Raumteiler Projekt 160x70x70

  • Hi Tom59 ,


    bin da ganz deiner Meinung! Derzeit beunruhigt mich das auch noch :joint:


    ABER, die letzten 20Jahre habe ich mit "heutzutage" spartanischen Mitteln gearbeitet und wollte diesmal etwas HighTech auch in mein Aquarium bringen. Denn auch die Modernen Techniken haben ihre Vorteile.

    Geplant ist das der Profilux bei mir an eine USV kommt. So bekomme ich bei Stromausfall sofort eine Meldung aufs Handy und kann auch dementsprechend reagieren.

    Denn wie ich auch hier im Forum schon gesehen habe, sind Stromausfälle manchmal der Horror wenn man diese nicht rechtzeitig bemerkt.

    Dabei geht es mir nicht um den Wasseraustritt, das kann ohnehin nicht passieren wegen den doppelten Überlauf. Sondern eher mehr um das Fisch sterben.


    Sobald ich mein Kabelgewusel :lol4:ordentlich geordnet habe, stelle ich davon ein Bild rein :thumbsup:


    LG

    Markus

  • Hi Marcus,


    passt schon. Was den Überlauf betrifft, da darf bei Stromausfall eigentlich nix passieren. Bei mir wird das Filterbecken ganz befüllt, das Aquarium bis zum Überlauf ebenfalls.

    Dann kann im Betrieb niemals zuviel Wasser sein. Es ist allerdings darauf zu achten, dass der Einlauf der Pumpe nicht tiefer ist, als der Überlauf ( Rücklaufgefahr)

  • Guten Abend ihr lieben,


    hab mal wieder eine Frage an euch.

    Hab schon viel über das Thema Umwälzung im Aquarium gelesen und da ist meistens die Rede von 1-3mal Beckeninhalt pro Stunde.

    Nun ist es ja so das die meisten das gar nicht genau messen können und sich auf die Hersteller Angaben verlassen müssen.


    In meinem konkreten Fall ist es nun so, das ich die Durchflussmenge genau messen kann. Im Einsatz hab ich die Aqua Medic DC 5.2. Wenn ich diese voll aufdrehe bekomme ich 2200l/h ins Becken. Das erzeugt ganz schön einen Wellengang. Und es wird der Überlauf auch schon sehr laut. Auch der Filter packt das fast nicht mit dem Durchlauf.


    Mein Becken hat 800Liter Inhalt. Was denkt ihr ist der optimale Durchsatz?

    Würden auch 1500-1800l/h reichen oder weniger?


    Besatz wird ca. 6 Cyphotilapia Frontosa und Ca. 4-6 Altolamprologus werden.


    LG

    Markus

  • Du meinst vermutlich den Filterdurchsatz und nicht die Umwälzung.

    Umwälzung kann man auch mit einer Strömungspumpe die etwas gegen die Wasseroberfläche geneigt ist erreichen.

    Beim Filterdurchsatz reicht je nach Besatz den meisten auch 1,5-2 mal, sprich du bist mit den 1500 Litern gut unterwegs.

    Dazu dann noch eine Strömungspumpe ab Tunze 6045 und es passt.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Moin,


    habe auch ne Aqua-medic als Förderpumpe, bislang bin ich da sehr zufrieden mit!:thumbsup:


    Es ist natürlich immer von der Steigungshöhe des zu drückenden Wassers abhängig,


    was so eine Pumpe dann tatsächlich leistet, dazu kommen dann noch Widerstände


    über Bögen und Winkel, sowie der zunehmende Verschutzungsgrad an der Förderschnecke


    im Gehäuse, für mich deshalb nur ungenaue Werte, die da kontrollierbar sind!!:opa: Ich habe da mal


    ne leere ein Liter Milchglasflasche am Einlaufpunkt drunter gehalten und den Zeitwert bis zum


    'Voll sein' gestoppt, so läßt sich dann tatsächlich relativ genau ermitteln, was wirklich durchgeht!!:opa:


    Danach habe ich es mit dem darunter sitzenden Kugelhahn so justiert, daß das Becken in etwa 1,5


    mal pro Stunde durchläuft! Gegen die Pumpenverschmutzung ziehe ich für gewöhnlich alle 2-3 Monate


    einige Male hintereinander den Stecker, dann sieht man den Mist ins Becken davonfliegen!!:joint:


    Grüße, Dirk

  • Hi,


    meinte natürlich in meinem letzten Beitrag den Filterdurchsatz nicht die Umwälzung. Derzeit läuft die Pumpe auf 1750l/h. Das werde ich aber auf 1500l/h Reduzieren.


    für die Beckenumwälzung sorgt bei mir zusätzlich eine Tunze 6105. Die ist etwas überdimensional. :joint:Muss dann im Betrieb sehen wie sich die Fische tun und die Leistung regeln das es nicht zu extrem ist. Beim Profilux kann man ja zusätzlich schön verschiedene Strömungen simulieren. Mal sehen wo sich die kleinen am besten Wohlfühlen.


    Morgen ziehen mal ein paar Zwerggarnelen ein damit der Filter schön einläuft. Die Garnelen werden dann sicher als sehr leckeres Futter für die dicken Enden :popcorn:


    Heute sind meine Profile für die Abdeckung gekommen.
    Halte euch am laufenden mit dem Projekt w;ke:)


    LG

    Markus