Schnecken zu Tropheus ?

  • Gegen Schmieralgen helfen L144 Welse super aber auch die können Krankheiten einschleppen. Ist halt immer ein Risiko bei Tropheus, eine neue Pflanze reicht manchmal ja auch schon.


    Wobei Schnecken ja oftmals Zwischenwirte für wirklich eklige Krankheiten wie z. B. Schwarzfleckenkrankheit sind.

    Best of Zitat von der Olaf:


    Wegen den Caramba , das denke ich nun nicht. Die sind doch nicht
    richtig durch gezüchtet und was er hätte davon gebrauchen können , ist
    ROT, doch gerade auf rot sind die Carmaba doch sehr spalterbig.


    Tropheus Polli nehme ich eher an, wegen der Bänderung. Da komme ich drauf, nicht
    wegen der Blauen Augen, sondern wegen den Lippen, die bemerkte ich eher.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Amin ()

  • Hi Tom, hier zwei Links von wirklich guten Algenfresser , selbst die braunen schmieralgen werden von denen nicht verschmäht.


    Beim ersten dem LDA 25 wirst du wahrscheinlich sehr sehr viel Glück haben müssen NZ von diesen zu bekommen.


    Bei der Panda Saugbarbe nicht.


    Habe beide Arten in verschiedenen Becken schwimmen und hatte noch nie Probleme und machen ihre Sache gut.



    LDA 25 | Der Pitbull fürs Aquarium - Aquarium Welt



    panda-saugbarbe-prachtalgenfresser-garra-flavatra

  • Hallo Tom,
    die Haltung von Apfelschnecken ist ja inzwischen verboten.
    Muss jeder sehen, wie er damit umgeht.


    Beim Einsetzten von neuen Fischen ist das Risiko bei den Trophs immer groß.
    Von "Joerg" kommt der Tipp, beim Einsetzten gleich mit "OASE Antibakterien" zu behandeln.


    Laut Beschreibung, vertragen Schnecken das nicht, aber meinen TDS hat es nichts - oder nicht viel - ausgemacht.


    Torsten

  • Hi


    SCHNECKEN !!!! :saint::saint::saint::sleep::sleep::D:D:D


    Habe einen neuen feinen Algenkratzer von Tunze.


    Ca.alle 14 Tage die Frontscheiben von leichtem Grünalgenbewuchs bzw.Bakterienfilm reinigen.


    Kriege ich selbst in meinem Alter :opa: noch hin. :thumbsup:


    Mit Schnecken hätte ich bestimmt schon nen Buckel. :S


    Vor Ärger. :wut: Bestimmt nicht vom Arbeiten. :laughoutloud:


    Algenfresser zu einem funktionierendem Tropheusstamm setzen,wegen der Algen ??? :wut::wut::wut:


    Soviel kann ich nicht trinken.


    Gruß Frank


    P.S.Vor Verbotenem habe ich sowieso fürchterliche Angst :joint:

  • Also
    Erst mal vielen Dank für die Ratschläge auch wenn ein sinnfreier dabei war.


    Die Tropheus weiden die Algen an den Steinen schon ab gehen aber nur sporadisch an die Scheiben.
    Da ich gerne Becken hab, durch deren Scheibe ich auch sehen kann, stört mich das halt. Ich putze die Scheiben wöchentlich beim WW ist aber schon nervig,wenn nach drei Tagen es schon wieder losgeht.




    Gruß Tom

  • Hi Tom,
    wenn du gerne Schnecken eonsetzen magst, kann ich gegen Algen die Anthrazit-Napfschnecke empfehlen.
    Die fressen echt super Algen aller Art.
    Über die weißen Eipakete der Renn/Napfschnecken wurde ja schon hinlänglich diskutiert.
    Allerdings ist es bei den Anthrazit-Napfschnecken so, dass sie bevorzugt ihre Eier auf anderen Schnecken ablegen und man daher nicht ganz soviele weiße Punkte auf der Deko finden.

  • zum Glück sind nur die der Gattung Pomacea verboten.
    Filipponea, Saulea, Lanistes, Pila, Afropomus und Marisa sind nicht betroffen.

    Altes Thema,

    ich weiß.


    In unmittelbarer Nachbarschaft werden bei Kleinanzeigen gerade Pila wernei für 1€ angeboten.
    Legale Apfelschleimer aus ... immerhin ... Afrika:/

    Werden recht groß - aber die Angebotenen sind noch klein.


    Mir zuckt es gerade etwas in den Fingern.

    Weiß aber nicht, ob es eine Dummheit ist.

    Pflanzen lassen sie angeblich in Ruhe.

    Zu den Trophs würde ich sie am Anfang auch nicht stecken.
    Zu heiß - wegen Bakterien / Krankheit ...


    Aber evtl. ins 150L Aufzuchtbecken mit Julidos und Altos,

    vorerst.

    Evtl. auch zu den großen Altos und Paracypris.


    :nixweiss:


    So: Eure Widersprüche, Bedenken und Warnungen bitte :hi:

  • Hallo Torsten,


    Ich würde gut beobachten, ob die Lamprologini nicht an die Schnecke gehen. Einige Julis und Neolamprologus fressen Schnecken nur zu gerne. Und sie scheinen keinen Deckel zu haben und wären damit leichte Beute. Auch das Zupfen an den Fühlern kann den Schnecken schon zu viel sein.


    Anders herum gilt hier natürlich auch, Quarantäne ist besser als keine.

    Wobei ich die Gefahr deutlich geringer einschätze als bei neuen Fischen.

  • Da bei meinen Tropheus immer ein Schwarm Prachtschmerle mitschwimmt hat sich das Thema Schnecken sowieso erledigt .


    Ich mag keine Schnecken in meinen Becken , die besten Algenputzer wo bei mir geholfen haben , habe ich oben schon geschrieben , auch die L 144 wie oben geschrieben wurde gehören dazu .


    Bei Tropheus ist daß einsetzen von anderen Fischen eben immer ein Problem, bei anderen funktioniert es bei anderen nicht .


    Bei Welsen L 144 zum Beispiel würde ich das ganze Becken mit Oase oder Baktopur Direct für 5 Tage behandeln sicher ist sicher .


    Dies schadet den Tropheus in keinster Weise .

  • Hi Joe,

    wir hatten schon per EMail Kontakt miteinander.

    Ich habe mir vor 6 Wochen Stahlhelmschnecken (oder auch Rennschnecken genannt) gekauft .

    Lateinischer Name: Neritina pulligera. Gehört zu der Fam. der Kahnschnecken.

    Sind prima Algenvernichter und vor allen Dingen Tropheusfest. 10 Schnecken sind für 450L AQ ausreichend.

    Nur als Wildfänge vorhanden. Vermehrung im AQ nicht möglich.

  • Hallo,

    Ob man Antennenwelse zusammen mit tropheus hält muss jeder selber wissen. Persönlich halte ich von viel von einer Gesellschaft aus dem gleichen Habitat und habe das auch als Ziel. Beim l144 hab ich jedoch ne Ausnahme gemacht. Ich Pflege seit längerem eine Gruppe Welse die ich frei von Parasiten gekauft habe. Ebenfalls wurden Fische die mit den Welsen zusammen gehalten wurden danach untersucht. Sowohl Kiemen, Haut und Darminhalt waren frei von Trittbettfahrern.


    Zusammen mit einer sorggällitigen Quaratäne Strategie sollte man auch bakteriell das Risiko stark eingrenzen können.


    Kurz um, wenn jemand welche möchte kann er mich gern anschreiben. Möchte kein Geld dafür. Schön fände ich jedoch wenn er oder sie die Tiere durch einen dritten untersuchen lässt oder gern auch mein Mikro benutzt. Wenn Erfahrung vorhanden.