Wasserwechsel

  • Hallo @ all


    Habe keinen Thread gefunden wo alle beschreiben können
    wie sie ihren Wasserwechsel machen. 8o


    Vielleicht auch nur nicht gefunden :/


    Ansonsten denke ich ein sehr hilfreicher Thread
    " für alle die es Wissen wollen " :thumbsup:

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • Reiner da hättest du ja auch gleich mal anfangen können ;)


    Im OG hab ich einen Adapter im Wasserhahn auf das sich der Gardena Anschluss schrauben lässt. Schlauch dran, Wasser auf, Becken in ein paar Minuten voll. In die andere Richtung gehts per Schwerkraft.


    Das Becken im EG wird per Schlauch in den Garten geleert. Zum Befüllen kommt in die Spühle ein Eimer mit 12V Tauchpumpe drin, an die der Schlauch zum Becken angestöpselt wird. Dauer etwas länger - aber immer noch besser als Eimer schleppen.


    Grüße

  • Hallo,


    zum Wasser ablassen habe ich einen Schlauch den ich bis in die Badewanne legen kann.


    Zum Befüllen habe ich eine 100l Mülltonne mit Förderpumpe und Strömungspumpe.
    Das Osmosewasser läuft in die Tonne und wird dort dann mit der Strömungspumpe in Bewegung gehalten wären sich die Mineralsalze lösen.
    Danach ab vor das Aquarium mit der Mülltonne und mit der Förderpumpe das Wasser ins Aquarium.


    mfg Andre

  • Hi,


    ich habe dieses Set von JBl zum Wasserwechsel. Wird am Wasserhahn angeschlossen. Abfließen tut es durch die Schwerkraft, da der Wasserspiegel höher ist als das Wasserhahn und voll halt einfach Wasserhahn aufdrehen.


    Hab im AQ-Boden noch eine Bohrung wo der Schlauch angeschlossen ist.


    Prima Sache. Kein rumgeplantsche oder ähnliches.
    Selbst komplett leer laufen tut es nicht, da es maximal soweit leer läuft wie das der Wasshahn angeschlossen ist. Habs aber nie nachgemessen und auch noch nicht ausprobiert.

  • Also ich lege einen Schlauch vom Aquarium bis in die Badewanne und durch den Höhenunterschied muss man nur einmal kurz ansaugen und es fließt.


    Zurück geht es mit duschschlauch, da kann man den Gartenschlauch mit Adapter anschließen und füllt das Aquarium wieder auf!


    Ist mega praktisch und dauert nur ne halbe Stunde bei 300 Litern, außerdem kann man zur mit nebenbei Scheiben putzen oder ähnliches :thumbsup:

  • Hi,


    Na dann will ich Euch mal neidisch machen :laughoutloud::laughoutloud::laughoutloud: .........ich wechsle nich, ich laß wechseln ....


    Nee, im Ernst.........in meinem Fischlkeller bzw.in meinem Wohnzimmergläschen übernimmt ein Florabest Bewässerungsautomat 2x (Keller) bzw.3X (Wozi) die Woche, diese Arbeit. Da wird für 25 Minuten (Kelleranlage) bzw 30 Minuten ( Wozi) auf 26°C temperiertes Wasser zugeführt. Abwasser läuft per, entweder im Becken bzw.im FB installierten , Überlauf direkt in die Zisterne.........

  • Moinsen,
    WW bei mir auch mit langem Schlauch und Mulmglocke ansugen und in einen Eimer der in der Badewanne steht>>>Überlaufprinzip, damit der Sand im Eimer landet, habe es vorher direkt in das WC abgeleitet und danach war es "Sandgestrehlt", sprich im Arsch. Mache das auch im Sommer, da unser Hund das Wasser aus den Regentonnen bekommt und das mag ich nicht geben mit Fischpipi drinnen.
    Zurück geht es mit Schlauch an der Badewannenamatur ins Becken, da habe ich einen Schlauchhalter am Beckenrand und fixiere zusätzlich mit einem Gummisauger, oder wie dat Dingens heißt, mir ist mal der Schlauch in vollem Betrieb aus dem becken gesprungen, den Rest könnt Ihr euch denken.....................................................

  • ich nutze die gute alte eimer für eimer variante.
    Hab eine ganze zeit mit langem Schlauch gewechselt und auch direkt von der batterie ins becken.
    Finde es aber besser das das wasser erstmal ordentlich in einen eimer strahlt und da eventuelle Chlorgase auszutreiben.
    Und ich fand das mit dem Schlauch einfach blöd, das wasser was dann noch im schlauch ist, hinterließ hier und da immermal pfützen.
    Und die 5-7 eimer (a 25 liter) in der woche...halten fit :lol4:

    Alle Lebewesen, außer der Mensch, wissen das der Hauptzweck des Lebens darin besteht es zu genießen!


    Lg Mario :)

  • Selten so schnell nen Thread gefüllt :thumbup:
    Jörg ; ja - bin neidisch 8o


    Ich hab dieses Rohr am Schlauch hängen
    Am langen Ende hab ich nen Korb dran
    ( den kleinen von Eheim, damit keine Fische angesaugt werden)
    Dieser hängt so das er in der Mittleren Höhe im Becken hängt
    So kann kein Sand abgesaugt werden und
    Wenn ich es vergesse kann das Becken nicht leer laufen
    Also höchstens 1/2 WW


    Also nochmal
    Schlauch einhängen
    Heizung raus
    Schlauchende im Sommer auf den Rasen
    Im Winter ins Kloo ( und ein Teil in Gieskannen)
    Ansaugen.
    Ich lass alle 2 Wochen 1/3-1/2 raus
    Scheiben Putz ich in der Zeit wo das Wasser abläuft
    Sammle ein wenig Algen ab und sauge ab und an mal etwas Mulm ab
    Das mach ich mit nem 60 cm Rohr mit nem kleinen Schlauch-Stück dran ( 2 Meter ) in einen Eimer.
    Der Sand der dabei mit geht , geht in die Blumen oder wieder zurück ins Becken
    Dann mit Gardena an den Wasserhahn und " langsam" reinlaufen lassen.
    Natürlich auch nur so viel wie raus gelaufen ist :joint:
    Dann an Heizer denken :D

    Dateien

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup:

  • Hi,
    früher hab ich mittels Schlauch in die Dusche gewechselt. Also Heizer und Pumpen aus, Wasser ablaufen lassen, dann den Schlauch mit Gardena an den Wasserhahn angeschlossen und Retour. Da habe ich zeitweise das Filterbecken (auf Beckenhöhe) kurzgeschlossen weiterlaufen lassen, damit die Filterbakterien nicht abnippeln. Keine Ahnung, ob das nötig war. Seit dem Kellerbecken ist alles viel leichter. Das Frischwasser tröpfelt permanent in den Helixfilter und wird da richtig durchgemischt. Von dort gehts ins Becken und über den Überlauf geht das "zuviel" nach unten in die NZ-Becken. Die beiden sind miteinander verbunden und werden permanent miteinander umgewälzt. Von dem zweiten Aufzuchtbecken geht es dann durch den Überlauf in den Abfluss. Gewechselt wird in der Regel etwa 1m³ in der Woche, also grob 25-30%. Bei neuen Fischen wechsel ich mehr, dann wird einfach der Wasserhahn weiter aufgedreht. Manchmal gibts auch einen größeren Frischwasserschub, dann sitz ich unten und lass mal auf die Husche 300l rein. Alles in allem sehr überschaubar und entspannt. Man muss nur aufpassen, dass nicht zuviel Frischwasser kommt, weil der Abfluss der Aufzuchtbecken relativ flach verlauft, etwa 50cm zum Wasserspiegel. Dadurch fließt es nicht ganz so schnell ab. Ging aber baulich nicht anders.


    Grüße


    Joe

  • Hi:


    bei mir läuft´s so


    2. OG: mit einem wie von Reiner gezeigten Bogen in ein Eimer, 2 x Eimer in die Toilette, fettich, auffüllen mit Gießkanne, wasser dazu komt aus der Badewannenarmatur.


    EG: das große neue Tanganjikabecken: dort habe ich, wie in meinem Thread zu sehen, einen fest Installierten überlaufbogen mit GardenaProfiKupplung.., 1Zoll schlauch dran, in die Badewanne ableiten fettich.. zum füllen den gleichen Schlauch an die Badewannenarmatur dran, auffüllen fettich.


    Im Aquakeller: die Becken mit Leitungswasser: 1 Zoll schlauch mit Edelstahlgitter und PVC Bogen wird an eine Jecod DCS 12000 Pumpe angeschlossen, abgessaugt und direkt in den Abflussgepumpt, Aufgefüllt wird mit einem 1/2 Zoll Gardenaschlauch aus einer Termostatarmatur am Durchlauferhitzer, fertig..


    Bei den Becken mit Osmosewasser und aufgesalzenem Wasser: wasser wird mit kleinem Überlaufbogen und schwerkraft abgeleitet in den Abfluss, aufgefüllt wird aus einem 300 Liter Ansatzfass mit der Jecod Pumpe und einem 1/2 Zoll schlauch und einem Kleinem Einlaufbogen..


    Nach dem Umbau meines Kellers/EG wird es über fest verlegte Überlaufbögen/Lochborungen und der Pumpe gelöst werden, evt auch mit einem Bewässerungsautomaten

  • Hi, ja da schließe ich mich der Mehrheit an.
    Zum Ablassen Schlauch mit Bogen ins Becken , ansaugen und ab in die Badewanne.
    Zum Auffüllen habe ich am Wasserhan einen Adapter, Gardenaanschluss dran und per Schlauch wieder mit Bogen ins Becken.
    Das einzigste was zu erwähnen wäre, das ich temperierter Wasser nehme.
    Also irgendwie alles nicht richtig Aufregend.


    Übrigens der Bogen den ich verwände ist der, der man normalerweise für Waschmaschinen verwendet.
    Damit kann ich die genau Ablassmenge vorher einstellen,
    indem ich den Schlauch nur so weit über den Bogen ins Becken legelege, wie ich Wasser ablassen will.


    Hier so ein Bogen


    Gruß Tom

  • Hallo Tom


    Auch gute Lösung
    So kannst du bei jedem Becken je nach Tagesplan Wassermenge einstellen die ablaufen soll.
    Ich stopfe immer Schwamm oder so was in meinen Bogen wenn ich weniger Wasser raus lassen will.
    Dadurch hängt der Korb nicht so tief im Becken.
    Korb hast du aber schon auch dran ?


    Ich hab übrigens nen 300 Liter Boiler Bei 2000 Liter Wasser wechsle ich wenn es viel ist 500 - 1000 Liter
    Wenn noch jemand geduscht hat vorher....... ist das Wasser oft etwas frisch beim Einlaufen
    Nicht kalt..... - frisch ;)
    Da es langsam einläuft aber vertretbar. Becken geht schon mal von 25C auf 22,5 C runter für kurz
    Macht aber nicht mal den Jungfischen was .

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup: