Wildfänge sollte man nicht abgeben.

  • Hallo Gemeinde


    Über Tierschutz wurde schon viel in diversen Threads gesprochen.

    Ein Dorn im Auge ist mir immer wieder eine Meldung .

    Hab mir WF geholt und wieder abgegeben.

    Wenn man sich das erste Mal mit den Tieren beschäftigt reichen doch sicher Nachzuchten.

    Erfahrungen sollten gesammelt werdend geschaut werden ob einen die Tiere wirklich so begeistern wie man hofft.

    Dann, und nur dann sollte man sich meiner Meinung nach Wildfänge zulegen.

    Eigentlich auch nur wenn man vorhat die Toere zu vermehren.

    Wenn ich immer wieder lese das die WF Gruppewieder verkauft wurde :ohoh:

    Und im schlimmsten Fall neue , andere WF im Becken schwimmen.

    Macht mich immer wieder Traurig . :opa:

    Dachte das verdient einen eigenen Thread

  • Hi Reiner


    Du verschiebst doch auch ständig Fische:joint:


    Oder :?::?:


    Klar, sind keine WF.weniger wert:!::?::!::?:u. du der gute Onkel<X


    Für mich Geschwätz zu Ostern:joint:Puste doch lieber Eier aus:laughoutloud::laughoutloud:


    Jupps rechtes Knie ist dir natürl. sicher:!::!::saint::laughoutloud::laughoutloud::laughoutloud:


    Keine Sorge,ich habe mal WF verkauft,bin kein guter Mensch,u. geh darum lieber zum Deubel:evil::evil::joint::joint:




    Gruß Frank

  • Hey Reiner mit e. Wir haben dir verziehen. Deine Meinung spiegelt sich mit meiner Auffassung von der Haltung von Wildfänge. Ich verstehe nicht wieso Frank immer alles so kompliziert macht. Kann sein das wir ein anderer Jahrgang sind und die Jugend von heute so kommuniziert. Frank sei doch bitte so nett und denk demnächst an uns :opa:.

    Glück Auf aus Bochum und friedliche Ostern Jens.

  • Hallo Jens


    Kenne den Schneckenhasser schon ne Weile

    Alles Gut :thumbsup:


    Das mit dem WF weiterverkaufen ist schon mehr Mein Problem.

    Man weis ja auch nicht wie Alt sie schon waren beim Kauf

    Verkauft man die weiter wenn sie zu Alt werden

    Gnadenhof

    Dann wäre es ne absolute Verarsche vom Kunden .

    Fände ich fast so schlimm wie den Umgang mit den Tieren selbst.

  • Hallo zusammen :hi:


    Ich frag mich schon, ob jemand, der glaubt, WF oder WFNZ erworben zu haben, nicht schon mal verarscht worden ist ... Wem kann man überhaupt noch trauen, dass er seine zum Verkauf stehenden Tiere diesbezüglich korrekt deklariert? Wie kann der Beweis zur Generationenfolge ersteren Grades erbracht werden? :oeh::oeh:


    Für mich bleibt da letztlich nur noch das Vertrauen gegenüber einem Verkäufer übrig. .. und Vertrauen ist etwas, dass sich über längere Zeit aufbaut, wie z.B. mit Privatzüchtern, die hier im Forum seit längerem aktiv und engagiert sind :thumbsup:, aber sicher nicht zu Privatzüchtern wie z.B. einem Herrn St...t :ohoh:


    Einzig bei Betrachtung der Tiere kann ich nicht eindeutig festmachen, ob ich da eine WFNZ- oder eine F5-Generation vor mir habe. Eine WF-Gruppe, die bereits 5 Jahre in einem Becken schwimmt wird wohl nicht mehr viel schreckhafter und zurückgezogener sein, als eine F5-Gruppe. Sind die Farben bei WF wirklich erkennbar intensiver als z.B. bei F2?? Kommt doch auch auf das Futter, die Beckeneinrichtung, das Licht etc. an ...


    P.S.: ich hatte noch nie WF, vermutlich auch noch nie WFNZ. Hat mir bisher auch nie gefehlt 8)

  • Moin,


    der verantwortungsbewußte Fischmann gibt Wildfänge in gute Hände ab,


    was nicht heißen soll, das er Nachzuchten anders behandelt. :)


    Dem Schredderer is es egal was mit seinen Viechern passiert, da muß man


    sicher ein wenig differenzieren!


    Anfänger sollten sich meiner Meinung nach von Wildfängen fernhalten, das wäre


    im Sinne des Tieres!!:opa:


    Würde ich mir Fische aus dem See zulegen, ginge ich zu einem anerkannten Verkäufer,


    oder einem Typ meines Vertrauens, z.B. einem Forenmitglied, das ich zu kennen glaube!!:joint:


    Gibt hier einige, die ihre Tiere unter sich vertingeln könnten und kein Fisch käme unnötig


    zu Schaden, egal ob WF oder F3. :ohoh:


    Abgabe an Unbekannt bleibt bei allem die unberechenbare Größe!!:saint:


    Grüße, Dirk

  • Ich denke das sollte jeder für sich entscheiden. Jeder hier im Forum hat sich sicherlich Fische gekauft und wieder abgegeben da er über die Zeit andere schöner fand oder sich was anderes ergeben hat. Wer jetzt was anderes behauptet ist nicht ehrlich. Ob es Wildfänge sind oder nicht ist dabei unwichtig Fisch ist Fisch egal wo er aufgewachsen ist.

    Vom pfleglichen Umgang mit der Kreatur bin ich Deiner Meinung ??

    Aber ein Fisch der mal in einem See geschwommen ist, ist sicher nicht gleich einem im Aquarium geborenen?

    Beste Grüße

    Benno

  • Wie meine Vorredner schon gesagt haben, möchte ich mit meinen Worten noch hinzu fügen:

    Früher hatte ich viel Platz in der Wohnung. Gefiel mir ein Fisch, konnte ich ihn in ein weiteres Becken setzen. Heute müsste ich aus Platzmangel einen Eingebürgerten weg geben. Wie Reiner schon sagte, im Alter spielt die Gewöhnung eine große Rolle und ein Fisch, der einmal mir große Freude bereitet hat, gebe ich dann nicht so gerne weg. Ich verschiebe meine neue Anschaffung und meistens will ich sie dann nicht durchführen. Wenn doch, lege ich Wert darauf, dass meine ehemaligen Pfleglinge in gute Hände kommen.

    Nun speziell zu Wildfängen: Alle Wildfänge sollten keine geschützten Tiere sein. Meistens werden sie vor Ort gehalten, vielleicht auch vermehrt und nicht überfischt. Der besondere Vorteil für den Züchter sollte sein, dass er keine Geschwister zur Vermehrung her nimmt.

    Man sollte generell Fische nicht "verkonsumieren", aber wenigstens in gute Hände weiter geben.

    Gruß, Manfred


    Ich will nicht angreifen, ich teile nur demokratisch meine Erfahrung mit. Sie kann von deiner abweichen ! :saint:

  • Genau Richtig

    Nein , sollte man nicht .

    WF sollte man sich „nur“ besorgen, wenn man sicher ist die Tiere auch halten zu wollen.

    Wenn man Tiere halten will , sollte man die Verantwortung für sie bis zu deren Tod übernehmen.

    Nachzuchten abgeben ist was ganz anderes .

  • Genau Richtig

    Nein , sollte man nicht .

    WF sollte man sich „nur“ besorgen, wenn man sicher ist die Tiere auch halten zu wollen.

    Wenn man Tiere halten will , sollte man die Verantwortung für sie bis zu deren Tod übernehmen.

    Nachzuchten abgeben ist was ganz anderes .

    :hi:

  • oder ist es keine Qälerei wenn ich ein Frontosa als Nachzucht in ein 200 Liter Becken halte?

    Hi Jörg,


    das ist im jungen Stadium des Fisches keine Quälerei, ab einer gewissen Größe wird


    es aber zu einer !!! 8)


    Aber es ging doch bisher gar nicht um die Beckengröße, oder hab ich da was falsch


    verstanden??:nixweiss:


    Grüße, Dirk

  • Hi


    Hat was von 2-Klassengesellschaft.


    Ich würd ja mal auf "Onkel Reiners":laughoutloud:Bestandsliste gucken;)


    Einmal reicht völlig.Einzug,Umzug,Auszug.




    Geht schneller als das"Katzenmachen".


    Was solls,er "schwäzet"halt gern:joint:


    Genau das richtige für einen:fisch:Stammtisch.


    Für mich ein Grund mehr solchen Meetings8|fernzubleiben.


    Wein saufen,Wasser predigen u.die vielen langen Nasen find ich irgendwie zum<X<X


    Natürl.nur meine Meinung .:whistling:Ach so Freitag gab es Fischsuppe.Versteht sich:!::saint::saint:


    Die Nz.mussten weg:evil::evil:Natürl.alle F1:!:


    Jetzt du:!::!:Oh du heiliger Reiner:brav::laughoutloud::laughoutloud:


    Gruß Frank

  • 1 April läßt grüßen Reiner , wenn ich so einen Schmarrn lese geht mir der Hut hoch .


    Daß ist auch ein Grund warum ich auf keine Stammtisch Fisch treffen gehe , wie Frank oben auch geschrieben hat, da kommen die Brüder und Schwestern nach dem 2 Bier oder viertel Wein auf so schwachsinnige Ideen.


    Wenn ich den Platz brauche nicht mehr habe , dann werden die Tiere verkauft ob es WF oder NZ sind .


    Gefallen sie mir nicht was auch schon vorgekommen ist werden sie abgegeben oder verkauft.


    Ging es nach mir würden alle WF im See bleiben in großen Hälterungsanlagen, die darin lebenden Fische sollten dann hin und wieder im See entlassen werden , und durch wieder andere Varianten ersetzt werden, und die darin erzeugten NZ dürften dann versendet werden.


    Habe zwar auch seit ein paar Jahren WF bei mir schwimmen , und ist für mich auch kein Statussymbol wie bei vielen anderen Aquarianer, vor allem wenn ich sehe wieviel Anfänger Tropheus WF suchen und dann fürchterlich auf die Fresse fallen , da Reiner sollte man vielleicht mal einen Hebel ansetzen, da sollten die Leute ein Zertifikat vorlegen , daß sie jahrelang Tropheus NZ ohne Probleme hegten und pflegten , und dann dürften sie von mir aus auch WF hegen und pflegen.


    Ist auch eine Überlegung für alle WF was Fische angeht.


    Zur Info ich hab Jahrelang nur Tropheus F 1,2,3.....usw gehalten , und erst seit ein paar Jahren schwimmen bei mir WF.

  • Hey Leute :hi:

    Kann‘s sein, dass sich das derzeit miese Wetter - und dies erst noch an einem verlängerten Wochenende - auf‘s Gemüt schlägt?

    :hi: