570l Tanganjika Becken einrichten

  • Hallo zusammen, ich betreibe derzeit ein 160 l Becken mit 5 Feenbarschen (Neolamprologus brichardi ) und 8 Zwergfoederbartwelsen (Synodontis lucipinnis). Um den Tieren auch gerecht zu werden plane ich auf ein 570 l Becken umzusteigen. Nun frage ich mich ob ich ggf. noch ein paar Schneckenbuntbarsche (Lamprologus ocellatus) mit in das Becken setzen kann. Habt ihr da Erfahrungswerte? Vielen Dank schon mal für eure Tipps, Gruß Vissel

  • Hallo Vissel (hast du auch einen richtigen Namen oder möchtest du Vissel genannt werden?),

    welche Grundfläche hätte dein geplantes 570l Becken?

    Grundsäzlich ist es schon möglich zusätzlich noch eine Schneckenbrüterart in 570l zu setzen.....Aber mMn nicht unbedingt zusammen mit den N. brichardi. Die sog. Feenbuntbarsche sind zwar wunderschön, aber nur sehr sehr schwer zu vergesellschaften, da sie Etagenbrut betreiben und eine immer größer werdende Kolonie entsteht, welche sehr ruppig sein kann. Da reichen mMn auch 570l nicht aus...... Natürlich kann das einen Moment lang gut gehen, aber auf Dauer wird es voraussichtlich ein Disaster....:rolleyes:

    Wie alt sind deine brichardi und gab es schon Nachwuchs?

    Die Welse und Schneckenhausbrüter ist zwar auch nicht ganz optimal, aber mit den durchsetzungsfähigen L.ocellatus sehe ich da weniger ein Problem als mit den Feen bei einer Vergesellschaftung.

    Mein Vorschlag wäre die Feen im 160l Becken als Artenbecken zu belassen (was absolut seinen Reiz hat) und im größeren Becken nach einer anderen schönen Höhlenbrüterart für einen Steinaufbau zu suchen;). Vlt je nach Struktur und Aufbau im Becken, geht dann noch eine kleiner bleibende Cyprichromis Art oder Paracyprichromis fürs Freiwasser.....

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • Moin Jens,
    vielen Dank für deine Antwort. Ich finde die Idee mit dem Artenbecken für die Feenbarsche super. Und die beste Ehefrau aller Zeiten hat auch nichts dagegen. :-)
    Mein neues (gebrauchtes) Becken (160 x 60 x60) ist mittlerweile eingezogen und ich bereite es fleißig vor. Ich habe vor einen großen Felsen im Hintergrund links zu "bauen" und einen großen Sand und freien Schwimmbereich rechts im Aquarium einzurichten um ggf. Sandcichliden (oder Schneckencichliden) und Felesencichliden dazu zusetzen. Gegebenenfalls würde ich etwas Javafarn als "Sichtschutz" einsetzen. Jetzt kommt die Zeit sich über den Besatz Gedanken zu machen. Das einzige was bisher fest steht ist, dass meine 8 Zwergfiederbartwelse (Synodontis lucipinnis) einziehen werden. Ich liebäugele ein bisschen mit dem neolamprologus similis und den cyprichromis microlepidotus.
    Ich würde mich sehr über Besatzvorschläge, Ideen und Erfahrungswerte zu den genannten Fischen freuen. Bis dahin, Lars

  • Hi Lars


    wenn Du Synodontis in das Aquarium setzt dann würde ich Dir empfehlen keine Sandcichliden in das Becken zu setzen.


    Die Sandcichliden sind stark bodenorientiert und schlafen auch auf dem Sandboden.

    Die Welse sind auch sehr bodenorientiert und nach dem Ausschalten des Lichtes noch einige Zeit unterwegs.


    Dadurch wird sehr viel Stress für die Sandcichliden entstehen was diesen nicht besonders gefallen wird.

  • das geht auf alle Fälle besser als mit den Sandcichliden.


    Die meisten Schneckenbuntbarsche sind sehr durchsetzungsfähig sogar oft gegen wesentlich größer "Beifische".


    Hatte mal Lepidiolamprologus kiritvaitha zusammen mit halbstarken Frontosa von 15cm.

    Als die Schneckenbarsche Brutpflege betrieben hatten standen alle Frontosa an der kurzen Seite an der Scheibe.

    Die Schneckenbarsche hatten 130cm des Aquariums verteidigt.

  • Synodontis polly white Zambia und multifasciatus lassen sich gut kombinieren. Aufgrund der Aggression der Multis sieht man die Syno tagsüber nicht viel.


    synodontis polly white Zambia und multifasciatus combineren goed. Door de agressie van de multis zie je de syno niet veel overdag.

  • Hallo Lars,


    Du planst – glaube ich – ein schönes Becken. Zumindest das Wasservolumen find ich klasse ;-) Mit den Feen hab ich's nicht so ;-)

    Ich baue auch gerade Steine selbst. Hast du schon einen Plan? ich bin im Endstadium des "Harzens" und hoffe am Wochenende die Installation im Becken hin zu bekommen ;-)


    Gruß

    Matthes