350L Rio als Tanganjika-Raumteiler / Gesellschaftsbecken

  • Ich denke auch, dass die verschiedenen Trockenfuttersorten in den letzten Jahren immer hochwertiger und vielfältiger geworden sind, werde aber alleine schon wegen der Abwechslung für die Tiere auch weiterhin Frostfutter füttern.

    Negative Auswirkungen wird eine ausschließliche Fütterung mit hochwertigen Flocken, Sticks, Granulat,... mM auch nicht haben, dann würde ich aber verschiedene Trockenfuttersorten im Wechsel füttern.

    Gruß, René

  • Hallo,

    danke für die Rückmeldungen. Ich werde mal versuchen noch die ein oder andere Trockenfuttersorte zu verfüttern. Ich spüle sowohl Frost- als auch Lebenfutter vor dem verfüttern gründlich mit Wasser durch. Ich empfinde zumindest die Beeinträchtigung nach dem Spülen auf das Wasser als deutlich geringer als bei dem verwendeten Trockenfutter.


    Lebenfutter wird meist von den Fischen auch komplett verschlungen. Beim Trockenfuttern bleibt meist etwas in den Schwimmpflanzen hängen oder sinkt zu Boden.


    Bisher habe ich aber das Gefühl, dass insbesondere die Altos sich an den lebenden Artemia und weißen Mückenlarven satt fressen. Beim Trockenfutter sind sie bisher kaum interessiert.


    Bequemer ist Trockenfutter aber auf jeden Fall. Durch das auftauen und ausspülen braucht man schon etwas mehr Zeit zum füttern...


    Grüße

    Christian

  • Ich spüle sowohl Frost- als auch Lebenfutter vor dem verfüttern gründlich mit Wasser durch. Ich empfinde zumindest die Beeinträchtigung nach dem Spülen auf das Wasser als deutlich geringer als bei dem verwendeten Trockenfutter.


    Lebenfutter wird meist von den Fischen auch komplett verschlungen. Beim Trockenfuttern bleibt meist etwas in den Schwimmpflanzen hängen oder sinkt zu Boden.


    Bisher habe ich aber das Gefühl, dass insbesondere die Altos sich an den lebenden Artemia und weißen Mückenlarven satt fressen. Beim Trockenfutter sind sie bisher kaum interessiert.

    Hi Christian,


    FroFutter vorher extern auftauen, mehrmals gut spülen mit frischem Leitungswasser und dann erst ins Becken rein, ist absolut richtig.

    Meines Erachtens sogar gerade zu stets angeraten/ein absolutes MUSS!

    Erst dadurch lassen sich mögliche "Verunreinigungen"/etwaige Keimbelastungen in dem FroFu bzw. in der Auftauflüssigkeit nennenswert verringern.



    Die Altos verhalten sich offensichtlich nicht viel anders als viele andere Fischarten... Also gerne nach dem Motto "was der Bauer nicht kennt, das frisst der auch nicht"...lol
    Da hilft vielfach einfach nur, das neue/andere Futter immer wieder mal (in kleinen Portionen) vorsetzen. In den allermeisten Fällen wird dann irgendwann auch die ihnen neue Futtersorte "akzeptiert".

    Dass Deine Jung-Altos auf frische/lebendige Artemia und weisse Mü-Las stehen, ist aber auch kein Wunder. Das ist wie für uns ein leckeres Filet-Steak anstelle eines 0815-Suppen-Eintopfs...:laughoutloud:

  • Hey,

    habe gestern mal weiteres Trockenfutter gekauft.

    Die Bug Bites für Cichliden S-M, und JBL Novo Sticks. Die Novo Sticks sind noch deutlich zu groß. Diese werde ich versuchen zu zerkleinern und unter zu mischen. Die Bug Bites kommen bisher eher schlecht an.


    Mal abwarten ob sich das ändert.


    Cheers

    Christian

  • Hallo,

    mittlerweile ist der letzte der gratis Neon-Weibchen verstorben. Diese 3 waren beim Händler schon sehr dünn und sahen krank aus. Trotz sporadischer Futteraufnahme trieb er vor einigen Tagen regungslos in der Strömung.

    Leider haben wir damit gerechnet. Die übrigen Neons stehen alle gut im Futter und lediglich die Böcke zicken sich zum Teil gewaltig an.


    Die Multis sind aber die unangefochtenen Spitzenreiter im Bezug auf Aggression.

    Sie verteidigen Ihr Revier gegen alle Eindringlinge. Innerartlich gibt es richtige Verfolgungsjagden durch das ganze Becken. Teilweise hängen die beiden Böcke in der hintersten Ecke und sinken ineinander verbissen zu Boden. Diese Jagdszenen gehen aber von beiden Böcken aus. Da gibt keiner der beiden nach.


    Wir überlegen schon einen abzugeben. Die Weibchen haben beide mehrere Generationen Nachwuchs.


    Grüße

  • Hallo Christian


    Das ist ja Pech ..........

    So ein Verhalten wie du es beschreibst kenne ich von Blue Neon Böcken überhaupt nicht.

    Das gibt sich vermutlich wenn die Gruppe durch die Jungtiere verstärkt werden.

    Wachsen ja glücklicherweise recht schnell .

    Ich drück Dir die Daumen

    Gruß Reiner


    P.S. Es gibt Selbsthilfegruppen für Menschen die mit mir zu tun haben

  • Hallo Reiner,

    es sind die Multi-Böcke die sich ordentlich Kloppen. Die Neon-Böcke beanspruchen jedoch alle verschiedene Rückzugsgebiete zwischen den Steinen, der Rückwand und den hängenden Felsen. Das ist aber halb so wild im Vergleich zu den Multis sogar echt nicht zu erwähnen.


    Grüße

  • Hallo Christian,


    Meine zwei Multifasciatus Männchen haben sich auch regelrecht bekriegt. Bist plötzlich drei weitere Männchen gleichzeitig geschlechtsreif wurden. Jetzt habe ich 8-10 Paare und es ist im Vergleich zum Anfang der Kolonie fast schon langweilig.