Mein 400 Liter Tanganjika Gesellschafts-Becken

  • Red Fire findet man bei uns in Kleinanzeigen

    Zu Häuf.

    1€

    Ja hab sie auch schon oft für 0,99€ gesehen ... werde mal die Augen auf halten! 6 Stück siehst Du in dem Becken gar nicht. Hab auch noch Lochgestein drin, da hocken sie drin und ich hab vorhin mal 1 auf dem Schwammfilter gesehen^^


    Die Welse hingegen sind super zufrieden und barteln den ganzen Tag rum im Sand.


    Fütterst Du deine Red Fire mit speziellem Futter oder einfach nur mit dem was so da ist?


    Edit: grad mal geschaut, keine Garnelen im Umkreis von 30km bei Kleinanzeigen^^ Hier ist echt NIX los!!! Bis zum Fachhandel sind 20km^^ ... Mal sehen vllt. gehts ja auch per online Versand. Deine Garnele kam ja auch lebend bei mir an :laughoutloud:

  • Hi Tanja,


    zu den Longiors noch mal,


    ich habe ein Pärchen und 3 ledige Damen drin. Auch die Damen haben bei mir feste Höhlen, die sie ihr eigen nennen.

    Da schwimmen sie immer wieder hin, die wird dann auch

    verteidigt.


    Bei Jungtieren ist es schwer zu unterscheiden. Später, die Männchen werden deutlich größer, haben nach einigen Jahren

    auch so ein wenig einen Hügel auf dem Kopf.


    LG

    Anita

  • Ich hab mal gelesen (keine Ahnung ob das stimmt!), dass Männchen der Leleupi einen "schwarzen Saum" um die Schwanz und ich glaub auch Rückenflosse haben und das Maul dunkler gefärbt ist. Einen solchen Saum haben alle meine Tiere, allerdings hat 1 Tier ein helles Maul. Kann aber auch am Alter des Tieres liegen. Wie ist da euer Kenntnisstand?

  • Hallo Ihr,


    Mal zur Situation in meinem Becken, vielleicht hat ja jemand eine Idee ... ein Ausflug in die Psychologie der Fische *g Vorsicht es ist lang und ein wenig kompliziert. Vielleicht was für Enthusiasten :laughoutloud:


    Für alle die es nicht mitbekommen haben, mein Becken: gut ~ 400 Liter

    Ich pflege:


    1/3 Altolamprologus Compressiceps Chaitika

    3 Julidochromis Regani (nicht sicher ob 2 Männchen oder 2 Weibchen)

    3 Leleupis (völlig unsicher!)

    20 Neolamprologus Multifaciatus (können auch mehr sein) - 1 mittlere Kolonie

    3/4 Cyprichomis Microlepidotus Kasai


    Also mein Becken steht ja in der Ecke vom Wohnzimmer. Das heißt, 1 Seite des Aquariums ist verdeckt von 2 Wänden. Die andere Seite steht aber quasi "frei" im Raum und direkt neben der Wohnzimmertür ( Abstand 50cm). Da ist auch noch eine Glastür und keine Holztür oder so! Also ich gehe häufig rein und raus. Jedes Mal kriegen die Fische das mit. Wenn ich zu schnell gehe, erschrecken sie sich auch schon mal. Ich habe jetzt eine schöne Folie besorgt und mir gedacht die Seiten abzukleben, damit ein Sichtschutz da ist.


    Auf dieser Seite (der mit der Tür) befindet sich der "Alto-Felsen" Die Altos sind ganz zu Anfang eingezogen! Also das Pärchen hat dort sein Revier! Und das Mädel ist ja auch seit 2 Wochen so komisch, dass es einen Hügel bewacht und alles aggressiv verscheucht. Nur der Bock ist geduldet. Sie umgarnt ihn oft aber wenn er zu nah an eine bestimmte Stelle im Felsen kommt, stößt sie ihn weg. Ein Stückchen weiter Unten hat eines der übrigen Altoweibchen ihren Platz gefunden. Sie steht meist dort über einem Stück Felsen. Das 2. Altomädchen steht jetzt überwiegend über dem neuen Lavasteinfelsen in der Mitte des Beckens oberhalb der Multis. Manchmal treffen sich die Beiden, besuchen sich gegenseitig, schwimmen zusammen oder machen sich auch mal gegenseitig die Hölle heiß! Meist dann über besagter Stelle am Alto-Felsen. Auf der gegenüberliegenden Seite, des "übrigen" Altoweibchens lebt 1 Leleupi in einem Loch im Stein. Die anderen beiden Leleupis scheuchen das Tier immer wieder in das Loch sobald es sich raus traut.


    Die Julis sind nach den Altos und vor den Leleupis ins Becken gekommen. Die beiden Arten lassen sich vollständig in Ruhe. Mir kommt es so vor, als wüssten die Leleupi, dass sie sich mit den Julis besser nicht anlegen sollten. Die Julis lassen aber alle Aquarienbewohner ausnahmslos in Ruhe! Sie sind sehr friedlich.


    Die Leleupis jedoch greifen mit Ausnahme der Julis "alles" an! Sich gegenseitig, die Altos (sehr selten den Bock), die Multis, seltener die Cypris.


    Jetzt hatte ich dann nach den Leleupis und vor den Cyprichromis noch die Multis reingesetzt. Töllkühnerweise in die Mitte des Beckens, aber alles lief soweit gut (bis darauf das die Leleupis sich immer jagen!) Die Julis im Übrigen haben die rechte Seite die in der Ecke des Zimmer steht. Dort habe ich eine Felshöhlenanlage eingebaut, die sogar bis auf die Bodenplatte reicht, also unterhalb des Bodengrundes angefangen.


    Dann kamen jetzt als letztes wie gesagt die 8 Cyprichromis rein. Die versammeln sich auch immer überwiegend rings um den Alto-Felsen. Das jüngste Tier der Cypris ist dann nach ein paar Tagen von einem der Leleupis angegriffen und im Grunde genommen getötet worden, da es nach dem Angriff verendete.


    Fakt ist, alle Tiere bis auf die Multis (außer 2 Böcken) und den Julis versammelt sich dort immer wieder auf der rechten Seite und das ohne "Not", denn es wären genug Höhlen, Felsen und Platz auch auf der Linken Seite gegeben, die geschützt liegt.


    Denn ich fing an, die Rechte Seite attraktiver zu machen. Mehr Höhlen, höhere Felswände, Tonkrug, weiteren Unterschlupf, Pflanzen ... aber die Tiere nehmen es nicht wirklich an! Immer kommt mal jemand gucken, aber Keiner bleibt. Obwohl wie gesagt reichlich Platz und Möglichkeiten gegeben sind. Mehr sogar als auf der Seite mit dem Altofelsen.


    Es kommen die beiden Altomädchen (die übrig sind) immer mal dort gucken, oder die Cypris ... auch die Leleupis sind da häufiger, denn sie jagen sich ja durch das gesamte Becken. Mein Ziel war es, dass genau die Leleupis auf der mehr und mehr hergerichteten linken Seite bleiben würden, aber niemand bleibt dort!


    Für die Cypris habe ich dort auch eine Felswand bis zur Wasseroberfläche errichtet, weil ich dachte die Teilen sich dann auf (aber ist ja ein Schwarmfisch!) ... die bleiben weitestgehend konsequent auf der Rechten Seite des Beckens obwohl es dort so offen ist. Natürlich schwimmen sie auch oft im Freiwasserbereich in der Mitte, aber die linke Seite nehmen sie nicht an. Das wundert mich ehrlich gesagt, da auf der Anderen, wo sie immer sind ja so viel Unruhe ist.


    Das ist die Situation im Becken. Ich habe dazu jetzt eine ganz einfache Theorie, nämlich das Dort niemand bleibt, also auf der toll eingerichteten linken Seite mit Platz, weil sich der Bereich unter der Strömungspumpe befindet und die Tiere das irgendwie stört. Das Brummen oder vllt. auch wie sich dort die Strömung verhält.


    Die Julis stört das allerdings nicht, denn sie haben dort ja auch einen Bereich. Sogar in unmittelbarer Nähe zur Heizung und dem Ansaugrohr.


    Ansonsten hab ich noch keine Idee, warum all die Tiere immer auf der so offenen, vergleichsweise kahlen rechten Seite bleiben, wo auch die Tür ist und wo es dann halt auch immer Stress und Action gibt. Entweder muss dort irgendwas besonders toll sein, was auf der anderen Seite nicht ist, oder die linke Seite hat irgendetwas was die Tiere stört oder ihnen nicht passt.


    Ich schau mal ob ich es schaffe die Tage mal eine längere Videoaufnahme oder Fotos von meinem aktuellen Becken zu machen. Dann kann man das mal sehen. Aber falls jemandem so etwas einfällt, bin da echt an einem Austausch interessiert.


    P.S. Mir fällt grad noch ein, die Leleupis sind die Einzigen, die echt jeden Zentimeter des Beckens ausnutzen. Besonders wenn sie sich jagen. Die kriechen durch jede Ecke. Und das sorgt natürlich auch wieder für Unruhe wenn sie durch die Reviere der anderen Tiere heizen!


    Im Prinzip sehe ich sie schon als Unruhestifter in meinem Becken, denn alle anderen vertragen sich im Grunde gut. Die Frage ist was die Leleupis antreibt und ob ich die irgendwie zur Raison bringen kann :opa:

  • Hey Tanja, bei deiner Besatzfrage ist vielleicht nicht alles optimal verlaufen. Du hast zuviel ähnliche Fische mit dem gleichen Besitzanspruch. Bei einer Einrichtung des Beckens darauf achten. Lösung deines Istzustandes, auf Arten verzichten. Nimm nur die Cyprichromis, die Julidochromis und die Schneckis. Becken Fisch leer machen, Einrichtung minimal umstellen, so das alle Fische die dort ihr neues Zuhause finden bei null anfangen. Für deine überzähligen Tiere findet sich vielleicht ein zweites Becken in deiner Wohnung. Ich wünsche dir ein gutes Händchen für die Lösung.

    Glück Auf aus Bochum Jens.

  • Strömung verändern kann schon auch helfen

    Da hattest du ja schon selbst die Idee

    Vielleicht reicht schon die Richtung der Tunze zu verändern oder sie eben auf die andere Seite zu packen

    Einen Versuch wäre mir das Wert.

    Gruß Reiner


    Am Ende müssen deine Fische sich in deinem Aquarium wohl fühlen.

    Wenn es Dir dann auch noch gefällt ...... alles Gut :thumbsup: