Altolamprologus compressiceps Paypay: Jungtiere abzugeben

  • Hallo zusammen :hi:


    Nach 2 erfolgreichen Bruten meiner „Comps“ aus dem November letzten Jahres biete ich einen Grossteil der Jungen zum Verkauf an, da ich leider nicht genug Platz für alle habe. Die Elterntiere stammen aus dem Zuchtkeller von Heinz Büscher (CHNZ 😉)

    Die Abgabe-Tiere haben zur Zeit eine Grösse von ca. 2.5 cm
    Derzeitiger Verkaufspreis: 3 € pro Tier

    Die Tiere müssen abgeholt werden, kein Versand! Ich hoffe, die Grenze D - CH geht in Bälde wieder auf. Da die Tiere sehr langsam wachsen, eilt es nicht mit der Abholung. Sauerstoff könnte ich noch organisieren.


    Bitte PN bei Interesse



    Weitere Infos für Interessierte:


    Der Fundstandort Paypay liegt an der kongolesischen Küste des Tanganjikasees. Aufgrund der politischen Situation im Kongo ist es seit längerem sehr schwierig geworden, von dort an Fischexporte zu gelangen. Diese Standortvariante ist deshalb sehr selten im Handel verfügbar. Sie hat einen insgesamt relativ hohen Gelbanteil. Die Art an sich fasziniert durch ihre ruhige Erhabenheit, ihr Farb- und Flossenspiel.

    Für die Alto-Einsteiger unter euch: Hier ein Link, der Infos zur Haltung von Altolamprologus compressiceps gibt (dort gibt es auch noch Videos meiner Tiere zu sehen)
    https://www.einrichtungsbeispiele.d...kasee/altolamprologus-compressiceps-slnk.html

    Hier noch ein paar Fotos der Abgabe-Tiere und ihrer Eltern:

  • Ich muss mal doof fragen...... welche Variante hat mehr/intensiveres Gelb, PayPay oder Chaitika?

    Diese Frage ist nicht doof, aber schwierig zu beantworten. Ich würde sagen, die beiden Varianten sind etwa ebenbürtig gelb. Die Farbintensität und/oder die Ausprägung der Streifung und des Kontrastes variieren bei meinen Comps je nach Stimmung oder Aktivität.
    Hier mal ein Foto, welches andeutet, was an Variation so möglich ist:

  • schaffen meine Chaitika auch

    Mal Quitsche Gelb, mal mit Streifen mal fast Schwarz

    Ich frag morgen mal meinen Zoo Laden

    „Unter Wasser“

    Die machen bald „wieder Eröffnung“

    Vielleicht können die nen Schwung abnehmen

    Aber wie kriegen wir sie über die Grenze

    Kenne jemand mit Passierschein . Den könnte ich fragen. Ist auch ein Fischverrückter und er hat den Morbus Tanganjika :joint: Das Tanganjika Fieber :hi:

  • Reiner

    Vielen Dank für dein Angebot. Das wäre flott von dir, bei Unterwasser mal anzufragen, ob die interessiert wären und wieviel die bereit wären für einen „Schwung“ locker zu machen. Das Ganze soll ja unter Berücksichtigung von Zeitaufwand und Spesen für mich nicht zu einem „Verlustgeschäft“ werden. Und wenn es sich mit einem touristischen Ausflug nach Freiburg verbinden lässt, umso besser :beerdrink:


    Bitte die weiteren Infos an mich per PN


    Wie gesagt, die Abgabe eilt nicht und ich habe auch Zeit, bis die Grenzen wieder offen sind.

  • Ich nehme an, die Tiere sind noch zu klein für die Geschlechterbestimmung? Habe wie bereits Mal angekündigt ein einsames Männchen. Allerdings nicht diese Standortvariante, sondern eine "Redfin- Version". Habe das Tier übernommen und keine weiteren Informationen dazu. Werde dir auf AQ.ch mal ein Bild von "Porky" (so hat ihn meine Frau getauft) senden, da ich erst noch herausfinden muss, wie ich die Bilder auf eine Grösse bringe, um sie hier versenden zu können...

    Anyway, wären dann nicht ganz vom selben Eck des Sees, aber sollten sich doch eigentlich trotzdem vertragen? Hätte tendentiell mit 2w gerechnet, die ich ins Becken tun würde...

    Gruss aus Bern

    Pascal

  • BahaMan

    Hoi Pascal

    Eine Geschlechterbestimmung ist erst ab ca. 4 cm möglich. Es ist einfacher, rein vom Erscheinungsbild und Grösse, ab etwa 4 cm sagen zu können, was ein Männchen wird, als Mädels separieren zu können. Mit einer Uhrmacher-Lupe lässt sich dann aber das Geschlecht anhand der Form der Genital-Papille bestimmen.

    Eigentlich sollten Standortvarianten nicht unbedingt miteinander vermischt werden, denn wenn es Nachwuchs gibt und diese weitergegeben werden, führt dies zu einem Mischmasch.

    Wie alt ist denn der Bock? Altos können ziemlich alt werden, wahrscheinlich 10 Jahre oder mehr.

    2 Mädels wirst Du von mir aber auch noch in einem halben Jahr oder später problemlos bekommen können, denn ich werde ja ein paar Tiere sowieso für mich zurückbehalten 8)

  • Hoi Steffi

    Also, mein Bock dürfte bereits mehr als 8 Jahre alt sein, war beim Vorbesitzer glaube ich von Anfang an im Becken.

    Mir gehts vor allem darum, ihm eine oder 2 Artgenossinen ins Becken zu geben, da er schon sehr einzelgängerisch unterwegs ist. Dass bei mir im Becken tatsächlich Nachwuchs hochkommen würde, bezweifle ich beim restlichen Besatz. Aber logisch, diese Tiere wären schwierig, abzugeben...

    Bin noch nie an "adulte" comps herangelaufen, wo man das Geschlecht bereits bestimmen konnte, und auch ob diese ,"Standortvariante" relativ verbreitet ist, weiss ich nicht.

    Also wenn wärs für mich wohl eher ein Tema, wenn die "Knirpse" bereits etwas grösser sind... Allenfalls wären dann meine 4 Caudopunctatus, die jetzt ca 1.5 cm gross sind, abgabebereit... ;)