Kleiner bleibende Tropheus Arten?

  • Hallo zusammen,

    kennt jemand eine Aufstellung über eher kleinere bzw größere Tropheus Sorten?

    Natürlich werden Tiere je nach Haltung unterschiedlich groß, aber generell habe ich zb die Erfahrung gemacht, daß z. B. Bemba meist deutlich kleiner als z. B. Duboisi werden.

    Sind euch hier noch andere eher kleiner bleibende Varianten bekannt?

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Moin,


    ich hatte auch mal riesige Böcke bei einer Mpimbwe-Gruppe, fast schon Pfannenfische!!:popcorn:
    Auch Mega-große Kirizas, zusammen mit Mpulungu, die deutlich kleiner blieben!!


    Meine jetzigen Maswas wachsen ihren Ubwari-Kollegen auch schon ziemlich über'n Kopf,


    auch vom gesamten Körperbau is da ne Welt zwischen und das logischerweise bei gleichem Futter!:opa:


    Eigenartig dabei ist, die kleineren Ubwaris bringen immer wieder Jungfische, während es von den sonst


    immer so ertragreichen Maswas noch nicht eine Nachzucht gab!! Die Mäuler sind lange voll, es bleibt


    aber nix über!:ohoh: Das stört mich nicht, verwundert aber schon!!


    Grüße, Dirk

  • Vielen Dank für die bisherigen Antworten. Von Murago hatte ich auch einen sehr großen Bock und die anderen wurden auch recht groß.


    Meine Lufubu sind zwar größer als meine Bemba aber immer noch kleiner als die anderen Sorten die ich bisher hatte.


    Die meisten meiner Tropheus Sorten habe ich als Jungtiere bekommen, aufgezogen und als die mir zu groß wurden und Stress aufkam abgegeben. Allerdings habe ich früher auch oft zwei Sorten in ein Becken gesteckt, das mache ich schon lange nicht mehr.


    Derzeit habe ich nur Bemba, Lufubu und seit ein paar Tagen die Kasakalawe. Überlege aber mein Malawi Becken aufzulösen und dort Tropheus einzusetzen.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Danke für die Info Jens, die kannte ich noch nicht.

    Witzigerweise findet man dann sofort hier Genaue Klassifizierung von Troheus bislang ?? eine Info.


    Als ich neulich alte Fotos gesichtet habe kam etwas Wehmut beim Blick auf die Kachese Rot auf. Ich glaube das war damals ein großer Fehler die abzugeben anstatt die Gruppe aufzustocken.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eretmodus ()

  • ... statt die Gruppe aufzustocken.

    Wie hätte das denn ausgesehen? Ich kenne nur die Variante mit Jungtieren aufzustocken, wobei man da schon wieder wegen Kreuzverkeimung aufpassen muss.


    Dein Thema interessiert mich insofern, dass ich überlege eine Gruppe T. brichardi kalemie (25 Stück) und T. moorii kasakalawe (25 Stück) als Jungfische in 900 Liter zusammenzusetzen. Quasi David und Goliath.

    Es gibt da ja die unterschiedlichsten Theorien. Ich will diese mal versuchen.

  • Hi,


    farblich wäre die Zusammenstellung eher nicht so meins,:ohoh: ich hatte mal


    Malagarasi und Ikola zusammen, war auch ein Fehler im Nachhinein!!:opa:


    Zusammensetzen birgt die üblichen Risiken wie du schon angemerkt hast,


    da sollte man zumindest medikamentös gut aufgestellt sein, um bei Bedarf handeln


    zu können. David gegen Goliath bezieht sich auf die Größe?? :nixweiss:


    Grüße, Dirk

  • Genau, die Größe. Kalemie sind ja eher groß und wichtig und die kasakalawe eher klein.

    Ja, das Thema Kreuzverkeimung sollte man nicht unterschätzen.

    Tropheus sind echt simpel zu halten, gedeihen in nahezu jedem Leitungswasser, denn wer hat schon weiches Wasser aus der Leitung?! Aber Bakterien können Dir nen ganzen Stamm dahinraffen. Einige Tropheus paaren schon im Eimer, aber sind total empfindlich, wenn es um unbekannte Keime geht.

  • Gruppe aufstocken kann man am besten mit Tieren vom gleichen Züchter oder mit Wildfängen. Muss dann eben ein Auge drauf haben.

    Wenn man kurz vorher das Becken etwas umgestaltet und oder in ausreichender Zahl einsetzt, sollte die Integration nicht das Problem sein.

    Aber da Ticke ich ja eh etwas anders, da ich viele Verstecke und Pflanzen in den Becken habe.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Der Tropheus gedeiht nicht bei jedem Leitungswasser , und wenn dann sehen die Tropheus aus wie deine Bembas .


    Und nein ich habe noch nie ein Tropheus gesehen der sich im Eimer paart , sondern habe Tropheus gesehen die ihre NZ vor Angst im Eimer ausgespuckt haben .


    Also bitte hier solche Dinge nicht posten , da es viele Neulinge gibt sie hier auch mitlesen .


    Du mußt beim Tropheus nur ein paar Regeln einhalten , dann sind diese einfach zu halten , und da gehört vor allem gute Wasserwerte dazu einmal in der Woche WW 30-50% , das richtige Futter , die Größe des Beckens , der Besatz passend zum Becken , und eine gute Filterung .


    Keine Tiere nachsetzen , und am besten immer eine Gruppe , da sonst meistens eine Gruppe unterdrückt wird und keine Farben zeigen , Hände raus usw


    Also man sieht so simpel zu halten sind sie doch nicht .

  • Tropheus sind echt simpel zu halten, gedeihen in nahezu jedem Leitungswasser,

    Hi,


    wenn ich das an anderer Stelle richtig gelesen habe, kommst du aus Bielefeld,


    da sollten tatsächlich gute Werte für Tropheus vorherrschen, da ihr das ganze schöne Liquid


    hier bei uns aus dem Sennesand saugt!!:joint:


    Beste PH und Härte-Werte für unsere Besten, das ist aber nicht überall der Fall, im Gegenteil!!:ohoh:


    Einige hier müssen sich ganz schön strecken, um ihren Fischen ein gutes Leben zu ermöglichen.


    Das Tropheus bei guten Vorraussetzungen leicht zu halten sind, stimmt, aber dafür muß man durchaus


    bereit sein was zu tun, extrem viel Wasserwechsel gehört an erster Stelle dazu!!!:opa:


    Grüße, Dirk

  • ...und am besten immer eine Gruppe , da sonst meistens eine Gruppe unterdrückt wird und keine Farben zeigen , Hände raus usw...

    was meinst Du mit "Hände raus"?


    Also man sieht so simpel zu halten sind sie doch nicht .

    Nunja, ausser das meine Bembas Eierkohlen sind, ist sonst alles Top. Habe gerade wieder 2 Mädels gesehen, die ihr Maul voll haben.