Aquariumvorstellung; Mein erstes Tanga-Becken - endlich!

  • Kurzes Update vom Tag 3 mit den N. falcicula: Ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher das ich ein Männchen und 2 Weibchen bekommen habe. Nach meiner Wahrnehmung hat sich bereits ein Paar herausgebildet, das mehr oder weniger immer gemeinsam unterwegs ist. Das zweite Weibchen schwimmt immer etwas abseits und wird aus dem Revier (=großer Steinhaufen) verdrängt (macht dann auch unterwürfige Gesten).


    Mein Sorge ist aktuell aber die Beobachtung, das sich der Bock hin und wieder an Steinen und dem Sand reibt. Bei dem unterdrückten Weibchen konnte ich es auch 1x beobachten. Das andere Weibchen macht das nicht. Ich würde heute Abend sicherheitshalber mal die Wasserwerte kontrollieren, habe aber nicht das Gefühl das etwas im Argen liegt. Die Fische sind ansonsten total unauffällig und sehr lebendig. Ich nehme auch keine sonstigen Veränderungen im Aussehen oder Verhalten wahr (außer das die Fische zutraulicher und wilder werden). Die Kiemendeckel wirken leicht rötlich, aber das waren sie von Anfang an (siehe Foto). Ich hatte eher den Eindruck, dass das die natürliche Farbgebung ist. Hat jemand eine Idee was das sein könnte bzw. ob überhaupt Grund zur Sorge besteht?

    Hallo,

    ruhig bleiben und nicht in blinden Aktionismus verfallen...... Das ist im Moment das Wichtigste..... :opa:

    Wenn sich die Tiere permanent scheuern, die Flossen, speziell die Dorsale, ständig "zuckt" oder ähnlich, sollte man genauer nachforschen. Wenn sie das nur gelegentlich machen, läuft das mMn unter normal.....

    Nach drei Tagen kann man noch nicht viel sagen. Die Aufteilung der Beziehung kann sich da auch nochmal ändern, dass kann auch später immer nochmal passieren, dass ein harmonierendes Paar ein bisschen Stress hat.... ;) Es ist auch gut möglich, dass ggf. das schwächste Tier da irgendwann noch raus muss.....spätestens wenn sich ein echtes Paar gefunden hat und dann möglicherweise beide, dominanten Tiere das unterlegene Tier gezielt suchen und attackieren, ohne das es noch eine Ruhezone findet......

    Da kennen die leider kein Pardon..... :nixweiss:


    Wie groß sind sie Tiere jetzt?

    Der Färbung nach sicher noch unter 5cm, oder? Wenn ja, hilft eh erstmal nur abwarten wie schon gesagt.....

    Die arrangieren sich schon früher oder später.... 8o

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • Hallo Bongo! Ne, die machen das nicht regelmäßig. Ist mir eine Zeitlang aufgefallen und jetzt machen sie es auch schon nicht mehr. Ich halte mal die Füße still und beobachte weiter. Die Tiere sind aktuell knapp unter 5cm. Bin vielleicht gerade etwas übervorsichtig und nervös. Aber ich versuche mal zu chillen :joint:

  • Wie von Malte I. angesprochen, habe ich diese Woche mal noch ein paar kleinere Steine eingebracht und zu etwas engeren Höhlen ausgerichtet. Auch den langen großen Stein der nach vorne ins Becken ragt, habe ich so aufgelegt, das sich unter dem Stein Ritzen ergeben, die auch tatsächlich von den N. falcicula (am meisten vom dominanten Weibchen) genutzt werden.


    Ich habe heute Abend mal vom Becken ein Video gemacht, damit man einen Eindruck bekommt. Dazu hätte ich auch gleich eine Frage an den falcicula-Experten bongo:hi:: Mir ist heute aufgefallen, dass das dominante Paar aus der ganz hinten verstecken Felsspalte jede Menge Sand weggetragen hat. Die entstandenen Berge sind auf beiden Seiten deutlich zu sehen. Was treiben die da? Brutvorbereitungen?


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ich habe heute Abend mal vom Becken ein Video gemacht, damit man einen Eindruck bekommt. Dazu hätte ich auch gleich eine Frage an den falcicula-Experten bongo:hi:: Mir ist heute aufgefallen, dass das dominante Paar aus der ganz hinten verstecken Felsspalte jede Menge Sand weggetragen hat. Die entstandenen Berge sind auf beiden Seiten deutlich zu sehen. Was treiben die da? Brutvorbereitungen?

    Hallo René,

    ich würde mich nicht als falciula Experten bezeichnen, da wissen andere sicher mehr als ich.....

    Das Graben liegt in der Natur der Tiere. Speziell das aus oder Untergraben von Steinen ist sehr beliebt bei fast allen Feen. Natürlich wird auch so ihre später ausgewählte Brutstätte vorbereitet...... ;)

    Ich denke aber aufgrund der Größe deiner Tiere ist das momentan noch mehr ein "Üben" für später, bzw. Schaffung neuer Unterstände. So gestalten sie jetzt das Becken bzw. ihr Revier einfach nach ihren Vorstellungen....

    Wenn sie buddeln ist aber eigtl. immer ein gutes Zeichen.... :joint:

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

    Einmal editiert, zuletzt von bongo ()

  • ich würde mich nicht als falciula Experten bezeichnen, da wissen andere sicher mehr als ich.....

    Das Graben liegt in der Natur der Tiere. Speziell das aus oder Untergraben von Steinen ist sehr beliebt bei fast allen Feen. Natürlich wird auch so ihre später ausgewählte Brutstätte vorbereitet...... ;)

    Ich denke aber aufgrund der Größe deiner Tiere ist das momentan nich mehr ein "Üben" für später, bzw. Schaffung neuer Unterstände. So gestalten sie jetzt das Becken bzw. ihr Revier einfach nach ihren Vorstellungen....

    Wenn sie buddeln ist aber eigtl. immer ein gutes Zeichen.... :joint:

    Okay, das war mir ehrlich gesagt gar nicht so bewusst das die so gerne graben ^^

    Ich konnte heute endlich auch noch ein paar bessere Bilder machen. Seitdem ich den Filter auf "volle Pulle" gestellt habe, stehen sie sehr gerne vorne im Hauptstrom. Scheint ihnen wirklich Spaß zu machen und ich kann dann auch mal Fotos machen :thumbsup:


    Hier sieht man das unterdrückte Weibchen, das deutlich heller gefärbt ist wie das zweite Weibchen.

    2021-01-24 20-07-48.JPG


    Hier beide Weibchen direkt übereinander. Auf den Fotos kommt die dunklere Farbe des zweiten Weibchens nicht so gut raus wie in echt.

    2021-01-24 20-08-22.JPG


    Und finally auch noch das Männchen. Der Kerl war vor 1 Woche noch so hell gefärbt wie das unterdrückte Weibchen. Krass wie der sich in einer Woche verändert hat.

    2021-01-24 20-08-15.JPG

  • justasimpleguy Die Steine hast du aber hoffentlich unten aufstehen, nicht auf dem Sand? Nicht dass die was untergraben und alles kippt.

    Die großen sind stabil. Die kann selbst ich nur mit 2 Händen verrücken. Der kleine hinten (an dem sie graben) ist unten gegen die Scheibe gelehnt. Da passiert auch nix. Die anderen beiden kleineren schaue ich mir aber nochmal an. Guter Hinweis. Danke!

  • So, nun aber zum eigentlich Spannenden: Welche Fische sind es geworden? Ich habe mich für die N. falcicula (1/2) entschieden.

    Hallo René,

    ganz kurz nochmal ein bisschen Klugscheißmodus.......

    Die Tiere die du in deinem Becken hast, sind keine N. falcicula, sondern N. falcicula cygnus. Die ganz korrekte Bezeichnung wäre wahrscheinlich soger N. sp. falcicula cygnus. So kleinlich sollten wir aber nicht sein;).
    N. falcicula sieht eher aus wie N. walteri oder N. chitamwebwai mit einem deutlich gröber wirkendem Netz/Schuppenmuster auf den Flanken. Natürlich gibt es in dieser Abteilung mit N. falcicula, walteri, chitamwebwai und dann dementsprechend auch sp. falcicula cygnus viele Verwechslungen, weil es auch nicht ganz einfach ist die Arten sicher auseinanderzuhalten und sie dementsprechend ggf. auch unter "falschem Namen" angeboten werden. Du hast aber ganz sicher N. sp. falcicula cygnus oder eben einfach falcicula cygnus.... :opa:

    ...Klugscheißmodus aus....

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • Hallo Jens! Vielen Dank für die Aufklärung :thumbsup: Ich habe genau diese Frage vor dem Kauf an Aquahaus Gaus gestellt und leider nie eine Antwort bekommen. Beim Zierfischtreff habe ich parallel angefragt und die haben quasi sofort mit "wissen wir nicht" geantwortet.


    Insofern weiß ich jetzt wenigstens sicher (was ich bisher nur vermutet habe), das ich falcicula cygnus habe, die ich eigentlich auch von Anfang an wollte :joint:

  • ... Die ganz korrekte Bezeichnung wäre wahrscheinlich soger N. sp. falcicula cygnus. So kleinlich sollten wir aber nicht sein;).

    N. falcicula sieht eher aus wie N. walteri oder N. chitamwebwai mit einem deutlich gröber wirkendem Netz/Schuppenmuster auf den Flanken. Natürlich gibt es in dieser Abteilung mit N. falcicula, walteri, chitamwebwai und dann dementsprechend auch sp. falcicula cygnus viele Verwechslungen, weil es auch nicht ganz einfach ist die Arten sicher auseinanderzuhalten und sie dementsprechend ggf. auch unter "falschem Namen" angeboten werden. Du hast aber ganz sicher N. sp. falcicula cygnus oder eben einfach falcicula cygnus.... :opa:

    ...Klugscheißmodus aus....

    Ich finde schon, dass man hier „kleinlich“ sein kann und soll. Denn zwei wichtige Aspekte unterscheiden die beiden Arten:


    Zum einen kommen sie an sehr weit voneinander entfernten Abschnitten an der Ostküste des Sees vor (siehe Kartenmaterial hier: The lake Princesses)


    Zum andern ist die Art N. falcicula wissenschaftlich beschrieben, die Art N. sp. cygnus jedoch (noch) nicht. Somit fehlen auch systematisiert beschriebene Unterscheidungsmerkmale.


    justasimpleguy: Wenn Du bei Aquahaus Gaus nachfragen würdest, ob die Tiere vom nördlichen oder südlichen Teil des Sees stammen, wüsstest Du vielleicht mehr?

  • Also ich bin mir zu 99% sicher, dass René unten auf dem Bild gezeigte Art, dann ganz korrekt bezeichnet: N. sp. cygnus (hier als Bsp. Standortvariante: Fulwe Rocks) im Becken schwimmen hat......

    pasted-from-clipboard.png


    ....und nicht N. falcicula (hier als Bsp. Standortvariante: Magara) wie auf dem folg. Bild gezeigt......

    pasted-from-clipboard falc..png


    Anbei noch ein Bild eines meiner Tiere, bei denen es sich ebenfalls zu 99,9% um N. sp. cygnus oder N. sp. facicula cygnus handelt ;)

    DSC01808.JPG


    MMn ist einer der am schnellsten erkennbare, optische Unterschied, wie schon erwähnt, dass bei falcicula deutlicher erkennbare (gröbere) Schuppen/Netzmuster..... was sich auch bei z.B. chitamwebwai und bei walteri wieder findet.... :opa:

    Kleinlich meinte ich nur im Bezug darauf, dass es hier ggf. nicht nötig sei, sp. zu erwähnen, sondern es bei der Bezeichnung N. falcicula cygnus zu belassen (wie ich es auch meist mache :/ ) aber eben nicht nur N. falcicula zu nennen, da das nunmal nicht korrekt ist.

    Aber wie Steffi schon richtig bemerkt, handelt es sich korrekt bezeichnet, um N. sp. cygnus .

    Ich denke, dass das in unseren Becken sogar die deutlich weiter verbreitete Art ist, verglichen mit N. falcicula....

    Auf die Frage bei Aquahaus Gaus, von welcher Seehälfte die Tiere stammen, wird wahrscheinlich keine genaue Antwort genannt werden können.... ;) Das ist allerdings keineswegs negativ genannt, da es für viele sowieso schwierig genug ist, die Artenvielfalt und bzw. auch durch dazu noch versch. Standortvarianten in diesem Komplex, überhaupt auseinanderhalten zu können..... :ohoh:

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

    2 Mal editiert, zuletzt von bongo ()

  • MMn ist einer der am schnellsten erkennbare, optische Unterschied, wie schon erwähnt, dass bei falcicula deutlicher erkennbare (gröbere) Schuppen/Netzmuster..... was sich auch bei z.B. chitamwebwai und bei walteri wieder findet.... :opa:

    Unterscheiden sich die Arten auch in der Farbgebung vom Nachwuchs? Ich meine etwas dazu irgendwo gelesen zu haben.


    Zitat

    Kleinlich meinte ich nur im Bezug darauf, dass es hier ggf. nicht nötig sei, sp. zu erwähnen, sondern es bei der Bezeichnung N. falcicula cygnus zu belassen (wie ich es auch meist mache :/ ) aber eben nicht nur N. falcicula zu nennen, da das nunmal nicht korrekt ist.

    Aber wie Steffi schon richtig bemerkt, handelt es sich korrekt bezeichnet, um N. sp. cygnus .

    Ich denke, dass das in unseren Becken sogar die deutlich weiter verbreitete Art ist, verglichen mit N. falcicula....

    Auf die Frage bei Aquahaus Gaus, von welcher Seehälfte die Tiere stammen, wird wahrscheinlich keine genaue Antwort genannt werden können.... ;) Das ist allerdings keineswegs negativ genannt, da es für viele sowieso schwierig genug ist, die Artenvielfalt und bzw. auch durch dazu noch versch. Standortvarianten in diesem Komplex, überhaupt auseinanderhalten zu können..... :ohoh:

    Hihi ... ich wWerde ab sofort die korrekte Bezeichnung N. sp. cygnus verwenden :brav: Vielleicht sollte ich dem Aquahaus Gaus auch nochmal den Link zu diesem Thread schicken. Aber vielleicht wollen die auch gar nicht von mir beklugschissen werden :ichwarsnicht:

  • Ich habe mal wieder ein Update: Die 1/2 N. sp. cygnus haben sich sehr gut eingelebt und fast vollständig die Scheu verloren. Sie gehen an nahezu jedes Futter das ich ihnen anbiete. Das unterdrückte Weibchen wird mittlerweile immer deutlicher verbissen. Sie ist fast nur noch in "ihrem" Steinhaufen auf der rechten Seite des Beckens anzutreffen. Den Steinhaufen des Paars meidet sie fast immer und wird eigentlich nur zur Fütterungszeit dort geduldet. Das unterdrückte Weibchen hat sich übrigens noch immer nicht gefärbt - sprich sie ist noch immer sehr hell, während die beiden anderen sehr schön gräulich/lila geworden sind. Ich kann die Tage nochmal Fotos nachhreichen.


    Aber mal eine andere Frage: Kann es sein das die N. sp. cygnus vielleicht Schneckenkiller sind und wenn ja wieso? Ich finde jetzt schon die zweite zerlegte Geweihschnecke (Clithon sp.) im Aquarium vor. Ich bin ehrlich gesagt etwas baff.


    Bei beiden toten Geweihschnecken liegt der Deckel neben dem leeren Schneckenhaus. Ich halte die Clithon sp. schon viele Jahre in einigen Becken, aber so etwas ist mir bisher noch nie aufgefallen. Irgendwas/wer muss diese Schnecken als Futter angesehen haben (und dann auch noch die Kraft/Geschicklichkeit haben, den Deckel zu entfernen). Ist euch ähnliches schon einmal aufgefallen?


    Ansonsten befinden sich nur Turmdeckelschnecken im Aquarium, aber die werden mit Sicherheit nicht die Übeltäter sein. Hat jemand Ideen?

  • Nachdem ich heute beobachtet habe, das sich meine 3 Herrschaften ziemlich wild gebissen habe, nochmal ein kurzes Update mit ein paar Fragen (vermutlich am ehesten an bongo?).


    Wie gestern bereits geschrieben, wird das zweite Weibchen nicht mehr im Steinhaufen des Paares geduldet. Heute habe ich zum ersten mal beobachtet, wie sie sich zu dritt mit aufgestellten Kiemendeckeln gedroht haben und dann das dominate Weibchen begonnen hat, das andere Weibchen ziemlich heftig zu verbeißen. Das war scheinbar so heftig, das heute Abend keiner so recht Lust auf Futter hatte und ich das dann wieder absaugen durfte.


    Anbei mal ein paar aktuelle Fotos. Der Bock lässt sich ganz gut fotografieren, weil er regelmäßig aus seiner dunklen Ecke kommt und stolz über seinen Steinhaufen schwimmt.


    2021-02-23 17-53-20.jpg


    Das dominate Weibchen schwimmt im Grunde aktuell nur noch von der Felsspalte zur gemeinsamen Höhle (huscht also quasi immer nur über die Kante des Steins, auf der sie gerade liegt). Besser Fotos waren von ihr heute nicht zu machen.


    2021-02-23 17-51-31.jpg


    2021-02-23 17-52-03.jpg


    2021-02-23 17-52-10.jpg


    Vom zweiten Weibchen konnte ich keine Fotos machen. Seit der Attacke hat sie sich in ihrem Steinhaufen zurückgezogen und kommt derzeit auch nicht wirklich raus. Aber immerhin wird sie dorthin derzeit von den beiden anderen nicht verfolgt.


    Sollte ich aktuell irgendwas ändern oder ist das alles soweit normal und "gut"?


    Vermutlich wird es ja bald in Richtung Brut gehen. Nun haben sich die Beiden die dunkelste Ecke ausgesucht, die im Grunde den Filtereinlauf versteckt. Muss ich mir da im Zusammenhang mit Jungfischen Gedanken machen und den Filtereinlauf irgendwie schützen? Auf dem folgenden Bild sieht man ihre Höhle. Weiter hinten, an der Rückscheibe ist auch noch eine, die sie auch ab und an nutzen. Beide aber wie gesagt direkt am Filtereinlauf.


    2021-02-23 17-46-40.jpg

  • Hallo René,

    wahrscheinlich ist es so oder so ähnlich wie du denkst......

    Dein sich gefundenes Paar wird geschlechtsreif sein und plant oder hat schon ein Gelege abgesetzt. Dementsprechend ist alles was nicht mehr ins Revier passt auch nicht mehr geduldet. Eigtl. war es sehr wahrscheinlich, dass es auf 1:1 hinausläuft.....

    Ebenfalls sehr wahrscheinlich ist es , dass du das jetzt übrig gebliebenen Weibchen aus dem Becken nehmen musst..... :nixweiss:

    Betr. des Flitereinlaufs, jepp, in dieser Position kann er schon eine Gefahr für die NZ darstellen...also zumindest wenn die Eltern dort ablaichen und die Larven nicht noch nach etwas von dort entfernt, umbetten.....

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • Betr. des Flitereinlaufs, jepp, in dieser Position kann er schon eine Gefahr für die NZ darstellen...also zumindest wenn die Eltern dort ablaichen und die Larven nicht noch nach etwas von dort entfernt, umbetten.....

    Hallo Jens und vielen Dank!


    Okay, dann werde ich mal aktiv. Reicht es einen groben Schwamm über den Einlauf zu packen? Oder muss der quasi „garnelensicher“ sein (also > 30 PPI)?

  • Hallo Jens und vielen Dank!


    Okay, dann werde ich mal aktiv. Reicht es einen groben Schwamm über den Einlauf zu packen? Oder muss der quasi „garnelensicher“ sein (also > 30 PPI)?

    Moin,

    garnelensicher muss es nicht sein...nur eben so, dass keiner der kleinen Stinker durch passt. Da reicht aber auch 10PPI ;)

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!