Cyprichromis im Gartenteich

  • Moin,


    da die Temperaturen bei mir im Teich mittlerweile dauerhaft über 22°C sind und ich die Coronazeit im April schöpferisch genutzt habe, habe ich vor einigen Tagen 5/1 NZ von meinen Cyprichromis leptosoma kekese tricolor in den Gartenteich gesetzt. Ursprünglich als yellow Head WF bei Diethelm gekauft spalten die sich doch ganz schön auf. Die deutlichen yellow Head NZ habe ich zu den WF gesetzt und die verbliebenen tricolor Männer geteilt. Ein Teil im Teich, ein Teil im Aquarium. Im September werde ich sehen ob es farbliche und GrößenUnterschiede gibt. Wenn die im Teich nicht aus ihrem Käfig ausbüchsen. Denn dann bekomme ich sie sicher nicht mehr aus dem Teich. Ein deformiertes Weib habe ich auch mit in den Teich gesetzt.

    Cyprichromis im Gartenteich


    und schonmal vorab sorry, wenn ich nicht auf jeden Kommentar reagiere....

  • Hi Holger.....na da bin ich ja mal gespannt.....hast Du also doch in Tat umgesetzt was Du mir letztens erzählt hast.....na da bin ich ja mal gespannt.....wenn ich es zeitlich einrichten kann......komm ich mir den Spaß mal anschauen.....auch Dein anderes Projekt am Bach....:thumbsup:...


    Gruß

    Matthias......

  • Bin mal gespannt Holger.

    Kannte bisher nur einen der das früher mit Tropheus gemacht hat. Überschüssige Männchen in den Teich und dann zum Herbst gucken wie die sich entwickelt hatten.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Hi Marco,


    Körperlich alle ganz gut, welche Sorten sich im Vergleich zum Aquarium besser oder schlechter entwickelt hatten weiß ich leider nicht mehr.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Hi Marco,

    wenn das ein Koiteich ist, musst du dir wegen der Filterung für die Tropheus keinen Kopf machen. Im Vergleich zu einem ordentlichen Koi brauchst du schon mehrere Dutzend Tropheus-NZ, um auf eine ähnliche Menge an Kot zu kommen. Problem wird das Rausfangen im Herbst. Da eher ein Schwimmbecken, 5m Durchmesser und 1m hoch und ab geht die Luzi. Aber das war ja bei Holger nicht das Thema ...


    Grüße


    Joe

    „Im übrigen gilt ... derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht“ (Kurt Tucholsky)

  • Hallo Holger,


    ist ein interessantes experiment. Ich würde aber den kasten auch abdecken. ich hätte da auch Angst, dass die kleinen Springer in den Teich entkommen könnten. Zum anderen hätte ich auch Angst, dass sich vielleicht ein Fischreiher oder ähnliches einfindet und den Kasten als Einladung zum Essen ansieht.


    Gruß


    Michael

  • Super Sache! Gefällt mir gut, bin für solche Experiment auch immer offen.


    Hatte selber schon Burtons Maulbrüter und den Blaumaulmaulbrüter im Teich gehalten. Konnte allerdings nicht alle im Herbst einfangen aber Farbe und Größe waren schon beachtlich.


    Artemia habe ich auch schon in einem kleinen IBC-Container gehalten.


    Habe das auch noch mit Tropheus versucht. Den Deckel oben abgeschnitten und mit einem Druckfilter für den Gartenteich gefiltert. Ober drauf natürlich ein Netz und Ausrichtung ging nach Süd/Ost. Somit einen halben Tag, im Sommer, Schatten. Temperatur ist nicht sehr stabil gewesen, aber bis Ende Sommer keine Ausfälle zu verzeichnen. Zugefüttert habe ich ab und an, Algen sind genug vorhanden gewesen.


    Beispiel ist eine Zuchtanlage in Polen gewesen, da stehen die IBC-Container als Zuchtbecken in großen Hallen rum.


    Bitte weiter berichten! :thumbup:

  • Hallo zusammen, hab ich schon öfters gemacht in Aquarien. Bis Ende September ist aber eher unwahrscheinlich. Nach meiner Erfahrung ist bei Tanganjikas bei 18°C Schluss. Malawi geht auch noch bis 15°C. Hatte mal Fadenmaulbrüter NZ draußen haben sich super entwickelt bis über Nacht die Temperaturen eingebrochen sind ( Anfang September) Malawi hatte ich Protolomelas die Farben ware der Wahnsin. Das Becken 375l stand im Gewächshaus damals noch in der Magdeburger Gegend das war so grün von Schwebealgen Sichtweite 5 cm.

    Grüße Nico

  • Hallo,


    ich habe zwar auch einen Koiteich, aber regelmässig Eisvögel zu Besuch, die in Wasser stürzen und sich zwischen dien Koi die kleinen Moderlieschen schnappen.


    ich weiß nicht ob den Eisvögeln die Cyprochromis schmecken werden.:evil:


    Deshalb lasse ich es lieber.