Privat oder Händler

  • Hallo Leute,

    werde nächste Woche meine ersten Barsche kaufen für mein AQ.

    Nun stellt sich bei mir die Frage:

    Wo kaufe ich meine Fische am besten?

    Beim Händler oder von privat Züchtern .

    Beim privat Züchtern habe ich schon ein paar Hybriden auf den Fotos erkannt, die man mir zugesendet hat.

    Besteht nicht auch die Gefahr das beim privat Züchtern eine Überzüchtung besteht.

    Danke Gruß

  • Hi Molle,

    woher denkst du bekommen die Händler ihre Nachzuchten? Die kaufen sie von den renommierten Züchtern, von denen es hier im Forum jede Menge gibt. Gute Händler haben gute Züchter. Anders herum kannst du bei einem schlechten Händler auch Hybriden bekommen, wenn er von irgendwelchen Deppen Fische ankauft.


    Grüße


    Joe

    „Im übrigen gilt ... derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht“ (Kurt Tucholsky)

  • Hi,


    von Erkelenz ist es doch nicht weit bis nach Meerbusch,


    da kann man sich zumindest einen guten Eindruck verschaffen,


    egal wo nachher die Reise hingeht!! :opa:


    Ich wäre froh, wenn ich so einen Laden in der Nähe hätte!!


    Grüße, Dirk

  • Kommt natürlich auch drauf an ,was für Art/en es werden soll/en?

    Und ob diese im privaten Zuchtbereich in deiner Nähe(oder wie weit du eben bereit bist zu fahren ?) zur Verfügung stehen.

    Sonst gäbe es auch noch die Versandoption, aber die ist natürlich immer mit einem Restrisiko behaftet,das die Tiere zu schaden kommen.

  • Ganz klares Statment zu Züchtern

    Der kann Dir alles über dieTiere sagen. Hat Herzblut reingesteckt und will das es den Tieren gut geht. Mehr als die meisten Händler zumindest die halt verkaufen müssen weil alles was bei Ihnen stirbt ein Verlust ist.

    Beim Züchter sind sie noch in dem Ursprungswasser. Über den Händler ist es ein Transport, eine weitere Eingewöhnung mehr, ein Futterwechsel und Stressmoment mehr für die Tiere

    Ich würde mich nicht als „Züchter“ beschreiben, abervermehren tun sichdie Tiere wenn sie gut gehalten werden fast von alleine. Beim Züchter. Seltener beim Händler.

    Gruß Reiner


    P.S. Es gibt Selbsthilfegruppen für Menschen die mit mir zu tun haben

  • Hey zusammen,

    Reiner hat natürlich soweit recht. Aber bei einem Händler gibt es ab und zu auch Raritäten, die ein Privater nicht hat. Und machen wir uns doch mal bewusst, das zum Beispiel Wildfänge es nur beim Händler gibt. Die wenigsten von uns, fliegen nach Afrika und gehen auf Tauchstation und bringen sich die Tiere mit. Was meines Erachtens noch für den Händler spricht, ist die Auswahl vor Ort. Für den Züchter spricht der Preis.

    Ein guter Kompromiss, ein nettes Forums-Mitglied mit dem man noch gut quatschen, wenn das Geschäft des Fisch Verkaufs hinter der Bühne gebracht worden ist.

    Also liebe Mitglieder, immer schön hier inserieren.

    Glück Auf aus Bochum Jens.

  • Du kannst sowohl bei privaten Züchtern als auch bei gewerblichen Händlern auf die Schnauze fallen.


    Der Vorteil bei Händlern ist der, dass die meist ne große Auswahl bieten.

    Bei privaten Züchtern musst Du (teilweise) schon (viel) Glück haben, dass der

    a) gerade Nachwuchstiere Deiner gesuchten Art hat bzw. anbietet

    b) ggf. sich auch in Nähe Deines Wohnorts befindet.

    Und c) bei Versand, falls der das überhaupt anbietet, kaufst Du die Katze grundsätzlich im Sack.

    Manche (gute) Händler geben gar sogar ne Art Garantie beim Versand; zum Beispiel bei "Totalausfall" wärend des Transports.

    d) wenn Du einen längeren Anfahrtsweg nicht scheust, kannst Du Dir ggf. auch vor Ort die Tiere live und mal in Ruhe anschauen. Ist natürlich gerade derzeit unter Corona-Bedingungen auch insgsamt alles etwas schwieriger...

    e) Sofern Du den privaten Züchtern nicht hier vom Forum oder auf Empfehlung hin kennst, ist es vielfach schwer, die "schwarzen Schafe" zu erkennen...
    f) Man muss theoretisch auch noch bei "privat" unterscheiden zwischen einem reinen "Liebhaber-Züchter" (a la Reiner oder? lol) oder einem, der das schon fast gewerbsmäßig betreibt. Letztgenannte werden mMn immer mehr und annoncieren schon sehr regelmäßig in der Bucht. Und da ist die Quali nicht immer sehr hoch.


    Im gewerblichen Handel sind die Preise für Fische meist (etwas bis wesentlich) höher als von privat. Hängt aber auch vielfach vom jeweiligen Laden ab.
    Ein guter Händler wird Dir auch erst (Jung)Fische verkaufen, die im Laden stabil stehen, aus dem Gröbsten raus sind und einigermaßen futterfest sind.


    Letztlich ist Zierfischkauf auch viel Glückssache... ;)

  • Was auch schade und teils natürlich auch verständlich, das manche private Züchter kaum bis gar nicht an den Privatmann verkaufen.

    Meist Geschuldet den Leuten die Handeln bis der Arzt kommt.....

  • Habe früher einmal relativ viele Nachzuchten gehabt und zum Schluss nur noch an Händler und andere Züchter abgegeben.

    Gab zwar meist weniger Geld, aber keinen Stress und bedeutend weniger Zeitaufwand.

    Mit freundlichem Gruß Stefan

    Die Einstellung der Menschen verändert sich nicht dadurch das Feindbilder ausgetauscht werden.

  • Habe früher einmal relativ viele Nachzuchten gehabt und zum Schluss nur noch an Händler und andere Züchter abgegeben.

    Gab zwar meist weniger Geld, aber keinen Stress und bedeutend weniger Zeitaufwand.

    Ging mir letztens ähnlich... Zeitaufwand war bei mir aber "relativ", sprich eher länger, siehe untere Ausführungen noch dazu... lol


    Ca. 60 brevis-Nachzuchten (F1-Jungfische) versucht, an den Mann/Frau zu bringen. Nur Schwachköppe haben angefragt.

    Habe dann in den süß-sauren Apfel gebissen und die Jungfische noch (viel) länger hochpäppeln müssen. Danach konnte ich sie aber auf ein Schlag, sprich alle komplett, einem Händler geben.

  • Hallo Jo


    Leider gibt es bei den Fische Käufern auch immer wieder Schwachköpfe.

    Quasi die Verhandler, solange ich Fische kaufe habe ich noch nie gefragt was am Preis zu machen ist.

    Sowas ist bei Lebewesen ein unding.

    Leider ist es so das die Privaten Züchter bzw Vermehrer so gut wie nichts am Fisch verdienen , bei den meisten ist die Liebhaberei und wenn die Kosten was Futter Wasser Energie sich deckt ist schon mal viel gewonnen.


    Sogar die "Zoohandlungen" mit Lebendgetier sind so gut wie alle verschwunden.

  • Hallo Franz :hi:


    Welche Art(en) sollen es denn nun werden in deinem Juwel 350?

    Du warst glaub ich anfänglich interessiert an Schnebubas oder Feenbuntbarschen!?


    Ob nun ein Händler oder ein Privatanbieter eher in Frage kommt, hängt auch erstmal davon ab, welche Art(en) Du haben möchtest und was davon innerhalb deines akzeptierten Fahrt-Radius liegt. Ohne Not würde erstmal darauf verzichten, dir Tiere zuschicken zu lassen, sondern sie vor Ort besichtigen und kaufen. Bei einem grösseren Händler kannst Du dir ohne irgendwelchen Kaufzwang die Tiere in Ruhe anschauen. Bei privaten Züchtern ist dies nicht durchwegs möglich. Es gibt zwar Einige, bei denen Du einfach nur schauen kannst, es gibt aber auch einzelne Andere, da musst Du dich bereits für einen Kauf entscheiden, bevor Du die Tiere live gesehen hast. Bei Letzteren bekommst Du - Corona als willkommener Vorwand - dann die Tüte auf der Türschwelle in die Hand gedrückt. :sagnix: :ichwarsnicht:

    Falls Du aber einen privaten Züchter im Umkreis von 100 km hast und kein grösseres Aquaristikgeschäft im gleichen Umkreis, dann würde ich auf jeden Fall den Züchter mal anschreiben oder anrufen. Aus seiner Antwort oder aus dem Gespräch merkst Du dann relativ schnell, ob das eine gute Sache wird. Wenn er dir dann auch noch aktuelle und eigene! Fotos der Tiere schickt, umso besser!

  • Habe meine Petrochromis Trewavasae NZ immer an einen Händler weitergegeben , und hatte da nie Probleme.


    Die letzten hatte ich bei Ebay inseriert nach einer Stunde war mein Mail Konto überfüllt , und ich habe die Anzeige wieder entfernt , und die Tiere gingen an einen jungen erfahrenen Petrochromis Halter , der außer diese noch 5-7 andere Petrochromis Arten hegt und pflegt .


    So sollte es immer sein hat nicht gehandelt , kam vorbei und nahm die Tiere mit , und wollte schon für die nächsten NZ ne Anzahlung machen .


    Bei Tropheus was ist letzter Preis usw .

  • Hallo, gebe meinen Senf mal dazu.


    Dieses "an der Tür möglichst nur mit Tür auf und zu"... wird wahrscheinlich auch ne Sitte nach Corona werden. Bilder gibt's ansich immer.


    Freundliche Grüße

    Marco

  • Hallo zusammen,

    also ich vermehre ja auch hier und da mal ein paar Tiere....

    Ich gebe sowohl an Privatleute wie auch an Händler ab.....

    Wenn privat jemand Interesse an Tieren hat, kann er/sie gerne vorbei kommen und sich die Abgabetiere wie auch die Elterntiere vorab ansehen und dann entscheiden ob er sie haben möchte oder nicht....?

    Ob jetzt mit Corona oder ohne .....wenn gewünscht, ziehe ich auch eine Maske auf..... ;)

    Was allerdings Fakt ist, der Preis wird ausgemacht bevor der Kescher ins Wasser eintaucht.

    Ehrlich gesagt sind schon viele "Piloten" und Hühner(Zeit)-diebe unterwegs....aber das lässt sich oft schon während der ersten Kontaktaufnahme erkennen..... ;)

    Was jetzt besser ist, also ob Tiere beim Händler oder beim Züchter zu kaufen, kommt wie oben schon angesprochen sehr darauf an, was gesucht ist, bzw. was im Umkreis verfügbar ist....??

    Ich kann aber sagen, dass es ganz sicher immer besser ist, auch mal eine größere Strecke auf sich zu nehmen um die gewünschten Tiere zu bekommen.....zumindest dann, wenn man den Züchter oder Händler nicht kennt, bzw. kein Vertrauen in die Sache hat......

    Gruß Jens


    _____________________________________________________________________


    Alles wird gut........dauert halt...!!!

  • Hi,

    ich hoffe mal, das mit "Tür auf, Tür zu" wird nicht zur Normalität. Ich finde es eigentlich immer recht interessant, wenn man sich ausgedehnt mit dem Verkäufer bzw. Käufer unterhalten kann. Klar gibt es auch Idioten, bei denen man froh ist, wenn es schnell geht. Aber das merkt man oft schon im Vorfeld.


    Grüße


    Joe

    „Im übrigen gilt ... derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht“ (Kurt Tucholsky)

  • Hi,

    lese ich da bei Dir ne grundsätzliche Kritik heraus mit den "Türgeschäften"?

    Guten Abend,


    ein wenig ja. Also Pflanzen kann man so gut handeln oder über Versand, aber grade bei Tiere als Lebewesen will man sich vor Erwerb immer ein möglichst genaues Bild machen.


    Ich zumindest, und dazu gehören zu aller mindest gute Videos der Fische, die im Optimalfall aktuell sind.


    Bei mir unbekannten Arten, oder wenn man Zuchtambitionen hat, würde ich mit definitiv die Tiere längere Zeit vor Ort anschauen.


    So würde ich vorgehen.


    Freundliche Grüße


    Marco