390l mit anderen Afrikanischen Fischen

  • Hallo,


    nach gestrigem Umbau meines 390l Aquarium (130*50*60cm) wollte ich es hier dann auch mal zeigen, da es jetzt, mit zwei nützlichen Ausnahmen, nur noch von afrikanische Fische bewohnt wird.


    Der technische Teil:


    Aquarium 130*50*60 cm
    Beleuchtung: 2x 1200mm EasyLED mit TC420 Steuergerät
    Filter: Eheim Professionel 4 600
    Hydor Durchlussheizer 300W
    CO2 Anlage mit 2Kg Flasche + Tunze einwäscher und JBL Controller
    Dosieranlage für Dünger ( Aquarebell Flowgrow Tagesdünger, NO3, PO4)
    Nachfüllanlage


    Der Besatz:


    5 Stk. Steatocranus tinanti
    5 Stk. labeo variegatus (Labeo cyclorhynchus)
    20 Stk. Angolabarbe / Barbus fasciolatus
    1 Pärchen trichogasta chuna und Rüsselbarbe
    Amanogarnelen


    Die Einrichtung:
    0,4-0,8mm grauer Farbkies
    50 Kg Diabas Steine + etwas runde Flusskiesel
    etwas Holz


    Die Planzen:


    Taiwan Mini-Seerose / Nymphoides sp. Taiwan
    Hammerschlag Cryptocoryne / Cryptocoryne aponogetifolia
    brasilianischer Wassernabel / Hydrocotyle leucocephala
    Tigerlotos / Nymphaea lotus var. viridis
    Hakenlilie / Crinum thaianum
    und 2 Sorten Wasserkelch



    IMG_20170812_191203.jpg

  • Moin,


    da ließt man sehr unterschiedliches im Internet.
    Die Allgemeine Beschreibung geht Richtung aggressive Einzelgänger.
    Meine 5 sind relativ kooperativ, jagen sich aber stellenweise schon ganz anständig und gerade das jüngste Tier muss da schon mal was einstecken, aber als Einzelgänger würde ich sie nicht zwingend einstufen da sie die meiste Zeit friedlich zusammen leben, wobei es bei den Labeos wohl mehrere Arten gibt die nur ungenau beschrieben sind und von den Fängern und Zwischenhändlern dann einfach als varigatus angeboten werden.
    Meine habe ich jetzt gut ein Jahr, aber bis Heute kann ich dir nicht sagen welche Geschlechter ich da habe, da sie dies bezüglich auch kein erkennbares Verhalten zeigen.

  • Hallo,


    letzen Montag musste ich meine restlichen Fische vor dem tinanti Weibchen retten :cursing:

    sie hatte ja ~ 40-50 Junge, was zur folge hatte, das alle anderen Fische ihr leben links im taiwan Lotus fristen musste, und wer raus schaute wurde vermöbelt....

    Das kostet leider 2 meiner Labeos das leben und der die restliche 3 waren schon gut dünner geworden.

    Auch Angolabarben und Rüsselbarben sahen schon entspannter aus.


    Die Situation habe ich genutzt und den Bodengrund gegen dunklen ausgetauscht, da die tinanti auf dem hellen nicht so toll aussahen.


    Das Ergebnis:


    tanganjika-cichliden-forum.de/…dex.php?attachment/17176/


    ein Video dazu:


    https://youtu.be/C6G3rhWb-W8


    Der Besatz:

    Steatocranus tinanti
    11 Kongosalmler
    4 Siamesische Rüsselbarben
    1 Pärchen Chuna
    2 mastacembelus zebrinus


    Die Kongosalmler sind schon schön groß und kommen deutlich besser mit dem zickigen Tinanti Weibchen klar, das haben die letzten Tage gezeigt, die stecken nicht zurück.


    die beiden kleinen Stachelaale / mastacembelus zebrinus sollen beim nächsten Wurf der Tinanti dafür sorgen, das villeicht nicht wieder so viel durch kommen, denn meine Händler haben schon angedeutet das sie nicht unbedingt 40 Tinanti abnehmen wollen.

  • Moin,


    Steatocranus tinanti


    Soll als dem Westlichen Afrika kommen, mehr weiß ich da auch nicht.

    Kommt aber aus Flussläufen mit so viel Strömung, das sich sein Schwimmblase so weit zurück gebildet hat, das er keinen Auftrieb mehr erzeugen kann und daher mehr hoppst als schwimmt.


    Ich halte sie bei 7-7,5GH, 5-6KH, 6,9-7 PH und 25°C.


    Das scheint gut zu gehen, wie der Nachwuchs zeigt.

    Letzterer ist gut 2,5-3cm lang, sehr Neugierig und stets munter unterwegs.

    Fressen tun tinanti eigentlich alles was ins Maul passt (ganze JBL Welstabs z.b. :ohoh: ),

    Selbst die Jungen fressen schon Mückenlarven aller Art, seit dem 2cm....


    Wenn kein frischer Nachwuchs da ist, sind sie eigentlich Recht friedlich und unkompliziert, mit Nachwuchs ist das Weibchen ein Biest :evil: und das Wochenlang ...


    Mfg Andre

  • Sorry André für den falschen Namen 😅


    Klingt sehr interessant und wäre auch eine tolle Alternative. Ich suche ja noch nach einem Kontrast zu Tanganjika als Zweit Becken. Am besten wo ich so wenig wie möglich Wasserpanscherei machen muss. Schade das es mit meinen Waserwerten nicht funktioniert 😡😞


    Grus tobi

  • Hallo,


    Tinanti mögen am liebsten PH Werte um 7 und da braucht man leider kein sehr hartes Wasser.


    Im original kommen sie aus schnell fließenden Flussläufen, da sind.also auch eher wenig Pflanzen vorhanden, daher ist mein Aquarium eigentlich zu grün.

    Aber sie haben nichts gegen Pflanzen, und in sofern passt das schon, und 2 Tanganjika Aquarien mit sehr wenig Pflanzen reichen dann auch.