Gnathochromis permaxillaris und Oreochromis tanganicae eingezogen

  • Servus,


    gestern bei mir eingezogen sind 10 kleine Gnathochromis permaxillaris und 12 noch ebenso winzige Oreochromis tanganicae :love:
    Aktuell schwimmen die kleinen Silberlinge zur Aufzucht noch ein wenig verloren in einem ziemlich spartanisch bis gar nicht eingerichteten 250x80x60cm Becken...


    Ein kleines Filmchen habe ich auch schon gemacht :D



    Über die Entwicklung werde ich berichten, über Erfahrungen mit diesen Arten höre ich gerne :thumbsup:
    Bitte keine Google Links zu Berichten über die Arten, die habe ich selbst schon gefunden ;) und ja, ich weiß, das Becken ist auf Dauer nicht groß genug für die Oreochromis, sie sollen auf Dauer auch selbstverständlich noch nicht mal mit den Gnathochromis vergesellschaftet bleiben....


    Beste Grüße
    Stefan

  • Hallo Stefan,


    die Gnathos werden später untereinander recht unleidlich ( die Männchen ) und du solltest ihnen auf jedem Fall Unterstände/Höhlen anbieten.
    Das Aquarium muß gut abgedeckt sein, sie springen auch recht gerne mal ( ich habe mal vergessen die Futterluke zuzuschieben und schon hatte ich morgends eine Leiche auf den Fliesen ).
    Futtertechnisch sind sie pflegeleicht, Flocken, sinkende Sticks oder Pellets und Frostfutter wird gerne genommen.
    Vergesellschaften kannst du sie gut mit z.B. Xenotilapia Arten und Cyprichromis.

  • Servus Stephan,


    vielen Dank für die wertvollen Tipps!


    Abgedeckt sind meine Becken quasi perfekt, habe auf allen Becken nur eine Futterluke in Form einer Bohrung mit 5cm Durchmesser in je einer Abdeckscheibe, die ich sofort nach der Fütterung wieder verschließe. Hatte das letztens auch mal vergessen und prombt tags darauf einen vertrockneten Benthochromis auf dem Becken gefunden ;( passiert mir nicht mehr....


    Die Gnathochromis sind später für ein Becken mit 2.600 Litern, Cyphotilapia, Benthochromis, Neolamprologus leleupi und jeder Menge Steine/Höhlen vorgesehen, das sollte passen. Falls ich wegen der Cyphotilapia als Gesellschaft doch noch kalte Füße bekommen sollte, steht daneben noch ein 2.000 Liter Becken mit Cyprichromis und Xenotilapia.....passt also auch auf alle Fälle :thumbup:


    Flockenfutter und Granulat spucken sie aktuell noch aus, Artemien (Frost und Nauplien) und weiße Mülas nehmen sie schon hervorragend an.


    Gruß
    Stefan

  • Hi Stefan,
    schön, dass du von den Oreochromis doch noch welche finden konntest.


    Ja, die Oreochromis sind wenn die groß sind und in einem Showtank schwimmen wirklich sehr schöne Fische, ich hab die 2 mal gesehen, einmal beim Rainer Hesse als noch relative Jungtiere und einmal größere bei einen Bekannten in einem Petrotank, die haben schon was, die Rücken und Schwanzflosse war Blutrot, tolle Tiere.