Zebrawelse L 46 - Lebenserwartung

  • Hallo zusammen,


    neulich war ich mal wieder bei meinen Aquaristikladen und wir kamen auf das Thema L 46.


    Der Inhaber erzählte mir, das er von den kleinen L 46 die ich Ihm im Jahre 1994/95 verkauft habe, immer noch 5 Tiere , sprich 3 M / 2 W leben und

    Ihre Kreise ziehen,


    Ich habe damals die L 46 zusammen mit Pseudotropheus gehalten, da ich keinen Platz hatte.


    In einem großen Lochstein, sind dann erstaunlicherweise regelmässig Jungfische nachgezogen worden, es geht.


    Übriges, die habe ich für Stück 10,00 DM verkauft, man sollte es kaum glauben, war aber der einfachste Weg für mich.

  • Die L46 können schon ziemlich alt werden, wie alt genau weiß ich aller Dingens auch nicht !

    Hab in den 80er Jahre beim Zoohandel Ost 20 Mark für einen bezahlt, heute kostet 1cm NZ 20,00 €, hab mir dieses Jahr im Februar 10 Stück angeschaft

  • Auf der Börse vor paar Wochen in Zwigge hat einer gefragt, was die schönen gestreiften Wekse kosten. Auf die „70€“ vom Verkäufer meinte der Kunde, er wolle nicht alle, sondern nur einen. :laughoutloud: War dann recht schnell weg, als er hörte, dass es schon der Einzelpreis war. Schön sind sie allemal.


    Grüße


    Joe

    „Im übrigen gilt ... derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht“ (Kurt Tucholsky)

  • Ja der Hypancistrus Zebra L 46,


    Ich selber möchte mich auch outen als alter und neuer L 46 Besitzer.

    Dieser L Wels ist eine Augenweide und im Vergleich zu anderen L-Welsen hat er den Vorteil das er noch dazu klein bleibt. Die Preise sind in den letzten Jahren einiger Massen stabil geblieben. Hmm sicher gibt es immer mal wieder Ausreißer, die gibt es aber überall.

    Bei den Profis (ich zähle mich nicht dazu) gibt es mittlerweile „Qualitätsunterschiede“ diese suchen Zebrawelse mit sehr hohen Weißanteil und hauch dünne schwarze Linien, was bei der Zucht zufolge haben kann das die L46 Schneeweiß werden, aber das ist Geschmacks Sache wie immer, ich muss sie nicht haben.

    Diese kleinen Kerle sind relativ scheu und kommen nur zum Fressen raus, bei mir jedenfalls und dabei muss ich mich echt stillhalten sonst sind sie alle wieder weg.

    Ein Freund hat zu mir einmal gesagt, für das Geld was die L46 kosten sieht man sie zu wenig im Aquarium, Hmm bei mir trifft das auch zu mit dem wenig sehen im AQ.

    Den Gedanken meine Gruppe zu verkaufen hatte ich schon öfters und sie durch anderen arten L-Welse zu ersetzten, die weniger scheu sind, aber irgendwie bringe ich es nicht fertig und es auch nicht übers Herz.

    Ich habe die Tiere mit einer Größe von ca. 3,5 cm – 4 cm gekauft und sie heranwachsen sehen, mittlerweile haben sie eine Größe von ca. 7 cm – 8,5 cm und sind geschlechtsreif.

    Die Truppe funktioniert sehr gut und es gibt auch ab und zu Nachzuchten worüber ich mich auch sehr freue.

    IMG_2132_1.jpg

    Wie auf dem Foto zu sehen halte ich meine L 46 ohne Bodengrund seit ca. 2 Jahre, am Anfang hatte ich schwarzen 2 mm Kies im Becken und der Kontrast war einmalig, aber der Mulm was sich angesammelt hat im Kies war erschreckend.

    Die Truppe muss jetzt bald umziehen in ein größeres Becken,in dieses Aquarium kommt wieder Bodengrund wahrscheinlich JBL Sansibar ist ein Tipp von Peter, danke an dieser Stelle.


    Grüße Christian

  • Danke Maggi.

    Also handelt es sich eher um eine Modeerscheinung? Damit möchte ich natürlich niemanden auf den Schlips treten, ich versuch es nur nachzuvollziehen. Ich dachte mir auch schon, dass es eventuell am seltenen Import liegt, aber das Angebot an Nachzuchten ist relativ groß, sodass das ja auch eher schwer hinkommt, oder?! :/

  • Hallo Alex,

    Es sind mehre Faktoren das der Preis so hoch ist!



    1.)
    Der Zebrawels ist ein Süßwasserzierfisch aus der Gattung Hypancistrus. Er wurde erstmals Ende der 1980er Jahre im Rio Xingú in Brasilien entdeckt. Seit Anfang 2005 wurde von der brasilianischen Regierung Fang, Zucht und Ausfuhr des Zebrawels verboten, da die Bestände im Rio Xingú sehr stark gefährdet sind.


    2.)
    Die gelege der L46 sind ziehmlich klein ,im gegensatzt oft zu anderen Welsen.


    3.)
    Die Zucht von L46 ist auch nicht immer einfach, da müssen einigen Sachen passen, Wasserqualität, Futter,Temperatur u.s.w


    Es werden immer noch Wildfänge importiert,leider ....sie kommen über Umwege dann in verschiedene Länder auch nach Deutschland,es gibt Händler die Verkaufen WF es gibt aber einige die sich daran nicht beteidigen.

    Die Strafen dafür sollen ziemlich hoch sein, was man so hört.


    Grüße Christian

  • Danke Christian für die sehr kompetente Antwort.

    Wirklich schade, dass es dann doch noch Importe gibt.

    Hallo Alex,


    Das ist die falsche Schlussfolgerung.

    Es ist gut, dass es trotzdem Importe gibt. Denn wenn der Xingu-Staudamm erstmal fertig ist, sind die L-46 ganz schnell von gefährdet zu in der Natur ausgestorben, weil ihr Lebensraum auf einen Schlag nicht mehr vorhanden ist.

  • Danke für den Hinweis Malte, man sollte die Dinge immer von mehreren Standpunkten aus betrachten.

    Sollte die Motivation der Händler tatsächlich die Arterhaltung sein und nicht der rein kommerzielle Erfolg, dann zieh ich meinen Hut, da das gelebter Tierschutz wäre.

    Ich rede natürlich nicht davon, dass die Importeure kein Geld verdienen sollen, auch Tierschutz kostet Geld, aber so eine "Ankündigung", dass es den Fisch xy bald nicht mehr gibt regt sicher das Geschäft an und sorgt für den ein oder anderen Extraeuro.


    Entschuldigt bitte das kurze "Offtopicgesabbel".


    Alex:beerdrink:

  • Hallo Alex,


    Da hast du Recht. Das ganze kann schnell zweischneidig werden. Es gibt bestimmt den ein oder anderen, der davon übermäßig profitiert.



    Hallo Steffi,

    Zumindest werden Welse auch meist ziemlich alt (mal abgesehen von Panzerwelsen). Insofern relativiert sich der Preis auch wieder etwas 8)

    Viele Panzerwelse können auch an die 20 Jahre werden. Voraussetzung sind genug Futter und nicht zu hohe Temperaturen. Viele Arten kommen zwar eine Zeitlang gut mit den Höchsttemperaturen klar, werden aber bei dauerhaft zu Warmen Wasser kurzlebiger.