Wachstum Altolamprologus

  • Hallo in die Runde,


    bisher hatte ich nur A. sumbu shell nachgezogen und meine, dass die Jungtiere eines Wurfs immer relativ gleichmäßig gewachsen sind.


    Bei den A. comp. orange fire nun gibt es aber erstaunliche Unterschiede.
    Die Tiere stammen aus zwei Würfen mit einem Vater und zwei Müttern, die aber nur wenige Tage auseinander lagen. Maximal 1-2 Wochen.
    Ich weiß es nicht mehr genau.

    Inzwischen hat der Großteil geschätzt 2,5cm, aber vielleicht 1/3 der Tiere ist deutlich hinterher - mitunter nur halb so groß. Der Unterschied ist frappierend.


    Sie schwimmen alle zusammen im Aufzuchtbecken, wobei ich einen Teil der Tiere schon in den ersten Tagen "Freigang" abgesaugt hatte und den Rest erst viele Wochen später mühevoll keschern konnte . Könnte vllt. der Grund für den Unterschied sein.


    Die abgesaugten Tiere wurden logischerweise von Anfang an gezielt und reichhaltig gefüttert. Die Tiere im Becken mussten sehen, was sie abbekamen.
    Aber gerade unter den später gefangenen Tieren waren definitiv auch welche von den großen (ich meine sogar - die größten NZ wurden erst später rausgefangen).


    Das Geschlecht wird in diesem Entwicklungsstadium ja noch nicht verantwortlich dafür sein ...

    :/
    Unterschiedliche Gene der verschiedenen Mütter?


    :nixweiss:


    LG

    Torsten

  • Das mit den Genen könnte ich mir vorstellen


    Meine Sumbu Shell Brut war bis zur Abgabe erstaunlich gleich Groß

    Erst sehr spät als sieGeschlechtsreif wurden zeigte sich ein Grössenunterschied

    Waren 81 Tiere

  • Meine 5 Altolamprologus Compressiceps Chaitika (Nachwuchs) wachsen auch sehr unterschiedlich.


    Sie leben allerdings alle im Gesellschaftsbecken und nicht in der Aufzucht. Zum einen beobachte ich, dass bereits die Jungtiere sehr unterschiedliche Charaktere haben; die einen sind mutiger als die anderen ... bekommen dann womöglich auch mehr Futter,


    und ich vermute, dass es sich bei 2 der 5 Tiere vielleicht um Männchen handelt und sie darum schneller wachsen (werden ja auch größer als die Weibchen). Ich meine das auch am Verhalten im Gesellschaftsbecken beobachten zu können, denn die Tiere die ich für Männchen halte benehmen sich auch so ---> Revierverteidigung etc.


    :fisch:

  • Hallo Torsten


    Meine 20 Calvus stammen alle aus derselben Brut und sind jetzt ca. 21 Monate alt. Nehme mal an, dass da nur 1 Vater dahinter steckt 8)

    Sie wuchsen von Anfang an unterschiedlich stark, primär geschlechtsspezifisch. Mit der Fütterungsintensität lässt sich das Wachstum ebenfalls beeinflussen (die meisten meiner Tiere blieben noch etwas länger bei Benno und wuchsen dort schneller als die wenigen Tiere, die bereits bei mir waren :popcorn: 8o) ... wobei meine Tiere nie unterernährt aussehen :nixweiss:

    Das kleinste Mädel und zugleich das hellste Tier misst jetzt ca. 4 cm. Der grösste und mitunter dunkelste Bock misst um die 7 cm. Klingt nicht nach grossem Unterschied ... wobei die Erscheinungsgrösse bei den Calvus sich ja nicht nur durch ihre Länge, sondern auch ihre Höhe und Flossenlänge zeigt. Insofern ist der Unterschied dann doch markant :beerdrink:

    Wie auch immer, mir gefällt die Variation meines Schwarms bezüglich Grösse und „Farbe“ :)

  • Hi,


    Ich hab zwar keinerlei Erfahrungen mit Altos aber generell hab ich die Erfahrung gemacht das unterschiedliches Längenwachstum von Tieren eines Wurfes nicht ungewöhnlich ist.


    Auffällig ist m.M.n. das die Fakten nicht zur Theorie passen......d.h. separierte Tiere die regelmäßig mit Futter versorgt werden wachsen trotzdem langsamer als ein z.B. Überbleibsel des gleichen Wurfes im Elternbecken .......Oder auch das gehandicapte Tiere z.B.mit ner verkrümmten Wirbelsäule oder fehlender Caudale zumindest anfangs aggressiver sind und größer/schneller wachsen......

  • Jetzt müssten wir „unterschiedliches Längenwachstum“ definieren

    10 % kleiner oder 50 % kleiner ....oder gar 70 % %

    Was ist normalesunterschiedliches Wachstum ?

    Ich akzeptiere , das nicht alle Tiere „Exakt“ gleich wachsen.

    Ich habe aber nach 3-4 Monaten ungern unter den Tieren halb so große Tiere

    Etwas kleinere .....ok ....und etwas größere......

    passiert manchmal trotzdem

    Ich sortiere solche Tiere aber nicht aus

    Wachsen halt langsamer

    Werden aber auch gute adulte Tiere

    Hab gerade ein solches Tier von 12 Paracyprichromis nigripinnis Blue Neon

    70 % Unterschied an Masse würde ich schätzen

    Behalte ihn im Auge

    Er frisst immer gut , steht immer gut im Futter , ....wächst aber nicht

  • Ist doch bei Menschen auch so, habe nach meinem ersten Personalausweis auch noch mehr als 20cm an Größe zugelegt.

    War als Kind immer sehr klein und dann gab es einen größeren Sprung mit 15/16 und noch mal einen mit 18/22.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.