Tropheus duboisi und Yellow seitlich Verletzung bzw. Auftreibung und tot

  • Ja,

    ich halte hygienisch alles getrennt.

    Und auch die Mulmglocke und auch weiteres. Und das wird professionell gehalten.


    Diese Diskussion wird langsam aus einer freundlichen Anfrage von mir,

    etwas unfreundlich, wenn ich bemerken darf.


    Zur kritischen Frage, warum ich keinen Fischdoktor und kein Mikroskop nutze,

    macht das hier jeder? Ich kenne aus dem Bekanntenbereich bei Kois so ganz lustige Geschichten

    von Fisch-Doktoren und angeblichen Spezialisten, wir sind, ebenso wie die Koi-Besitzer vorsichtig geworden.

    Macht Euer Arzt jedes Mal einen Abstrich oder Stuhl-Untersuchung?


    Ich kenne aus dem Gemüse-Becken-Anfangszeiten und Beobachtungen in anderen Gemüse-Aquarienforen die immer gleiche Richtung mit der kleinsten Kritik an Wasserwerten, ohne dabei zu akzeptieren, daß wirklich stabile Wasserwerte biologisch erst über Monate gebildet werden können. Am Ende merkt man, daß

    die ursprünglichen Fragenden irgendwann nicht mehr im Forum vorhanden sind. Die Platzhirsch beherrschen das Forum. Am Ende funktioniert das eine Filtersystem hier, das andere dort...das ist jetzt ironisch gemeint.


    Ich würde mir ein weitere sachliche Diskussion gerne wünschen, Anregungen sind erwünscht.

  • Hi


    Sorry, ich habe versucht Ursachen und somit Gegenmaßnahmen zu erörtern. Das hat mit Platzhirsch nichts zu tun.

    Es geht hier mM nach nicht um Eitelkeiten, sondern um das Leben Deiner Tiere.

    Wie sieht denn Dein Lösungansatz aus ?

    Metro ins Becken kippen ohne zu wissen, ob es hilft ist nicht besonders clever.

    Aber wie Forenlegende Olaf immer sagte: jeder macht Seins :thumbsup:

  • Hi


    Ich hab kein Mikroskop u.werde mir wahrschl.auch keins kaufen.


    Schlicht u.ergreifend weil mir die Grundlagenkenntnisse der Mikroskopie fehlen.


    Das Thema Fischdoktor hab ich angedeutet.Die wußten zuerst kaum was ich von ihnen wollte.


    Sehr mühsam kam die Ansage :fisch:tiefgeforen an ein Institut schicken. Kann aber ca.1 Woche oder länger


    dauern.Mit dem Thema bin ich durch.


    Wen du deine Gerätschaften getrennt hälst ist das doch gut.Kannst du als Grund ausschließen.


    Was Mikroskope mit Platzhirschen zu tun haben muß ich zum Glück nicht verstehen.:joint:


    Ist eben ein zstzl.Hilfsmittel für den der damit umgehen kann.Egal ob Anfänger oder:fisch::opa:


    Gruß Frank


    P.S. Viell.passen den ehemals Fragenden die Antworten nicht oder sie haben das Becken in der Reihe u.


    ihr Ziel erreicht.Dann sind sie halt weg u.das Leben geht weiter.:whistling:

  • Hi,

    bei bakteriellen Infektionen würde ich auch nicht zum Tierarzt rennen. Der kann auch nur feststellen, dass es eine ist. Aber wenn’s um Darmparasiten geht und mit Metro hantiert werden soll, würde ich auf jeden Fall mal zum Doc gehen. Da braucht’s keinen Abstrich und tagelange Untersuchung vom Zierfischdoc. Darmparasiten erkennt auch n Landtierarzt mit der Lupe. Da kann man drauf warten. Wenn es keine Darmparasiten sind, muss ich auch nicht die Keule in Form von Metro rausholen. Damit kann man sich bei den Fischen von Sterilität bis zum Organversagen alles einhandeln.


    Grüße


    Joe

  • Diese Diskussion wird langsam aus einer freundlichen Anfrage von mir,

    etwas unfreundlich, wenn ich bemerken darf.

    Was is denn hier unfreundlich??


    Du erzählst ne Menge Mist und kommst nicht auf den Punkt, Gemüsebecken,


    Beobachtungen von Gemüse-Experten,Platzhirsche, gibt es nur von September bis Oktober,:opa:


    und und und.......


    warum seit ihr denn im Koi-Bereich so vorsichtig geworden??:ohoh:


    Erzähl doch mal ein bisschen aus dem FF, manche erzählen mit wenig Worten viel Mist,


    manchen schreiben da reichlich für!!:thumbsup:


    Grüße. Dirk

  • Damit kann man sich bei den Fischen von Sterilität bis zum Organversagen alles einhandeln.

    Das war mir nicht bekannt. Ich habe das wenn. niedrig dosiert zerrieben und mit etwas Aquarium Wasser angerührt ins Becken gegeben.


    Mir wurde damals gesagt, wenn Tropheus nicht fressen, sich komisch Verhalten und weiss schmierig koten, sind es höchstwahrscheinlich Darmparasiten. Spätestens wenn dann die ersten Sterben hilft nur Metronidazol um den Rest zu retten.


    Gentscher Ich gehe davon aus, das CarlCoyote aufgrund seiner Erfahrung mit Fischen bestimmte Dinge für selbstverständlich erachtet. Wenn man dann den teilweise rauhen Umgangston und das Wetter dazunimmt, kann es sehr schnell zu Missverständnissen kommen. Zu mal die deutsche Sprache sehr viel Interpretationsspielraum lässt.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eretmodus ()

  • Hi ...,

    das praktische an einem Gruß ist immer, dass man beim Antworten gleich einen Namen sieht und weiß, an wen man sich beim antworten wendet.

    Das Metro ist gegen Darmparasiten, bei bakteriellen Problemen hilft das nur deutlich überdosiert. Dann kann es auch organtoxisch wirken, so der Spezialist. Da es in den meisten Fällen keine Parasiten, sondern „nur“ bakterielle Probleme sind, ist das Metro dann fehl am Platz. Deswegen hab ich geschrieben, dass man das schon prüfen (lassen) sollte. Metro wird immer noch als Allheilmittel gehandelt, weil man nur liest, wenn’s geklappt hat.

    Was den unfreundlichen bzw. rüden Ton betrifft, das stimmt nicht. Es ist nur manchmal nötig, Tacheles zu reden, weil sich viele die Dinge schön lesen. Damit ist keinen geholfen. Wer sich deswegen verabschiedet, der ist in „Klatscherforen“ oder diversen Facebook-Gruppen mit bunten Bildern besser aufgehoben. Hier gilt das Motto „Das Leben ist kein Ponyhof“ :D


    Grüße


    Joe

  • Hallo Joe,


    danke für die Erläuterungen.


    Bei mir hatte das Metro wenn dann auch funktioniert, aber bei einigem scheine ich nicht auf dem laufenden zu sein.


    Tacheles reden ist ja ok und von Klatscherforen halte ich auch nichts.

    Bei Facebook und Konsorten habe ich nicht mal einen Account.

    Aber auch beim Tacheles reden muss man nicht unbedingt persönlich werden. Da kann sich sonst schnell etwas hochschaukeln und das hilft dann hinterher keinem und fährt zumindest den Thread vor die Wand.


    Im Endeffekt sind wir alle ja nur Menschen mit einem der schönsten Hobbys der Welt.


    MFG Stefan

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Hi Stefan,


    Ich störe mich einfach an der Aussage, hier wäre irgendwas unfreundlich rübergekommen,


    kann ich nirgendwo finden!!:ohoh:


    Die Erfahrungen des Threaderöffners kann ich nicht einschätzen, dafür brauche


    ich immer ein wenig länger!!:joint:


    Sämtliche Ratschläge basierten auf fachlichem Grund und wie ich die Schreiber einschätze,


    auf selbstgemachten Erfahrungen, die gerne helfend weitergegeben werden!!


    Gibt also nach gefühlten 5 Postings keinen Grund, hier die Strukturen zu kritisieren!!:opa:


    Ich persönlich schreibe mich darüber hinaus eher dem Schwarzwild zu!!:joint:


    Grüße, Dirk

  • Wenn du Fische von zwei verschiedenen Händler in dein Becken gesetzt hast , dann hast du ein Bakterielles Problem zwecks den verschiedenen Bakterienstämme.


    Wie lange schwammen die Fische in deinem Becken als du bemerkt hast etwas stimmt nicht ?


    Bestimmt in den ersten zwei bis sechs Wochen .


    Ich würde 1 Tablette Baktopur Direct auf 50 Liter nehmen , und zusätzlich noch das Sera Flagellol nach Anweisung im Beipackzettel wie Jörg oben geschrieben hat , und mal 5-7 Tage Licht aus und nicht füttern.

    Danach großer WW von 70-80% und langsam wieder anfangen zu füttern.


    Hatte mit dieser Kombination vor gefühlten 100 Jahren mal erfolgreich meine Tropheus Bemba behandelt , die ich in einem wirklich so jämmerlichen Zustand von einem Kollegen bekam übernahm der keine Lust mehr hatte mit diesen Tieren , und für die Porzellanschüssel waren sie mir zu schade . Ich hab’s probiert und es hat funktioniert.


    Von 28 Tieren überlebten 26 und diese schwammen noch Jahre bei mir. Wollte damals nicht das Metronitazol nehmen weil dieses Medikament sie wahrscheinlich voll erlegt hätte.

  • Na,

    von soviel fehlender Empathie bin ich nun wirklich gerührt.

    Witzig sollte sein,

    daß hier jemand schreibt, nur eine Art pro Becken, obwohl er selbst mehrere schon miteinander vermengt hat.

    Nun,

    wenn hier jemand das Wort für Wort nicht lesen kann, dann disqualifiziert er sich als Helfender. Man mit der Keule kommt, Deutsch wäre schwer...in der ironischen Form. Ein herzliches Welcome in diesem Forum.

    Ich habe hier Fische, die krank sind,

    für ein paar von hier sind Rechthaberei wichtiger.

    Lest mal mit zeitlichem und beruhigendem Abstand Eure Anworten,

    nicht alle, einige haben ja erkannt, daß es nichts Bakterielles sein kann. Dafür herzlichen Dank für die Spur, die ich verfolgt habe.

    Nebenbei:

    es fanden heute durch Vermittlung eines Kollegen ein telefonisches Gespräch mit einem Fisch-Doc statt.

    Klare Vermutung für Parasiten des Darmes.

    Das Sera Flaggellol wird genauso problematisch von den Nebenwirkungen gehandelt wie Metronidazol. Viele anti-parasitär wirkende Mittel sind aus der Humanmedizin rausgefallen, vielleicht würden sich manche wundern. Diese finden sich in der Veterinärmedizin wieder. Ratet, was übrig bleibt.

    Dennoch,

    Danke.

  • warum hast du dich denn überhaupt in diesem Forum angemeldet wenn du keine Kritik ertragen kannst .


    Die Leute hier wollten Dir doch nur helfen .


    Habe oben geschrieben und gefragt wie lange die Fische zusammen schwammen als es anfing die Krankheit keine Antwort .


    Per Telefon mit nem Fisch-Doc telefonieren und der hat ne Erleuchtung es sind Parasiten im Darm .


    Das hat der Jörg oben schon geschrieben und hat Dir ne Hilfe gegeben mit dem Flagellol , dieses Mittel ist auf jedenfall Humaner als das Metronitazol.


    Dazu noch das Baktopur Direct und nach 5-7 Tagen hättest du gesehen ob die Behandlung anschlägt.


    Kaputt gemacht hättest du mit dieser Behandlung wahrscheinlich weniger , als mit dem Metronitazol daß man auch nur oder oft mit dem Baktopur in Kombination anwendet.


    Ich frage mich was das für ein Arzt ist ,der eine Diagnose macht übers Telefon ,nur vom Hören und Sagen , ein Arzt kann sowas nur bestätigen wenn er einen Abstrich macht vom Kot Darm ,und unter einem Mikroskop den Befall von Flagellaten oder Parasiten erkennt.


    Danach wird medikamentös eine Behandlung stattfinden .


    Alles andere sind nur Vermutungen und sonst gar nichts .


    Es sind durch solche falsche Behandlungen mehr Fische über den Jordan gegangen , als man heilen oder retten konnte .


    Vielleicht hättest dich vorher besser einlesen sollen zwecks Tropheus , denn dieser ist nicht gerade ein allerwelt Fisch.


    Daran sind schon ganz andere gescheitert .

  • Hi


    Was übrig bleibt erscheint mir klar.


    Den "Rest"behandeln nach dem Motto beim duschen wird man naß.


    Wie wurd ausführlich beschrieben.


    Oder nichts unternehmen u. falls das WC zur Endstation wird, Wasserstoffperoxid googeln


    Beim evtl.Neuanfang entscheide dich für einen See .


    Z.B. Malawi.:)


    Gruß Frank

  • Lies mal als Wasserorakel bei Abkühlung Deine letzten Meinungen hier.

    Das hilft vielleicht.

    Ich habe keine Meinungen, ich vertrete Standpunkte!!:joint:


    Geholfen hat man mir schon des öfteren, hier zum Beispiel,


    ich hatte wohl den Vorteil, mich von den Antworten nicht angepisst zu fühlen!!:muahaha:


    Zu Beitrag 32 fehlen mir die Worte, deinen Fischen wünsche ich allerdings alles Gute!!:fisch:


    Grüße, Dirk