Tropheus "kiriza yellow"



  • Tropheus "kiriza yellow"



    Wissenswertes über den Tropheus kiriza yellow


    Der Tropheus kiriza yellow ist eine selektionszucht von Peter Hildebrand in Butzbach und ist aus Tropheus kiriza entstanden



    Charakteristika: Die Färbung der Tiere ist, wie der Name schon sagt, gelb.




    Gemeinschaftsverhalten der Moorii

    Beim Tropheus kiriza yellow handelt es sich um eine eher friedliche Variante. Streitigkeiten konnten nicht
    festgestellt werden. Besonders schön wirkt diese äußerst attraktive Variante in hellen Becken.



    Gruppe:
    Tropheini / Tropheus
    Es sind mittlerweile recht viele Standort-Varianten bekannt.


    Herkunft:


    Der Tropheus kiriza yellow ist eine selektionszucht von Peter Hildebrand in Butzbach

    Lebensraum:


    Lebt im offenen Wasser bis ca.10m Tiefe in der Nähe von Felsen. Reviere scheinen lediglich von Männchen abgesteckt zu werden, die Weibchen vagabundieren umher.



    Im Aquarium wird der ganze Bereich des Beckens genutzt. Es sollten einige Steine als Versteckmöglichkeiten für unterdrückte oder tragende Tiere eingebracht werden.




    Größe:


    Männchen werden bis zu ca. 12cm groß, Weibchen bleiben meist etwas kleiner.



    Geschlechtsmerkmale:
    Äußerlich nicht zu erkennen, nur anhand der Genitalpapille.





    Haltung:
    Für die Haltung dieser Art ist ein Becken mit mindestens 120cm Kantenlänge empfehlenswert.


    Die Tiere sollten in einer Gruppe gehalten werden. Je größer die Gruppe desto weniger Hektik/Stress gibt es, da sich die Aggressionen auf die ganze Gruppe verteilen. Es ist nicht unbedingt notwendig einen Weibchenüberschuss zu halten.



    Ernährung:

    Gut geeignet ist Flockenfutter oder Granulat mit Spirulina - Grünfutteranteil. Im Tanganjikasee leben die Tiere vom abweiden des Aufwuchs & Algen von den Felsen.






    Wasserwerte:
    Ph-Wert:
    7,5 - 9,4
    Gesamthärte: 10-12°
    Karbonhärte:
    15-18°


    Temperaturbereich:
    24 - 28° C


    Zucht:


    Alle Tropheus sind mütterliche Maulbrüter. Die jungen werden nach ca. 20-28 Tagen aus dem Maul der Mutter entlassen. Sie sind mit bis zu 15mm recht groß und können
    sofort gefüttert werden.



    Die Tropheus Varianten sind unterschiedlich Produktiv, auch werden die Jungen recht häufig nach dem entlassen, aus dem schützendem Maul der Mutter, gefressen.


    Man kann durchaus ein paar Steine als Versteckmöglichkeit einbringen. Die Jungtiere werden anfangs bei Gefahr in der Regel von der Mutter wieder in das schützende Maul genommen.





    Erstellt von Bruno Karpf
    kiriza yellow.jpg

    grüße aus SchwabenWürttemberg sendet


    Bruno (CichlidenSchwabe)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Joe ()