becken innen um ganze 3° erhöht,also auf 28°..


    Positive Auswirkungen was des Balz & Ablaichverhalten anging,hatte des nur auf die Bishop,da haben von den 7 Mädl mit einmal 5 getragen :thumbsup: der geile alte Solo Bock :lol4:


    Ansonsten hat bei den Pollis noch der Kessel gequackert,aber da iss des wurscht ob heiß od kalt..


    Was mir noch aufgefallen ist das rege Fresslust bestand.


    Weiß nicht ob des jemanden wohmöglich aufgefallen ist.


    & nen bissl aggro drauf warn se de :fisch::fisch::fisch:


    Ansonsten alles beim Alten :beerdrink:

    ,,Das Leben iss zu kurz,um sich jeden Tag erneut über unnötige Menschen aufzuregen!!,,




    Schöne Grüße aus Lauf a.d.Pegnitz vom Oddo :hi: