Video Afrikanisch Cichlidengroßzüchter

  • Hallo,


    ich hab hier mal interessantes Video einen Fischgroßzüchters in Amerika. Welcher sich auf Afrikanische Cichliden spezialisiert hat.

    Finde ich persönlich sehr interessant.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • mega interessant!

    Zb.das jeden Tag ein anderes Männchen bei den Cyprichromis die Alpha Rolle übernimmt...so auch noch nicht gehört,aber teilweise bei mir auch schon beobachtet wenn auch nicht täglich.

    Und amtlich ausgeschüttelt die Jungen. :laughoutloud:

  • Dann wünsch ich den Mitarbeitern mal ein lockeres Handgelenk. Selbst in deutschen Videos von "Fachleuten" werden Tumbler als Bruthilfen für Maulbrüter bezeichnet, ohne die die komplizierte Zucht wohl kaum möglich ist. Frag mich schon länger, wie das im See überhaupt funktionieren kann.


    Grüße


    Joe

    „Im übrigen gilt ... derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht“ (Kurt Tucholsky)

  • Das ausschütteln der NZ finde ich auch nicht in Ordnung , kenne das Movie und genau dieser Züchter kam auch mal in der Sendung vor , von diesen Plexyglas Aquarienbauer in den USA ,kenne die Sendung jetzt vom Namen her nicht , da haben sie ein einziges Mal ein Süßwasserbecken gemacht und eingerichtet , und in dieses kamen Fische vom Tankanjikasee , und zwar von diesem Züchter .


    Würde bei diesem Züchter keine Fische kaufen , genauso in der Türkei würde ich auch keine kaufen .


    In der Türkei ist das Gang und gäbe mit den Egg Tumbler , weiß daß aus eigener Erfahrung , weil ich dies vor Ort gesehen habe .

  • Hi,


    Schon verrückt wie robust die mit Cypris und sogar Xenos umgehen.... Ich möcht glaub garnicht wissen wieviele Tiere da zwischen den Betonbecken landen......😢😭😢😭

    Das begriffliche "Schütteln" ist mir bewußt, das die aber wirklich Schütteln...... Irre.

    Ich hab auch schon dem ein oder anderen TROPHEUS oder Eretmodini die Jungen "abgenommen" , aber die Tiere wirklich zu schütteln, darauf wäre ich nicht gekommen....


    Die Praktik mit den Eggtumblern find ich auch, vorsichtig formuliert, nicht erstrebenswert 😨🤤

    Die Hungerleider denen das " normale" abnehmen und separat aufziehen der Jungfische nicht genügt, "verbrennen" mit dem abnehmen der gerade befruchteten Eier ja auch die Weibchen die dann in immer kürzeren Abständen ablachen "können/müssen".... Da ist das Tier halt ne Sache und muß produzieren...

  • Hi,


    wie schon gesagt wurde finde ich auch das ausschütteln falsch. Der Umgang der Tiere ist wohl naja für diese Leute Alltag und sie sehen sie wohl mehr als wahre. Ich kann nur für mich sagen das ich bei jedem Fangen und umsetzten auf so wenig wie möglich Stress achte lieber breche ich dann alles ab und habe nur einen Teil der Tiere gefangen und versuche es 1 Woche später nochmals.


    Was ich allerdings interessant finde, ist man doch mit einfachen Mittelen (Betonbecken und ständiger Frischwasserzufuhr) diese Tiere vermehren kann und auch aus den Farben lässt sich schließen das so unwohl sich die Tiere nicht fühlen können.


    Jetzt aber noch eine Frage, nimmt man an dass man über mehrer Generationen die Eier aus dem Maul des jedes Weibchens entnimmt, könnte es dann sein, das dieses Jungtiere, einer x-Generation die Eigenschaft des Maulbrütens verlernen oder ist das so instinktiv veranlagt, dass es nicht möglich ist?

  • Hallo Tobi,


    Die Jungtiere lernen das Maulbrüten nicht dadurch, dass sie selbst im Maul erbrütet werden. Das wäre eine viel zu abstrakte kognitive Leistung. Das ist rein instinktiv.


    Es kann aber sein, dass trotzdem langsam negative Veränderungen auftreten. So überleben durch das Schütteln auch Jungtiere deren Mutter eigentlich zu schwach zum Durchtragen wäre. Da fehlt ein Teil der natürlichen Selektion. Hier ist dann der Züchter gefragt, nur augenscheinlich gesunde Tiere zu Zucht zu verwenden.

  • Hi Malte,

    da fehlt mir echt der Glauben. Wenn man schüttelt, dann geht es um maximale Ausbeute, Gewinnmaximierung. Glaub nicht, dass der Vermehrer großen Wert auf Nachhaltigkeit legt. Wenn die NZ beim Kunden schwächeln, wird nach gekauft.


    Grüße


    Joe

    „Im übrigen gilt ... derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht“ (Kurt Tucholsky)

  • Hi,

    Denkt mal an den alten König der Aquaristik, den Scalar. Durch dauernde Entnahme der Gelege zur „Zuchtoptimierung“ ist natürliche Aufzucht bei den Fischen fast nicht mehr möglich. Die Tiere haben es schlicht verlernt sich um das Gelege zu kümmern.

    Also ganz so abwegig finde ich das nicht............

    Beste Grüße aus Dorsten

    Frank

  • Hallo Frank,


    So schlimm wird es bei Maulbrütern wohl nicht sein, da ja nur das fertig Austragen fehlt. Der eigentliche Brutprozess findet ja noch statt. Also Eier ins Maul nehmen und nicht verschlucken.

    Beim Skalar ist da die Brutpflege doch deutlich komplexer.

    Natürlich lassen sich dauerhafte Schäden auf lange Sicht nicht vollständig ausschließen.

    Allerdings züchten die soweit ich weiß fast nur mit Wildfängen oder F1.

  • Wie oben auch schon erwähnt , geht es da nur um die Kohle . Seit ich meine Petrochromis Trewavasae bei mir schwimmen habe , könnte ich gefühlt jede Woche 100 Stück an den Mann Frau bringen .


    Also könnte ich die Mädels auch schütteln , oder sie herrausfangen in ein Becken alleine setzen , aber jedesmal das hin und her nein danke , und zweitens will ich daß sie ihre Brut bis zum Ende austragen und sie normal entlassen .


    Am Anfang hatte ich ein gutes Händchen konnte beim WW immer einige junge heraus fangen , ist aber auch nicht der Rede wert .


    Mittlerweile schwimmen ca 30 Petrochromis erwachsene und NZ , hoffe mal daß es noch ein paar mehr schaffen , nicht für den Verkauf sondern für mich .


    Aber das Problem ist haben sie das die Mäuler voll , werden sie meistens gejagt von den Männchen , so daß sie die Eier ausspucken , und wenn sie durchtragen werden die kleinen zum Teil alle gefressen .

  • Hallo Jürgen,

    nicht böse gemeint, aber das ist ein bisschen Äpfel mit Birnen verglichen.......

    Der Großhändler verdient sehr wahrscheinlich mit den Tieren seinen Lebensunterhalt, was bei dir sicher nicht der Fall ist......

    Und sind wir mal ehrlich, da kann man von der "Schüttelei" halten was man möchte.... Wenn das die Methode ist, die am schnellsten Verdienstmöglichkeiten bringt, dann ist das nunmal so... :nixweiss: Besonders dann, wenn man damit Geld verdienen muss und nicht als Hobbiest vlt. könnte.... ;)

    Ich finde es auch nicht unbedingt so toll, muss es aber hinnehmen wie es eben ist....

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!