Neolamprologus Caudopunktatus Erfahrungsberichte

  • Hallo Gemeinde


    Ich habe 12 Caudopunktatus bekommen

    Alle Standortvarianten „Kapampa“

    6 Kleine von einem Freund hier aus der Gegend und 3/3 größere Tiere von Thomas

    Ein Paar halte ich in einem 80 er Artenbecken

    Ein Paar im 120x40 x 50 er bei Neolamprologus Longior,Julidochromis Transcriptus und Neolamprologus Multifasciatus

    7 Tiere Ein Männchen von Thomas ( ein Weib ist leider verschwunden , mit den 6 kleineren bei meinen Paracyprichromis nigripinnis Blue Neon, Altolamprologus Compressiceps,Eretmodus,1/1 Xenotilapia Flavipinnis und 1/1 Enantiopus Kilesa


    Das Paar im 80 er Artenbecken hat bereits etwa 80 Jungtiere

    Trotz Steinaufbauten im Becken haben sie sich für Schneckenhäuser entschieden

    Kurz dachte ich sie haben es sich anders überlegt , weil die Häuser eine Weile verschüttet waren. Vergraben .

    Dann haben sie aber doch wieder die Eingänge frei geräumt.

    Dann kamen die Jungtiere


    Nun hat das Paar im 120 er ebenfalls die beiden Schneckenhäuser

    erst bezogen , dann zugeschüttet

    Machen sie das immer erst mal ? :?::?::?::?:


    Die Tiere im großen Becken stehen inzwischen auch gut. Sind aber noch zu klein um Aktiv zu sein

    Bin gespannt wie die sich dort einfügen wenn sie loslegen :joint:

  • Nun hat das Paar im 120 er ebenfalls die beiden Schneckenhäuser

    erst bezogen , dann zugeschüttet

    Machen sie das immer erst mal ?

    In der Zuschüttphase sind meine auch gerade.... Scheint bei denen normal zu sein.

    20190706_145304_compress51.jpg

    Viele Grüße

    Volker


    Natürlich rede ich mit mir selbst......... Manchmal brauche ich einfach kompetente Beratung!

  • Hallo,

    man kann nicht pauschal sagen, dass die Caudos immer die Schneckenghäuse erstmal zubuddeln. Manchmal bleiben auch leere Gehäuse komplett unbeachtet im Becken liegen. Ich denke aber, dass es eine angeborene Sache ist die Gehäuse erstmal "unbrauchbar" zu machen, damit sie nicht von Konkurrenten genutzt werden können..... Ich habe des öfteren beobachtet, dass ein erst zugeschüttetes Gehäuse später, nach den Freilegen, aber auch tatsächlich zur Eiablage genutzt wird, während unbeachtete Schneckenhäuser wirklich nie genutzt wurden.:fisch:

    Jedoch nehmen sie auch gerne mal eine enge Steinspalte oder einen unterhöhlten Stein als Ablageort für ein Gelege.....Zumindest dann, wenn die Konkurrenz betr. Ansprüchen auf leere Schneckenhäuser zu wehrhaft ist....

    Was sie ach gerne machen ist, dass sie an einem Stein laichen und die Larven in ein Schneckenhaus umbetten.....

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • Ich denke aber, dass es eine angeborene Sache ist die Gehäuse erstmal "unbrauchbar" zu machen, damit sie nicht von Konkurrenten genutzt werden können.....

    Na, das sind mir ja "Sozialrabauken"! ^^

    Das ist aber nicht die feine Art......

    Viele Grüße

    Volker


    Natürlich rede ich mit mir selbst......... Manchmal brauche ich einfach kompetente Beratung!

  • Moin Reiner,

    habe sie gefragt, aber keine Antwort bekommen......:P

    Nee im Ernst, ich habe keine Ahnung warum sie die Außenseite des Gehäuses gewählt haben.....?!?

    Druck hatten sie sicher keinen....vlt. liegt es mittlerweile ein bisschen an der Größe der Tiere. Die Larven wurden allerdings kurz darauf im Gehäuse deponiert. Das Bild ist ungefähr im September letzten Jahres entstanden. Mittlerweile haben sie auch schon wieder 3-4mal abgelaicht und auch wieder innerhalb eines größeren Neothauma-Gehäuses.....:fisch:

    Einige mMn vorteilhafte Eigenschaften der Caudos: Sie sind sehr genügsam, nehmen jede für sie passende Gelegenheit, egal ob Steinspalte, Schneckenhaus oder auch mal die Seitenscheibe, vor der sie vorher eine kleine Grube gebuddelt haben, als Platz für ein Gelege oder als verteidigungswürdiges Revier an. Zudem sind sie, wie schon öfter erwähnt, fast immer sichtbar im Becken unterwegs...... Dementsprechend eignen sie sich oft auch sehr gut für eine Vergesellschaftung....und schön anzusehen sind sie allemal....;)

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • Mein Paar buddelt wie die Weltmeister

    Haben die Multifasciatus auf derlinken Beckenseite jetzt überzeugt auf ihrer Hälfte zu bleiben . Den Jungen Julidochromis zeigen Sie Kante , „ bleibt in der Burg“

    Die 7 jungen Longior bleiben lieber fern.