Technik für Tropheus

  • Guten Abend,

    bald möchte ich mein erstes Becken mit Tropheus und Grundelcichliden einrichten. Es soll ein Juwel Rio 450 werden. Ich hatte jetzt in meiner Naivität den Plan, einfach den eingebauten Filter und Heizer zu nutzen ohne was zusätzlich. Jetzt les ich hier viel von 2. Filter und Strömungspumpe usw., brauch ich das? Reicht die mitgelieferte Technik beim Rio wirklich nicht aus?


    Viele Grüße,

    Miriam

  • Hi Miriam,


    Hatte relativ lange Tropheus in zwei Rio 400 Becken.


    Die Juwel Filter sind eigentlich recht gut, aber die Tropheus und vor allem die Eretmodini brauchen viel Sauerstoff.

    Hatte deshalb zu Anfang noch einen Durchlüfter und einen Schnellfilter mit 1000 l/h zusätzlich in den Becken.

    Da es bei mir im Sommer recht heiß wird, musste ich dann aber im Sommer alle paar Tage einen Teilwasserwechsel mit Eiswürfeln durchführen bis ich zusätzlich eine Strömungspumpe montiert habe. Die wird dann immer etwa 10cm unter der Wasseroberfläche mit etwa 20-30% Neigungswinkel zur Wasseroberfläche montiert.

    In meinen jetzigen Aquarien gleicher Größe benutze ich immer noch die gleichen Kombinationen und seit einiger Zeit zusätzlich einen Söchting Oxydator.


    Grundsätzlich kann es auch nur mit dem Juwel Filter funktionieren, wäre mir aber zu heikel.

    Der hat alleine etwas wenig Dampf und falls der sich mal zusetzt ist Holland in Not.


    Im Endeffekt kommt es aber auf den Besatz und die Einrichtung an.


    In den Juwel Filter würde ich auf jeden Fall 2-3 Liter Siporax in den unteren Bereich packen.


    Falls du keine oder nur wenig Pflanzen ins Becken packst, wirst du mmn nicht um eine Strömungspumpe herum kommen. Der Juwel allein wird mmn nicht ausreichen um genug Sauerstoff für die Eretmodini ins Wasser zu bekommen.


    Im derzeitigen Aquarium im Wohnzimmer habe ich Tropheus, Eretmodus und Spathodus.

    Dort ist ein Juwel Jumbo mit unten 1 Liter Zeolith und 2 Liter Siporax, eine Tunze 6045 Strömungspumpe, ein Tunze Comline 3163 Schnellfilter sowie ein 88cm Aircurtain an SCHEGO WS2 montiert und ein Söchting Oxydator eingesetzt.

    Zusätzlich sind viele Pflanzen im Becken und alle 1-2 Wochen werden 40-70% Wasser gewechselt.

    Die Fische vermehren sich regelmäßig und auch nach einem kompletten Stromausfall für 12 Stunden hatte ich keine Ausfälle.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Hallo Stefan,

    Danke für die ausführliche Antwort. Oje, so viel Technik || Ok, also dann wohl noch ein zusätzlicher Außenfilter. Welchen soll ich denn da nehmen? Wollte was stromsparendes, in meinem 350l Becken hab ich einen jbl greenline, würd so was reichen? Zum Vorstellen, den Auslauf dann direkt neben den Innenfilter montieren und das Ansaugrohr ans andere Ende vom Becken?

    Einen Durchlüfter müsst ich noch haben. Soll der dann die ganze Zeit laufen oder nachts Pause? Werd wahrscheinlich nur wenige Pflanzen ins Becken tun.

    Viele Grüße,

    Miriam

  • Hallo Miriam,

    Ich neige wohl auch etwas zu Übertreibungen, bin aber weiterhin der Meinung das der Juwel alleine nicht ausreichend ist.

    Würde dann am Juwel nur das eine Rohr anschließen, so daß die Öffnung schräg zur Wasseroberfläche zeigt.

    Dadurch hast du dann mehr Bewegung und mehr Sauerstoff kommt ins Becken.

    Denn anderen Filter würde ich dann links montieren, bei Außenfilter Ansaugrohrs hinten und Auslass entweder vorne oder hinten im 45 Grad Winkel zur Frontscheibe.

    Durchlüfter braucht es nicht unbedingt.

    Problem sind die Maße des Juwel mit 150*50 und den knapp 60 cm Höhe und das die Tropheus eben sehr viel koten.

    Könntest links auch zb einen HMF einbauen oder den von mir vorgeschlagenen Tunze Comline 3163, braucht beides deutlich weniger Energie als ein Außenfilter.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Hallo,

    Danke nochmal. Hab mich jetzt mal über den Tunze comline 3163 belesen, hab ich das richtig verstanden, das ist dann praktisch zusätzlicher Filter und Strömungspumpe in einem? Brauch ich dann keine weitere Strömungspumpe mehr?

    Gruß Miriam

  • Hi,


    ich vertrete da eher die Meinung, daß eine zusätzliche Strömungspumpe


    in Kombination mit dem Innenfilter vollkommen ausreichen würde!!!:opa:


    Dadurch wird, bei passender Bemessung Wasserbewegung genug geschaffen!!


    Guck doch mal in die Becken bei den Züchtern, da blubbern oftmals nur Eheim-Patronenfilter


    vor sich hin, dabei sind sowohl Tropheus, als auch die oft mitschwimmenden Erets bester Laune!!


    Pack dir das kleine Becken nicht mit Technik zu, sondern dosier die WW's ordentlich!!


    Dann laß dir gemessen an der Beckengröße 25-30 Nachzuchten deiner Favoriten in 4-5 cm Größe


    bei einem guter Züchter eintüten, und einem guten Start steht nichts im Wege!!:ohoh::opa:


    Grüße, Dirk

  • Hallo Miriam,

    genau, das ist praktisch Schnellfilter und Strömungspumpe in einem.

    Wenn oder wem die integrierte 6015 Strömungspumpe nicht ausreicht, der kann diese durch eine 6025, 6045 oder die regelbare 6055 austauschen.

    Mit der 6055 ist der allerdings ab 60% Recht laut.

    Der Torsten (Peregrinus) hat den mit einer 6045 im Tropheus Becken im Einsatz.

    Falls du dir den kaufen solltest würde ich den entweder links an der Seitenscheibe vorne oder links an der Rückseite Auslass dann etwas versetzt zur Beckenmitte platzieren.

    Oder du nimmst wie Dirk gerade schrieb nur eine Strömungspumpe dazu, zb eine Tunze 6045.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Gentscher Da hast du vermutlich Recht Dirk.

    Hauptsache das Wasser wird ordentlich umgewälzt und mit Sauerstoff versorgt.

    Und egal wie gut die Technik, nichts ersetzt den regelmäßigen Wasserwechsel.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Der Torsten (Peregrinus) hat den mit einer 6045 im Tropheus Becken im Einsatz.

    Habe aber auch noch eine 6015 (die aus dem Filter) zusätzlich reingehängt.

    Der Filter nimmt der Tunze etwas an Oberflächenbewegung


    Irgendwann tausche ich auch mal wieder beide Tunzen: 6015 im Filter - die 45er für die Oberfläche

  • Also an meinem Becken hängt auch einiges an Filtration. Ich habe zwar auch noch Petrochromis drin, habe jedoch bei einem Kumpel gesehen, was es bei Tropheus ausmachen kann zuwenig Filtration zu haben. Er hatte ständig Schwebeteilchen drin. Zu Beginn, wenn du NZ holst wird der Filter meiner Meinung nach definitiv ausreichen.

    Grüße Felix:thumbsup:


    Tropheus Mpimbwe "Red Cheek Wf, Petrochromis Trewavasae Wf, Petrochromis orthognathus Wf, Eretmodus Kigoma Wf, Tanganicodus Lusingu wf