Artemia Brutgerät, Aufzucht Trichter

  • Wenn JBL Jämmerliche B - Luschen heisst, dann ja.


    Ansonsten habe ich ich zwei Geräte originalverpackt aus dem gutsortierten Zoofachhandel für je ca. 40,00 € gekauft.

    Wahrscheinlich ist ein Trichter aus Ostchina ( Linksgewinde ) und einer aus Westchina ( Rechtsgewinde ). Die Plaste - Teile sind bruchgefährdet, dazu gibt's popligsten PVC -Schlauch, der nach kurzer Zeit knochenhart wird und beim Entfernen die Einsteckpümpel abbricht. Die beigelegten Luftpümpchen dienen in einem Kinderbecken dazu, den Taucher und die Schatzkiste in Bewegung zu setzen.

  • JBL läuft am Anfang bei mir immer super.
    Nach einiger Zeit lässt sich der Trichter kaum noch öffnen.
    Beim Versuch, brechen Teile vom Deckel aus.


    Meine Erfahrung bisher ....


    Ich habe mir jetzt das JBL-Silkonspray gekauft.

    Mal sehen, ob das Abhilfe schafft.
    Ich werde berichten .....


    LG

    :hi:

  • OKS 1110 Multi Silikonfett 10g für Dichtungen Brühgruppe O-Ringe Kaffeeautomaten | eBay

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • Moin,

    habe heute den JBL in Betrieb genommen.

    Erster Vergleich mit dem Ziss, er ist etwas lauter, der Behälter scheint nicht ganz so stabil der Ständer hingegen ist Stabiler, was aber auch der Art der Halterung bzw Gewichtsverteilung geschuldet ist.

    Großer Vorteil des JBL, ich könnte zur Not den Ziss hinter den JBL schalten.

    Die höhere Lautstärke des JBL ist wohl einfach der Tatsache geschuldet, das der Ziss mit einem Ausströmer arbeitet wohingegen beim JBL einfach ein Rohr ins Wasser ragt.

    Werde weiter berichten, vor allem wenn ich beide öfter in Betrieb hatte.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Hallo! Ich habe mal eine Frage zur Fütterung der geschlüpften Artemia (Ich benutze auch den JBL). Wie lange kann ich die Artemia im Trichter lassen, nachdem sie geschlüpft sind? Meistens habe ich nach 24h eine gute Schlupfrate, aber verfüttere am ersten Tag kaum mehr als 5-10%. spricht kann ich die Artemia auch 3-4 Tage mit Belüftung im Trichter lassen und so mehrere Tage hintereinander verfüttern?


    Auch würde mich mal interessieren ob es irgendwelche Tricks gibt die Artemia aus dem Trichter zu bekommen. Das Prinzip mit Behälter von JBL mit dem feinen Netz erschließt sich mir nicht wirklich.


    Danke, Christian

  • Hallo Christian,

    je länger die Artemia im Trichter sind, um so mehr sinkt ihr Nährwert. Die Keimdichte dürfte dafür zunehmen. Wäre mir zu heiß.


    Ich versuche meine Trichter an max. zwei Tagen zu verfüttern.

    Warum gibst du nicht einfach weniger Eier in den Trichter? Dann schlüpfen nicht so viele Nauplien?
    Muss ja kein ganzer Teelöffel sein.


    Zur "Ernte" - was genau erschließt sich dir denn da nicht?
    Ich lasse das Wasser mit den Nauplien in einen Becher, warte etwas, sodass sich die abgestorbenen Tiere / Schalen etc. auf dem Boden sammeln. Dann gieße ich den Becher vorsichtig durch das Netz und spüle ordentlich durch.


    Im Netz sind dann die Nauplien zum Verfüttern

  • Hallo Torsten,


    danke für Deine Antwort. Zwei Tage nur, hatte gehofft man kann den Trichter nach dem Schlüpfen noch 3-4 Tage laufen lassen, aber das mit der Bakteriendichte leuchtet ein.


    In Bezug auf die Ernte, habe ich immer das Gefühl, dass was auch immer in dem Becher ist zur Hälfte die Schalen und sonstiges ist. Ich gehe wie folgt vor: vor der Ernte schalte ich die Belüftung aus, warte ein paar Minuten und lasse dann die Hälfte des Trichters in den Becher, wobei das Netz sich bereits auf dem Becher befindet. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann kommt das Netz bei Dir erst im nächsten Schritt zum Einsatz, d.h. Du filters noch einmal zusätzlich.

  • Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann kommt das Netz bei Dir erst im nächsten Schritt zum Einsatz, d.h. Du filters noch einmal zusätzlich.

    Ja. Sonst hast du doch den ganzen "Dreck" mit im Futter.


    Aber ich "filtere" bei ersten Schritt natürlich nicht, lass es einfach ohne Netz in den Becher laufen ....


    Lass das Wasser-Artemia-Gemisch in einem extra Becher erstmal einen Moment setzen.
    Dann erst übers Sieb.
    Den Rest, der nicht verbraucht wird, ganz vorsichtig zurück in den Trichter, sodass der Bodensatz im Becher bleibt und entsorgt werden kann.

  • Ja. Sonst hast du doch den ganzen "Dreck" mit im Futter.


    Aber ich "filtere" bei ersten Schritt natürlich nicht, lass es einfach ohne Netz in den Becher laufen ....


    Lass das Wasser-Artemia-Gemisch in einem extra Becher erstmal einen Moment setzen.
    Dann erst übers Sieb.
    Den Rest, der nicht verbraucht wird, ganz vorsichtig zurück in den Trichter, sodass der Bodensatz im Becher bleibt und entsorgt werden kann.

    Danke, dass macht Sinn.