Paracyp. br. chituta & Altolamprologus c. orange fire

  • Hatte zuvor nochmal telefoniert. Mit Herrn Hoffmann - RZ-D.
    Da hatte er noch eine (1!) 120ger Wand in "Sonderfarbe gelb" rumstehen.


    War Ideal. Farbe fand ich erst nicht so - aber ist o.k.

    Kein nerviges Kürzen (mit Flex - Scheibe für Fliesen) und statt der 299 Euronen 225.


    :thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    Is nu aber wech ....

    Keine Ahnung - ob Sonderfarbe nachproduziert wird ...

  • So, Jungs und Mädels,

    es werden nun doch einfach mal similis. Wobei die Story drumrum witzig ist.


    Vor paar Tagen fragt einer ("Unbekannt") über ebay-KA nach meinen Altos.
    Ich frage vorgestern einen ("Unbekannt") nach seinen similis.

    Natürlich ist es der selbe Mr. Unbekannt:laughoutloud:


    Er möchte in seinem 240L-Becken zu den Paras und den Similis ein paar Altos setzen.
    Und ich möchte in meinem 240L-Becken zu den Paras und den Altos ein paar Similis setzen.:popcorn:

    Ringtausch :muahaha:


    Was es nicht alles gibt ....


    Nebenbei habe ich gestern übrigens noch Platz für ein weiteres 54L-Becken entdeckt. Das Thema SchneBubas ist also noch weiter offen ...

  • Hi Thorsten,


    super tolles Becken, die Rückwand gefällt mir super und die Fische ebenso. 10/10

    Mein A. compressiceps "gold head kasanga"-Bock (ca. 9 Jahre) ist leider mittlerweile leider allein, vielleicht sollte ich Ihm mal ein paar kleine Freunde aus Deiner Zucht anbieten:/, bin wegen der Größenunteschiede etwas zurückhaltend...


    Ich habe über viele Jahre sowohl N. multifasciatus als auch N. similis gepflegt und muss sagen, dass sie sich, sobald die Kolonie eine gewisse Größe hat, in der Durchsetzungsfähigkeit nicht wirklich unterscheiden. Die similis werden etwas größer und bulliger, sind aus meiner Sicht aber auch die schöner gefärbten Tiere, aber über Geschmack kann man ja streiten...

    Meine similis-Kolonie (7/20 +20 Kleine) hatte damals ein gesamtes 100x50x50 Becken für sich vereinnahmt und mein ausgewachenes Paar A. comp. "gold head " komplett an die Wand gestellt, sodass ich die Tiere trennen musste.


    Also schau, das die Kolonie immer schön klein bleibt, dann hast Du mit der 3er-Kombination im Becken immer viel Freude;)...


    Beste Grüße


    Falko

  • Hi Thorsten,

    Na klar, am Anfang lässt sich die Kolonie der similis gut begrenzen, aber männlicher Nachwuchs wird Reviere am Rand beziehen und so das Territorium langsam vergrößern. Und als opportunistischer Schneckenbuntbarsch nehmen sie auch Höhlen oder Gröllfelder ein...

    Da hilft nur, diese Tiere raus zu fangen und abzugeben...

    Gruß Falko

  • So. Sind seit Sonntag abend da - die similis.
    1/2 + 2 ganz Lütte. Wobei die Weibchen auch gerade erst der Pubertät entsprungen sein dürften.

    Es geht also laaaangsaaaam los :thumbsup:


    Habe sie erstmal in einem 60ger Becken je ein Schneckenhaus beziehen lassen. Heute habe ich das Haus mit Füllung im 120ger platziert.

    Alle sind so in ihrer Ecke und auch der Chef ist nach einer ausgiebigen Besichtigung des Beckens (inkl. vom Alto bewohnter Meeresschnecke, die er dann ganz schnell wieder verlassen hat :laughoutloud:) heil zu hause angekommen.

  • Mein A. compressiceps "gold head kasanga"-Bock (ca. 9 Jahre) ist leider mittlerweile leider allein, vielleicht sollte ich Ihm mal ein paar kleine Freunde aus Deiner Zucht anbieten, bin wegen der Größenunteschiede etwas zurückhaltend...

    Ach so falleb

    hatte darauf nicht reagiert.


    Ist in der Tat eine schwierige Entscheidung.

    Bei meinen NZ meine ich, durch die Größenunterschiede Männchen und Weibchen einigermaßen sortieren zu können - ohne Gewähr.


    Im Malta Forum wurden beschrieben, dass die "Orange Fire" erfolgreich und verantwortungsvoll mit GH Kasanga zu verkuppeln sind :beerdrink:

  • Werden die zwei Minis im Revier akzeptiert ?

    Bei den Multis erlebe ich nach Umsetzen eher das kleine Tiere verstossen werden,

    Hallo Reiner,


    es sind nun doch drei "Minis" - zwei stehen in der Nähe vom Kerl. Werden von ihm als Familie anerkannt.
    Das andere versteckt sich noch - habe ich aber erst heute morgen in dem 60ger Becken entdeckt und umgesetzt ....


    Ein Weibchen scheint in Balz-Laune. Der Kerl ist aber noch nicht so weit.
    Das andere Weibchen steht auffallend abseits - mal sehen.


    LG

    :hi:

  • ich hatte gestern auch Glück

    Müsste mein 240 Liter Becken umstellen

    Alle Steine raus und 80 % WW

    Alle Schneckenhäuser zwischengelagert in einem Eimer Wasser

    Mit Multis drin

    Diesmal haben sie die Jungtiere auch nach dem Umsetzen nicht vertrieben oder verbissen

    Sind 7 Alttiere und so um die 12 a 1 cm Jungtiere.

    Hatte ich wie geschrieben schon ganz anders erlebt.

    Deswegen war ich so skeptisch

    Jetzt Freu ich mich nicht nur für Dich , das es auch gut gehen kann :thumbsup:

  • Moinsen Torsten (mit oder ohne H ohne Signatur hab ich da Probleme, sorry...)

    Nee ich habe keine mehr, die haben mir das AQ im Schlafzimmer so missgestaltet dass ich kaum mehr rein schauen konnte...

    Stellte sich mir die Frage: Wollten sie uns nicht mehr im Schlafzimmer sehen (man wird ja nicht jünger :D) oder sollten wir sie nicht mehr sehen?

    Mit einem Pachtvertrag wirst eher nix, die machen wie sie wollen...

    Hatte von 3 auf 30 in nur einigen Monaten...........................

    Gutes Heim besorgt und ein Aq mehr abgebaut.

  • Guten Morgen zusammen,


    meine multis haben auch so gegraben. Ich hab dann irgendwo gelesen, dass die im See in einer Art Schneckenfriedhof leben, wo über und über Schneckenhäuser liegen und eigentlich nur an den Rändern Sand ist. Es steht zu vermuten, dass sie graben, um weitere Schneckenhäuser zu finden :huh:


    Ich hab damals Schneckenhäuser in 2-3 Etagen ins Becken gelegt, dass fanden die toll und haben auch nicht mehr gebuddelt, weil ja kein Sand mehr da war ;-)


    Gruß Jan