Neueinrichtung

  • Hallo liebe Cichliden-Freunde,


    nach 20 Jahren Pause (Kinder, Frauen, Umzüge, Jobwechsel) habe ich endlich wieder ein Aquarium.

    Das angehängte Bild zeigt den IST Zustand (3 h nach Inbetriebnahme)

    Beckengröße: 120 x 60 x 50

    Licht: Fluval Aquasky 30W

    Filter: JBL 1502 (Material wie gekauft)

    Sand gekauft bei Hornbach (75 kg 04 -1,4 weiß)


    Wasserwerte laut Wasserwerk:

    "das Trinkwasser von Magdeburg liegt mit seiner Wasserhärte zwischen weich und mittel; die gemessenen Werte schwanken zwischen 7°dH oder 1,25 mmol je Liter (weich) bis zu 13,8°dH, was 2,42 mmol je Liter entspricht (mittel)"


    noch anzuschaffen: Heizung, UV, Futterautomat, Tests zum Bestimmen der Wasserwerte


    Mit der Einrichtung (siehe Bild) bin ich noch nicht ganz zufrieden. Sicherlich muss ich die Wasserwerte auch noch korrigieren.


    Ich möchte gerne den folgenden Besatz: 5 x neolamprologus brichardi und 5 x neolamprologus multifasciatus (die Schneckenhäuser kommen auch noch, wollte eigentlich die originalen vom Tanganjika sind wohl aber schwer zu beschaffen - deswegen die von de Weinbergschnecke)


    Die brichardi sollen sich links aufhalten, die multifasciatus rechts, mal sehen ob mein Plan gelingt :)


    Ich persönlich finde die Strömung des JBL etwas zu stark, das Licht der LED wiederum zu schwach.

    Heizungen würde ich 2 einbauen, Filterauslass / Filtereinlass. UV bin ich mir noch nicht sicher, früher gab es das nur für Meerwasser, glaube ich...


    Mehr Besatz ist nicht geplant, obwohl mich altolamprologus calvus sehr reizt - eventuell dann nur 2 und keine brichardi.

    Meine Frau hätte gerne etwas grün. Eventuell kommt ein bisschen vallisneria rein, wird kurz gehalten.


    Was haltet ihr von meinen Plänen und was bisher umgesetzt wurde? Für Tipps, was ich besser lassen sollte und besser machen kann, bin ich euch sehr dankbar.


    LG aus Magdeburgtanganjika-cichliden-forum.de/…dex.php?attachment/24162/

  • Hallo......

    Soweit finde ich das Becken nicht schlecht......hübsch eingerichtet.....wenn Du die Brichardi einsetzt......brauchst Du nichts anderes dazu setzen.....Sie werden nach und nach das ganze Becken einnehmen....oder Du lässt die anderen weg und machst ein Artbecken daraus.....wenn Du Dich gehen die Feen entscheidest....ich würde versuchen die Bereiche abzudecken.....für den oberen und mittleren Bereich eine Paracyprichromis brieni Art......für den unteren bzw. den Sand Bereich hast Du ja die Multifasciatus....und eventuell noch das Pärchen Altolamprologus....da würde ich aber aus den Steinen noch ein paar Hölen und Spalten formen....kann man auf dem Bild schlecht sehen ob da schon welche sind......

    Bei grün....würde ich eventuell noch eine klein bleibende Anubia zwischen die Steine klemmen. Und in einer Woche würde ich Dir empfehlen Hornkraut schwimmend oben auf die Wasseroberfläche zu legen.....nimmt viele Nährstoffe aus dem Wasser auf und nimmt so den Algen die Nahrungsgrundlage.... und Schnecken würde ich auch einsetzen......ich nehme da immer Nöppis (die heißen so) danach kannst Du immer schon ganz minimal füttern......das fressen die Schnecken dann.....dadurch bildet sich nach und nach ein schönes natürliches Biotop.....ach ja das Hornkraut hab ich in jeden meiner Becken.....Jungfische haben da Nahrung und Versteck Möglichkeiten.....auch die Paracyprichromis stehen da gern drunter......

  • Hallo Egon, danke für die Tipps! zu Deiner letzten Frage: 2 Heizungen wegen der Ausfallsicherheit. Ich bin mit den heutigen Modellen überhaupt nicht vertraut und kenne die Ausfallsicherheit nicht. Im Winter habe ich in dem Raum gut 19 Grad, mehr brauche ich selbst ja nicht. Ich hatte vor Zeiten wegen einer defekten Heizung + Urlaub den kompletten Bestand verloren (war ein Amazonasbecken) . Man kann nicht alles doppel absichern, aber ein Teil was 20 Euro kostet, dachte ich, kann man des besseren Gefühls wegen haben.


    Zu Deinen Besatzvorschlägen. Dachte mit schon, das die brichardi mit dem kleinen Becken lieber alleine sind. Schade, ich finde ihr Verhalten, Aussehen usw. toll. Wenn ich wählen muss, dann also die multis und altos. Ich dachte die Schneckenbarsche wären taff genug um ihr Revier gegen die Feen zu verteidigen.

    Höhlen sind noch nicht nennenswert vorhanden. Ich denke, die Steine werden ihre Position bis zum Besatz noch öfters wechsel und es werden noch ein paar hinzukommen. Wie sind die Ansprüche bei den Höhlen, sollen es eher welche mit nur einem Zugang sein oder kann das carport ähnlich gestaltet werden?

    Die Turmdeckelschnecken hatte ich auch schon im Sinn, sollen ja auch den Sand schön locker halten. Nach was fragt man den üblichen Zoofachgeschäftsverkäufer - gibts da was zu beachten?

  • Ich kann Dir aus Erfahrung sagen.....das sogar ocellatus auf Dauer keine Chance gegen die Feen haben.....und die sind schon echt robust und stinkig.....bei den Steinen nur der Tipp.....kein Sand drunter erst Steine aufbauen und dann Sand drumherum.....die multis bauen und graben Dir eh das ganze Becken um......nich das es zu einer Gerölllawine kommt.....kann sogar sein das Sie Dir die Pflanzen ausbuddeln......die Heizer sind heut zu Tage echt gut geworden....hab heute schon jemand vorgeschlagen einen Durchlaufheizer zu nehmen.....gibt da einen tollen von JBL aber auch anderen Herstellern.....und warum möchtest Du da keine Fische für den oberen Beckenbereich....?

  • Ach ja zu den Schnecken.....gie einfach mal bei Kleinanzeigen Nöppis ein.....die sind nicht nur von nutzen sondern sehen auch noch echt toll aus und vermehren sich nicht so extrem wie normale Turmdeckel Schnecken. Zumal Sie auch das harte Wasser was wir in unseren Tanganjika Becken haben sollten brauchen.......

    Grüße aus Sachsen

    Matthias

  • Hi Dirk,


    Hast du bezüglich der Heizung Angst, kauf dir einen SCHEGO Titan Heizstab mit Regelung, Kostet dann aber 100-150€.

    Ansonsten nimm 2 Eheim ehemals Jäger Thermocontrol 200W, die sollten perfekt sein und gibt es momentan recht günstig zu kaufen.

    Kannst den einen dann ja etwas höher als denn anderen stellen, so daß der Ersatz nur angeht wenn der andere tatsächlich ausfallen sollte.


    Zu den Fischen hat Egon ja schon einiges geschrieben.


    Habe den Hornbach Sand derzeit auch noch in 3 Becken, der ist ja leider nicht so Sauber wie der von Schicker oder Sandmann. Selbst wenn ich den 10 mal durchgewaschen habe, brauchte es immer noch mehrere Tage, bis das Wasser klar war.


    Auf UV kannst du bei dem schmalen Besatz aber verzichten. Das tötet ja nicht nur die schlechten sonder auch die guten Bakterien.


    Die Turmdeckelschnecken sind wirklich gut um den Sand zu durchlüften, können aber zu einer echten Plage werden. Deswegen muss ich ab und zu immer wieder Raubschnecken einsetzen um die einzudämmen. Komischerweise fressen die Fische wenn überhaupt lieber die Raubschnecken als die Turmdeckelschnecken.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Sorry, dass ich mich nicht gemeldet habe, hatte beruflichen Streß.

    Hier ein Update zu meinem Becken:

    Mittlerweile ist eine kleine Kolonie neolamprologus multifasciatus in das Becken eingezogen (2m / 4f).

    Untereinander verstehen die sich recht gut. Da ich es irgendwie nicht geschafft habe, Schneckenhäuser aus der Natur zu besorgen, mussten Muscheln aus dem Pfennigpfeifer - Deko herhalten. (sehen Weinbergschneckenhäusern relativ ähnlich, aber etwas schwer). Die Häuser wurden in 4, durch Freiflächen getrennt Bereichen zu je ca. 10 Stk. aufgeteilt und bilden nun Minireviere für das Weibervolk. Die 2 Böcke schwimmen die Reviere der Weibchen regelmäßig ab und schauen scheinbar immer, ob alles in Ordnung ist. Der Sandboden wird von den Bewohnern ständig manipuliert - mal ne Schippe hierhin, mal ne Schippe dahin. Den tieferen Sinn habe ich noch nicht verstanden.

    Irgendwie fehlt mir ein bisschen Action im Becken, es werden eigentlich nur die unteren 20 Prozent des Beckens genutzt. Ich bin mir immer noch nicht im Klaren, was ich an Besatz hinzufügen könnte...

    Julidochromis ornatus soll wohl recht passend sein, mir gefallen sie aber nicht wirklich.


    Turmdeckelschnecken habe ich vom Verkäufer der Multis bekommen, diese werden von den Böcken ab und zu und scheinbar wahllos repositioniert. An der Oberfläche schwimmt etwas Hornkraut.

    Die ersten Tage wurde das angebotene Futter (lebende Artemia) verweigert, nach 3 Tagen wurde die tiefgekühlte Version (1 halber Würfel / Tag) angenommen.


    Viele Grüße und einen schönen Abend!