Wasserwechsel Schlauch Trick

  • Hallo Gemeinde


    Ich brauche mal wieder die Schwarm Intelligenz


    Meine Technik :

    Wie die Meisten von uns ( die nicht über den Luxus einer automatisierten Anlage zum Wasserwechsel verfügen) führe ich den Wasserwechsel mit einem Wasserschlauch durch. Ein Eheim Winkelrohr mit Korb auf der einen Seite und einem Gardena System das an den Wasserhahn abschließbar ist auf der anderen Seite.

    Schlauch ins Becken hängen , aufrollen , ansaugen und Wasser in den Garten oder die Toilette laufen lassen .

    Dann Umhängen an den Wasserhahn und Wasser zurück ins Becken , bis Voll ist.

    Dann Schlauch aus Becken ziehen und Ende vom Schlauch unter Toiltettenbrille einklemmen( damit das Schlauchende nicht raus rutscht) dann den Schlauch vom Becken her hoch halten und zur Toilette laufend aufrollen. So das das Wasser im Schlauch möglichst Vollständig in die Toiltte fließt.

    Soweit so Gut

    Mein Problem :

    Ein sehr langer Wasserschlauch 1/2 Zoll der sehr unhandlich ist im Gebrauch.

    Der Schlauch ist wirklich sehr lang. Einige Meter. Kann ihn schwer aufwickeln und kaum ganz mit einer Hand aufgerollt halten. Die andere Hand brauche ich um den Schlauch hoch zu heben und neue Schlingen zu formen.Je nach Drehung vom Schlauch geht das mal besser und mal schlechter.

    So ne Art Kabeltrommel wäre meine Idee......... aber die dann so Hoch halten, mit dem Schlauch ?


    Versteht wer mein Problem ?

    Hat jemand einen Trick ?


    Oder ne Idee ?


    Danke

    Reiner

    Gruß Reiner


    P.S. Es gibt Selbsthilfegruppen für Menschen die mit mir zu tun haben

    Einmal editiert, zuletzt von Reiner ()

  • Hallo Reiner,

    im Prinzip habe und mache ich es genau wie du. Nur das ich statt dem Eheim Stück, ein "vernünftiges" 25mm Rohr mit Winkelstücken habe. Der Eheimbogen ist letztens nämlich gebrochen, als ich ihn über die Abdeckung "klemmte".

    Desweitern nutze ich ein Spiralschlauch aus der Pool/Teich -Abteilung( den Schwarzen). Da dieses weder knickt und leichter als der alte ist.

    Ich hänge den Schlauch nach Frischwassereinlauf-Ende über die Duschwand und entkoppel ihn dann. Und lasse das im Schlauch stehende Wasser in die Dusche laufen( die ist deutlich größer, als ne Toilette) Da hängt er dann mal ne Stunde.

    Noch mal abschütteln, aufwickeln, wegräumen.

    PS, der Schlauch ist etwas über 10 Meter lang.

    Ganz ohne das mal nen Tropfen daneben geht, klappt das nie. Stört die Fliesen aber nicht und kann man danach wegwischen.

  • Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Hey Reiner,

    ich kann nicht sagen ob dir das weiterhilft.

    Glück Auf aus Bochum Jens.

  • Hi,


    entweder die Takagi Schlauchtrommel oder einen Schlauchwagen.. baue mir zur zeit ein Wechselmobil... ist aber noch nicht ansatzweise fertig... gute möglichkeit ist auch von JBL das Aqua-in-out-System, also wasserstrahlpumpe mit umschalter.. dann noch kupplungen von gardena dran mit wasserstop.. und das ganz auf schlauchwagen oder die wunderschönen takkagi Boxen, die sind echt toll..


    Das Aquaowner Video beschreibt das ja ganz toll... ist aber eher was für Scaper, wenn man damit mehrere 100 liter wechseln will, wirds etwas länger dauern


    Aber fürn Garten kenne ich bis auf eine automatische Bewässerung nix besseres.

  • nutz doch die Kraft deiner Lunge vorweg und drück das Wasser mit


    Pustedruck aus dem Schlauch

    Hi Dirk,

    wenn der Schlauch länger ist und das Ende wieder Stück hoch geht (Klodeckel), da musste ganz schön pusten. Gerade im Alter wird das schwer. Der Reiner is kein Jungspund mehr. :laughoutloud::opa:


    Grüße


    Joe

    „Im übrigen gilt ... derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht“ (Kurt Tucholsky)

  • wenn der Schlauch länger ist und das Ende wieder Stück hoch geht (Klodeckel), da musste ganz schön pusten.

    Hi Joe,


    das hatte ich rein physikalisch durchaus berücksichtigt, ich habe das hier bei mir


    im Keller auch, (war leider permanent nicht einzurichten) :ohoh::joint:


    Ein wunderbares Lungentraining, bei dem man mit einer gesunden Grundeinstellung,


    auch im hohen Alter , (und ich weiß, wovon ich spreche! :joint: ) permanent als Sieger


    gegen den Wasserwiderstand hervorgehen kann!!! :thumbsup::thumbsup:


    Ganz seltene Siege der anderen Seite lassen einen nur kurz schlucken, aber dann heißt


    es, Mund abputzen und neu angreifen!!! :laughoutloud:


    Grüße, Dirk

  • Reiner,


    falls Du das Teil hier mit "Eheim Winkelrohr mit Korb" meinst... (Eheim bezeichnet es selbst als "Ansaugrohr" ("mit Filterkorb")...

    pasted-from-clipboard.png


    dann haben wir die gleiche Technik beim Wasserwechsel (WW). Und ich habe auch einen ca. 8m langen Schlauch daran angeschlossen. am anderen Schlauch-Ende ne Gardenia-"Schnellkupplung" dran für den Gardenia-Anschluss-Adapter an einen Wasserhahn. Also wohl 1:1 wie bei Dir.


    Ich beende den WW aber "umgekehrt" als Du es so machst...

    Ich habe dazu einen 10L-Eimer vor dem AQ stehen (ggf. kannst Du in diesem Eimer noch zuvor mit ca. 2-3 Liter Wasser reinfüllen, damit der stabiler steht und nicht so schnell umkippen kann!) .
    In diesem Eimer bzw. über dessen Eimer-Wand klemme bzw. hänge ich nun das Ansaugrohr rein (Ansaugrohr mit Korb in den Eimer, das andere Ende des Rohrs (mit dem angeschlossenen Schlauch) über die Eimer-Seitenwand nach "aussen").

    Und dann gehe ich ans andere Ende des Schlauch (der am Wasseranaschluss noch dran ist!), klemme ihn vom Wasserhahn ab und wickle dann den Schlauch mit beiden Händen auf und gehe dabei langsam in Richtung Eimer. Das geht ganz easy...
    Der Schlauch ist ja beim Aufwickeln höher als im Eimer, also läuft beim Aufwickeln das im Schlauch verbliebene Wasser in den 10l-Eimer. Mit der letzten Wicklung hole ich den Rohrbogen dann aus dem Eimer.

    Wie schon gesagt... Das Aufwickeln geht ganz einfach und dabei tropft nichts daneben. Ich kann die ganzen ca. 8m Schlauch auch recht problemlos so eng aufwickeln, dass der gesamte Schlauch samt Rohrbogen hinterher noch in einen 15l-Eimer reinpassen.

    Mit dieser Methode könntest Du Dir also nen Schlauchwagen/Schlauchtrommel o.ä. in Gänze sparen.


    P.S.. Falls hier noch etwas unklar sein sollte, frag ruhig nochmals konkret nach...