Unterschied Lamprologus - Neolamprologus

  • Hallo Leute,

    vor einigen Jahren sind Tiere, die bis dahin als Lamprologus bezeichnet wurden, in Neolamprologus umgenannt worden (z.B. brevis). Andere (z.B. occelatus) haben die Bezeichnung Lamprologus behalten. Bei Wikipedia bin ich nicht ganz schlau geworden, wo da jetzt genau der Unterschied liegen soll... die Körperform bei Neolamprologus soll wohl etwas gestreckter und schlanker sein. Gibt es da noch andere Unterscheidungsmerkmale?


    Grüße! Michael

  • Hallo Michael,


    Der Hintergrund der unterschiedlichen Gattungen kommt daher, dass Lamprologus eigentlich den flussbewohnenden Lamprologini vorbehalten ist - also Lamprologus congoensis und co.

    Im See schwimmen einige Arten, da je nach Betrachtungsweise nicht zu Neolamprologus zu passen scheinen. Diese werden momentan von manchen Leuten unter Lamprologus geführt. Manchmal auch als “Lamprologus“ in Anführungszeichen, was mir deutlich sinnvoller erscheint.

  • Hallo Malte,

    vielen Dank für diese einleuchtende Erklärung. Habe ich so noch nirgendwo gelesen...

    Wenn ich Dich richtig verstehe, dann gibt es im See also "nur" Neolamprologus mit wenigen Ausnahmen, die den Lamprologini der Flüsse ähnlich sind, bei denen man aber nicht genau weiß, wohin damit... Ist das so korrekt?


    Grüße und einen schönen Tag!

  • Hallo Michael,


    Das ist zumindest der letzte mir bekannte Stand oder besser gesagt Ansicht.

    Man muss hier nämlich unterscheiden:

    Es besteht ein Unterschied zwischen logisch richtig und den taxonomischen Regeln nach korrekt.

    Die ganze Situation wird eventuell klarer, wenn man zum Beispiel Lamprologus ocellatus betrachtet.


    So hat Poll 1952 einen Fisch als Lamprologus ocellatus beschrieben, obwohl Steindachner bereits 1909 einen anderen Fisch als Julidochromis ocellatus beschrieben hatte.

    Diesen Irrtum hat Poll dann 1956 korrigiert. Sein Fisch wurde Neolamprologus kungweensis, und Steindachners Fisch wurde ein Lamprologus ocellatus und damit in eine andere, sinnvollere, da passendere Gattung gestellt.

    Das ist momentan auch die wissenschaftlich anerkannten Bezeichnung, obwohl bekannt ist, dass Lamprologus 1891 eigentlich für die flussbewohnenden Arten vorbehalten ist. Hier besteht also Bedarf Aufzuräumen. Daher wird Lamprologus je nach Autor auch in Anführungszeichen geschrieben. Ähnliches gibt es z.B. auch in der Gattung Geophagus mit der G. steindachneri und der G. brasiliensis Gruppe. Da ist auch Geophagus richtig, obwohl man weiß, dass sie nicht dazu gehören.


    Kurz gesagt, von der Logik her passt Lamprologus ocellatus nicht, wenn man absolut strikt den Regeln folgt, ist es aber momentan richtig.


    Ich will die taxonomischen Regeln auch nicht in Frage stellen und halte sie für weitestgehend sinnvoll, aber man muss sich eben bewusst sein, dass ihre Resultate in Bezug auf die Gattungen sich jederzeit ändern können.


    Zum Thema Neolamprologus vs Lamprologus kommt dann noch dazu, dass manche Arten zurecht aus Lamprologus zu Neolamprologus überstellt wurden - oder eben auch umgekehrt. Das hat aber im Handel und im Hobby für viel Verwirrung gesorgt und viele Fische wurden fälschlicherweise als Neolamprologus oder Lamprologus bezeichnet.

  • Hallo Michael,


    Da muss man suchen.

    Ich verwende dazu hauptsächlich den Catalog of Fish, auch Eschmeyer Catalog oder CAS genannt. Hier ist die zugehörige Suchfunktion.

    Ansonsten ist fishbase sehr hilfreich. Allerdings ist der CAS oft früher auf dem aktuellsten Stand.

    In beiden findet man die Namen der jeweiligen Publikationen. Diese sind entweder über eine Referenz-Nummer verlinkt oder man muss googlen.

  • Hallo Axel,


    Wenn ich das richtig im Kopf habe, hat der sich nicht an die Spielregeln gehalten und entgegen der Theorie, dass die Seecichliden sich in Flüssen nicht behaupten können, den See verlassen. Er gehört demnach nicht in die Lamprologus congoensis Gruppe.

    Telmatochromis sp Lufubu dürfte ähnlich sein.

    Aber ich habe dazu noch kein Paper vollständig gelesen. Von daher auf eigene Gefahr:ichwarsnicht:.