"Klärgrube" im Tropheusbecken

  • Ok, im neuen Becken sind es jetzt sehr feine 40 Kg Sand auf 120*50.

    Die Oberfläche wird allerdings durch die Strömung ständig etwas verwirbelt.

    Großer Innenfilter mit 1000l/h, Schnellfilter mit 700l/h und Hydor Flo sowie eine Tunze 6045 sorgen für reichlich Strömung. Hinter den Steinen sorgt ein Aircurtain dafür das sich dort nicht viel absetzen kann.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Bei 40 kg Sand hast du 1/10 deines Beckenvolumens mit Sand gefüllt... finde ich bisschen überflüssig. Zumal noch Steine und Pumpe und und und Platz zum schwimmen nehmen.

    Grüße Felix:thumbsup:


    Tropheus Mpimbwe "Red Cheek Wf, Petrochromis Trewavasae Wf, Petrochromis orthognathus Wf, Eretmodus Kigoma Wf, Tanganicodus Lusingu wf

  • Hab auch nur2 cm Sand , trotzdem üppiger Pflanzenwuchs

    Würde sogar noch weniger machen , aber die Xenotilapia

    Stoßen mit dem Kopf in den Sand und verletzen sich sonst das Maul an der Scheibe

    so meine Befürchtung .

  • Hi


    Stimmt,man sieht meistens die Bodenplatte.


    Oft veralgt die freie Stelle.Nach "Hungerzeiten" :cursing:wie z.B.Urlaub ist sie wieder blitzblank.


    "Naturfutter";)


    Selten schütte ich die Stellen darum nach dem Staubsaugen wieder zu:joint:


    Sand wirbelt auch nur dann durchs Becken.In 2 Becken hab ich schwarze Bodenplatten.


    Da wächst ehr wenig am Boden:)


    Gruß Frank

  • Dem Tropheus ist es wurscht ob er 2 oder 10 cm Sand hat. Am schlimmsten buddeln meine Duboisi Männchen .

    Einmal in der Woche beim WW fahre ich mit meinen Fingern durch den Sand um ihn aufzulockern und größere Sand Anhäufungen wieder eben zu machen , ein Tag später sieht es wieder so aus.


    Aber der Sand ist sehr wichtig für den Tropheus , damit reinigen sie ihre Kiemen und Darm .

    Deshalb sollte der Sand sehr feinkörnig sein .

    Meinen Sand habe ich auch vom Sandmann , und meine Sandhöhe in meinen Becken beträgt 1-2 cm mehr brauchen sie nicht , und dann gibt es auch keine Fäulnisherde.

  • Hi,


    ich habe in meinem Becken feinen Sand und Kies gemischt liegen,


    Höhe 1-2 cm!!:opa:


    Die Tropheus und die Strömungsdynamik der Pumpe bauen sich den Boden


    nach ihren Wünschen um!! :joint:


    Mit den Händen war ich vermutlich ein halbes Jahr nicht mehr im Becken,


    setze da auf die Eigenverantwortung der Bewohner, klappt super!!!!:thumbsup:


    Vor ca. 4 Monaten fiel mal das Innenteil meines Tunze-Scheibenmagnetes in den


    Sand, da liegt es immer noch, und es gibt auch keinen Grund, das zu ändern!!!:joint:


    Grüße, Dirk

  • Eine Frage an Euch, hier ist vom Sandmann die Rede. Was genau kann man dort erwerben. Ich weiß Sand, aber welche Gebindegröße. Gibt es verschiedene Körnungen. Unterschiedliche Sandfarben. Fragen über Fragen. Hat einer von Euch Sand (Kies) schon einmal bei schicker-mineral bestellt?

    Glück Auf aus Bochum Jens.

  • Ich hab schon 5 Mal bei Schicker bestellt und würde es immer wieder machen. 25kg kosten 10€ inkl. Versand und man kann ihn direkt ins Becken schütten. Die Auswahl ist nahezu unbegrenzt und qualitativ kann ich auch nichts negatives sagen. Wenn ich dran denke, was ich früher an Zeit ins Kieswaschen gesteckt habe ist das ein echter Luxus für wenig Geld. Klingt nach Werbung und ist es auch, obwohl ich kein Geld dafür erhalte. :thumbsup:

  • Habe in den letzten 20 Jahren fast ausschließlich Sand bei Hornbach gekauft.

    Nun eben zum ersten Mal vom Sandmann. Hatten dort nur 2 Körnungen, habe den feinen genommen. Top Qualität, im Zoofachgeschäft, hätte ich dafür das 2-3 fache bezahlen müssen.

    Habe jetzt auch mal bei mir bisher unbekannten Schicker nachgesehen. Sieht sehr interessant aus, vor allem das Zeolith Pulver könnte was für mich sein.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eretmodus ()

  • hi Stefan,

    Habe auch Sandmann 0.2 bis 0.4 mm. Hast du den auch? Oder den groben 0.7 bis 1.2mm?


    Ich bin auch ja auch ne schissbuchse wegen gammel. Anhand permanenter redox Messung sehe ich aber das alles ok ist. Ins Aquarium mit der Hand eingreifen und sand durchwirbeln oder ähnliches muss ich nicht. Bin auch ein Fan davon nicht ins Wasser zu fassen 😀

  • Hi Saibot,


    ja den feinen.

    Greife eigentlich ungern ins Becken.

    Normalerweise nur um Pflanzen zu befestigen oder den Sand, der durch die Strömung zur einen Seite befördert wird, alle paar Wochen wieder zurück zu schaufeln.


    War gestern im neuen Becken etwas überrascht wie die Hikari Algae Waters durch die Strömung von links nach rechts transportiert wurden.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.