3D-Rückwand vor hinterspringende Fische schützen

  • Hi zusammen,


    ich hatte Anfang des Jahres hier mein neues Aquarium vorgestellt.


    Bis heute noch keinerlei Ausfälle und alles läuft super die Fische wachsen ordentlich. :-)


    Auch der Filter hinter der Rückwand läuft super und ich kann mich nicht beklagen.


    Heute ist mir beim WW aufgefallen, dass in der letzten Kammer, also in der Klarwasser-Kammer ein kleiner Tropheus drin sitzt. Keine Ahnung wie der da reingekommen ist und wie lange er dort schon lebt. Eigentlich kann er nur über die Wand an der Wasseroberfläche gesprungen sein. Ansonsten ist die komplette Rückwand so dicht, dass definitiv kein Fisch dahinter kommen kann.


    Jetzt aber den Tropheus dort wieder rausbekommen. das ist bei einer 3D-Rückwand eigentlich fast nicht möglich. Zumal er auch in die Große Kammer schwimmen kann mit den Schaumstoffwürfeln.


    Eine Fischfalle habe ich nicht, aber die würde ich da auch nicht reinbekommen, da die Kammer zu klein ist.


    Jetzt bin ich erstmal am überlegen, dass nicht in Zukunft noch ein Fisch dahinter kommt und mache mir dazu Gedanken. Die Kante der Rückwand ist nur minimal höher als der Wasserstand.


    Bisher ist mir nur eingefallen, dass ich ein Netz von hinten an die Rückwand klebe.


    Hat jemand andere Alternativen?


    Steffi : Wo du jetzt im Moment eh noch etwas warten musst und noch kein Wasser drin ist, so solltest du dir jetzt auch schon mal Gedanken machen, dass bei deiner Rückwand kein Fisch hinter springen kann. Du hast ja dir auch so einen Filter gebastelt.



    Achso fast vergessen. Im Vorstellungthread werde ich die Tage auch noch mal neue Bilder einstellen vom Becken und der Fische. Dann kann jeder sehen wie sie sich entwickelt haben. ;-)

  • Hallo Andy
    Ich werde den Filter hinter der Rückwand mit eingeklemmten Filtermatten nach oben deckeln, so dass kein Fisch hinter die Rückwand gelangen kann. Natürlich kann ein Fisch so dann immer noch die Wand überspringen, er wird dann aber hoffentlich nach einigem hin und her Gezappel wieder den Weg zurück ins Wasser finden. Im worst case wird er auf der Filtermatte verenden :-(
    Ich denke mir, dass wenn ich bei dem Filtermatten-Deckel noch ein Gefälle hin zur Wasserseite vorsehe, der worst case eigentlich nicht eintreten sollte.
    Aber praktische Erfahrung habe ich damit natürlich noch keine, dies sind erst meine Überlegungen. Ein Netz entlang der oberen Kante der Rückwand kann man natürlich auch basteln, ich stelle mir dies aber aufwändiger und komplizierter vor. Und ab und zu müsstest Du dieses Netz wohl auch auf praktische Art reinigen können ..

  • Hallo Malte
    Das ist auch ein guter Ansatz. Man könnte so was entlang der oberen Hinterkante der Rückwand nach einer Art Klettverschlussprinzip anbringen. Somit könnte man bei Bedarf ( z.B. zu Reinigungszwecken) die Filtermattenstreifen wieder wegrupfen und anschliessend wieder verkletten.

  • Hi,


    Also ich glaub nicht das ein Tropheus unter 1-2 cm springt....... Wollen vielleicht schon aber dem fehlt die Kraft die Oberflächenspannung zu überwinden.........


    Das abdichten der "Falle" ist aber auf jeden Fall ratsam.........ich würde da wie Malte, einfach Streifen in der Dicke des Abstandes Rückwand- Strebe/Abdeckscheibe benutzen........

  • Also ich glaub nicht das ein Tropheus unter 1-2 cm springt....... Wollen vielleicht schon aber dem fehlt die Kraft die Oberflächenspannung zu überwinden.........

    Moinsen Jörg,
    habe ich auch nie geglaubt, aber meine Bulu Point haben es schon geschafft oben gegen die Abdeckung zu springen und die ist beim Juwelbecken ca. 9 cm von der Wasseroberfläche entfernt...
    Oder habe ich Dich da falsch verstanden? ;( 

  • ........ :hi: Maggi .......weis nich..... :nixweiss: wenn deine Bulus unter 2 cm lang waren als sie das schafften dann lieg ich falsch bzw.meinen Knirpsen fehlt es an Sprungkraft....... :D;)


    Größere Trophs, also ab 5-6 cm springen bei mir auch schon mal in die Müslischale in der ich das Granulat aufweiche zum füttern.........wenn ich da nicht schnell genug bin mit dem Löffel hubbn die selber in den Trog :muahaha:

    Viele Grüße aus Sachsen :D8)


    Wer nichts macht, macht keine Fehler.Wer keine Fehler macht, wird ausgezeichnet.... :crazy2: :hi:


    Becken guggsdu hier

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Joerg ()

  • Schon mal vielen Dank für die Tips Malte und Steffi.


    Werde mir da mal Filtermatten besorgen und schauen ob ich sie besser nur zwischen Rückwand und Scheibe klemme oder von hinten dran klebe.


    Da das Becken ja im Betrieb ist, wird das schon etwas schwieriger.



    Joerg : Der Tropheus ist so ca. 2 cm vielleicht auch 3 cm. Wirklich hoch springen musste er auch nicht, da zwischen Wasseroberfläche und der Rückwand in etwa 0,5 bis 1 cm nur ist.
    Ganz am Anfang hatte ich schon mal daran gedacht, dass da ein Fisch drüber springen könnte. Hab mir dann aber erstmal keine weiteren Gedanken dazu gemacht.

  • ist der kleine Fisch noch hinter der Wand ?
    Wenn Fischfalle und Netz nicht geht würde ich ihn versuchen mit einem großen Schlauch ab zu saugen
    gibt es im Baumarkt
    irgendwann kommt er in den Soog und landet im Netz oder im Eimer Wasser
    zumindest vergammelt er nicht hinter der Wand

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • Also gestern war er nicht zu finden. Hab Gestern Abend mehrmals reingeschaut, aber konnte ihn nicht sehen.


    An das absaugen hab ich auch schon gedacht. Könnte klappen, aber er kann leider auch in die Kammer zu den Filterwürfeln flüchten. Da ist er zum Teil auch reingeschwommen, wenn ich mit der Taschenlampe reingeleuchtet hatte.

  • Hallo Andy
    Nachdem ich erfolglose Klebeversuche unternommen habe, bin ich von meinem Plan, einen vertikalen "Überspringschutz" anzubringen, abgekommen. Stattdessen habe ich einfach dicke Filtermattenstücke horizontal auf die Oberkante der Rückwand gelegt. Sie liegen gut auf, weil der Innenfilter hinter der Rückwand bis oben mit Material gefüllt ist. Die Matten sind gerade so dick, dass sie im Sandwich liegen zwischen der Oberkante der Rückwand und den Abdeckelementen. Somit sollte es bei mir eigentlich nicht passieren, dass ein Fisch hinter die Rückwand springen kann :-)
    Konntest Du übrigens deinen ausgebüxten Jung-Tropheus wieder fangen und nach vorne übersiedeln?

  • Hi Steffi,


    hatte ich auch versucht, aber aufgrund der Verrohrung vom Filter hat das bei mir nicht so gut funktioniert. Daher habe ich nun Filterwatte an die Rückwand mit Unterwasserkleber geklebt. Funktioniert so auf jeden Fall auch.


    Der Fisch ist leider immer noch im Filter und ich bekomme ihn leider nicht raus. An machen Tagen sehe ich ihn aber auch nicht, dann ist er wahrscheinlich in die Kammer mit den Filterwürfeln geschwommen.

  • Klaus : Vielen Dank für dein Lob!



    @Andy: Da dein Filter nach demselben Prinzip aufgebaut ist, wie meiner, würde ich wie folgt auf FIschjagt gehen:
    1. Einen passenden Schieber aus Kunststoff fertigen, mit einem langen Griff dran, mit dem Du den Wasserdurchlauf in der Klarwasserkammer von oben her so verschliessen kannst, dass der Fisch keine Fluchtmöflichkeit mehr hat in die Biokammer
    2. Diesen Schieber so in Position bringen, dass die Öffnung in der Kammer mit einer schnellen Handbewegung geschlossen werden kann
    3. Filter ausschalten
    3. Den Tropheus mit Futter in die Klarwasserkammer locken (Futter sollte möglichst nicht schnell nach unten sinken)
    4. Sobald sich der Fisch in der Klarwasserkammer am Futter gütlich tut, mit dem positionierten Schieber die Öffnung versperren.
    5. Der brutalste Schritt: Einsaugen des Fischs mit Aquariumschlauch und vorgehängtem Trichter in einen grossen bereitstehenden Kübel :-)


    OK, klingt vielleicht einfacher geschrieben, als erfolgreich getan ... Aber: Wer's nicht versucht, wird nicht schlauer :-)